Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Köhlmeier, Lang und Dornig auf „onepage“ - Es war einmal
Kurt Dornig und Michael Köhlmeier beim Signieren eines Teils der Edition
Literatur
13.07.2020 Ingrid Bertel

Ausgabe 22 der bibliophilen Edition „onepage“ präsentiert ein Märchen von Michael Köhlmeier und ein Gedicht von Maximilian Lang in einer hinreißenden grafischen Gestaltung von Kurt Dornig. Nein, einen Stil wolle er nicht haben, sagt der Buchgestalter Kurt Dornig. Wenn er sich dabei ertappe, einen Stil zu haben, höre er auf. Kurt Dornig präsentiert nicht sich selbst; er lässt sich auf Texte ein. Die setzt er für so edle Editionen wie „Die andere Bibliothek“ oder den traditionsreichen Kinderbuchverlag NordSüd ins Bild. Er definiert das Erscheinungsbild von Kunstkatalogen, Sachbüchern, Romanen, Essays. „onepage“ aber, erzählt Kurt Dornig, war eine besondere Herausforderung.

zum Artikel >
Einander musikalisch begegnen – bunt bestückter „Pfortebalkon“ im Winzersaal in Klaus
Musikerinnen und Musiker, die seit Jahren die "Musik in der Pforte" begleiten, sowie die Vocale Neuburg spielten beim Fest & Konzert "D'Zit isch do" im Winzersaal in Klaus auf.
Musik / Konzert
12.07.2020 Silvia Thurner

Klaus Christa lud zahlreiche Freunde der „Pforte-Familie“ sowie Studierende des Vorarlberger Landeskonservatoriums zu einem musikalischen Beisammensein mit anschließender Jamsession. Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass das openair geplante Fest im Winzersaal in Klaus über die Bühne gehen musste. Zu erleben war ein vielseitiges Programm mit Musikerinnen und Musikern aus unterschiedlichen Stilrichtungen, unter anderem Simon Frick (Geige), David Soyza (Vibraphon), Elias Menzi (Hackbrett), der Singer-Songwriter Martin Lindenthal sowie Oskar Egle und die Vocale Neuburg.

zum Artikel >
„Grenzbetrachtungen“ von Miro Kuzmanovic
Das erste in dieser Serie entstandene Bild
Ausstellung
11.07.2020 Peter Niedermair

Der in Lustenau lebende Fotograf Miro Kuzmanovic stellt in der Wunderkammer des „Botta“-Shops gleich neben dem Kultursaal der Marktgemeinde seine jüngste Arbeit „Grenzbetrachtungen“ aus. Aus dem Fundus von über 80 Fotografien, die ab dem Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 entstanden sind, hat er zehn Fotografien ausgewählt. Der Künstler-Fotograf präsentiert seine Reportage als ein berührendes Tableau Vivant zum Thema Grenze, Existenz und Alltag während der rigorosen Abgeschlossenheit in der Covid-19-Zeit von März bis Juni dieses Jahres. Viermal im Jahr werden in der Botta Wunderkammer Projekte aus Kunst und Kultur gezeigt. Die Ausstellung von Miro Kuzmanovic ist noch bis 30. September zu sehen.

zum Artikel >
KULTUR-Jobbörse für offene Stellen im Kulturbereich rund um den Bodensee
ANZEIGE
11.07.2020 Manuela Schwaerzler

Sie bietet allen kulturinteressierten Jobsuchenden einen Überblick über Stellenangebote in Vorarlberg, Liechtenstein, Süddeutschland und der Ostschweiz und hilft allen Kulturinstitutionen in dieser Region, engagierte MitarbeiterInnen zu finden.

zum Artikel >
Im Kosmodrom des Theater Kosmos: „Infantizid, Femizid, Suizid“ oder „Als Kind hat man blaue Flecken, weil man klein ist und ungeschickt und oft hinfällt.“ Von Felix Kalaivanan und Amos Postner - Premiere am 9. Juli 2020
Theater
10.07.2020 Peter Niedermair

Vor sechs Jahren haben die beiden Theaterleiter des Theater KOSMOS Bregenz Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg für ihre Spielstätte „Kosmodrom“ erstmalig einen Stückewettbewerb für junge AutorInnen und TheatermacherInnen ausgeschrieben. Die Besetzung darf max. 5 Figuren betragen und das Stück zwischen 30 und maximal 60 Minuten dauern. In dieser Reihe wurde am gestrigen 9. Juli das eingangs genannte Theaterstück aufgeführt, sehr zum Gefallen des Publikums.

zum Artikel >
Harriet
Freiheit oder Tod: "Harriet" ist vielleicht der erste Film, der von der Sklaverei handelt und keine Auspeitschung zeigt. Drehpunkt des Films ist der Begriff der Freiheit, wie ihn auch die Protagonistin wählt.
Film / Kino
09.07.2020 Gunnar Landsgesell

Harriet Tubman ist eine Ikone in der Geschichte der Sklaverei der USA. Selbst versklavt, befreite sie nach ihrer Flucht Dutzende Menschen und verbrachte diese über die Fluchtroute, die so genannte "Underground Railroad", in den Norden. "Harriet" ist ein eher konventionelles Biopic, das mit einem Perspektivenwechsel dennoch überzeugt.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (10.7. - 16.7. 2020)
Systemsprenger
Film / Kino
09.07.2020 Walter Gasperi

Das Filmforum Bregenz zeigt diese Woche mit "Ex Libris" Frederick Wisemans über dreistündigen Dokumentarfilm über die New Yorker Public Library. Beim Open-Air in Heerbrugg steht dagegen unter anderem Nora Fingscheidts furioses Debüt "Systemsprenger" auf dem Programm.

zum Artikel >
Abwechslungsreiche Klangfindung und Tongebung – Mathias Johansen am Violoncello und die Pianistin Yukie Takai ließen keine Wünsche offen
Mathias Johansen unterrichtet am Vorarlberger Landeskonservatorium. Gemeinsam mit der Pianistin Yukie Takai eröffnete er die Feldkircher Schattenburgkonzerte und bot ein inspirierendes Konzerterlebnis.
Musik / Konzert
08.07.2020 Silvia Thurner

Der in Vorarlberg bestens bekannte Cellist Mathias Johansen eröffnete, am Klavier begleitet von Yukie Takai, die traditionellen „Feldkircher Schattenburg Konzerte“. Die Veranstalter gaben sich alle Mühe, um im Rittersaal eine schöne und unbekümmerte Konzertatmosphäre zu gewährleisteten. Die gute Werkauswahl setzte gleich zu Beginn mit Maria Bachs Cellosonate aus dem Jahr 1924 einen gewichtigen Markstein und wurde mit der feinsinnig interpretierten Sonate op. 69 von Ludwig van Beethoven hervorragend abgerundet.

zum Artikel >
Ambrose Akinmusire: On The Tender Spot Of Every Calloused Moment
CD-Tipp
08.07.2020 Peter Füssl

Der 38-jährige, aus Oakland stammende, in L.A. lebende Ambrose Akinmusire zählt nicht nur zu den herausragenden Trompetern und souverän aus allen Epochen des Jazz schöpfenden, wegweisenden Musikern seiner Generation, er fällt auch durch sein konsequentes politisches Engagement für die Black Community auf. Künstlerisches und politisches Statement sind mit großem Selbstverständnis ineinander verwoben, fühlen sich so wahr, tiefsinnig, anspruchsvoll und gleichzeitig mit einem großen Hörgenuss verbunden, wie dies etwa vor vierzig, fünfzig Jahren beim Art Ensemble of Chicago und anderen Projekten Lester Bowies und der AACM der Fall war.

zum Artikel >
Peter Wehinger nutzt Gemäuer der Ruine Alt-Ems für provokantes Statement
Beim Betreten der Burgruine Alt-Ems wird zuerst nur der erste Teil des Statements von Peter Wehinger erkennbar (Fotos: Karlheinz Pichler)
Ausstellung
06.07.2020 Karlheinz Pichler

Der letzte Anstieg zur Burgruine Alt-Ems auf dem Hohenemser Schlossberg ist steil. Doch die Mühe lohnt sich. Ist man einmal beim Gemäuer der ehemaligen Staufer-Festung angelangt, die gegen Ende des 12. Jahrhunderts mit ihren 800 Metern Länge und 85 Metern Breite zu den größten und mächtigsten Burganlagen Mitteleuropas zählte, so eröffnet sich dem Besucher ein atemberaubender Ausblick. Über das Vorarlberger und Schweizer Rheintal hinweg, auf die zum Bodensee hin auslaufenden Hügelketten des Kantons St. Gallen sowie über den See weit über Lindau und Friedrichshafen hinaus ins Schwäbische und Baden-Württembergische hinein.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)