Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Die Liebe ist ein seltsames Spiel – Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ am Vorarlberger Landestheater
Heio von Stetten und die großartige Netta Or
Theater
05.02.2016 Dagmar Ullmann-Bautz

Letzten Mittwoch erlebte ein erwartungsvolles Publikum die Premiere einer recht reduzierten Inszenierung von Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“. Mozart komponierte sein Werk 1781 im Auftrag von Kaiser Joseph II., es wurde über die Jahre zu einer beliebten und vielgespielten Schöpfung Mozarts. In Bregenz inszenierte Sigrid Herzog, sie feierte in den letzten Jahren am Landestheater mit „Emilia Galotti“ und „Bluthochzeit“ bereits große Erfolge.

zum Artikel >
Sture Böcke / Hrutar
Tiefes Einverständnis: Gummi (Sigurdur Sigurjonsson) und der umhegte Schafbock.
Film / Kino
05.02.2016 Gunnar Landsgesell

Ein jahrzehntelanger Bruderzwist zwischen zwei Schafzüchtern in Island gerät in eine neue Phase, als eine Epidemie unter den geliebten Tieren droht. Kooperation oder erbitterte Konkurrenz? "Hrutar" ist eine Filmperle: ohne Anstrengung erzählt, von grotesker Komik, mit bestechendem Sinn für die Stimmung zweier Eigenbrötler, die nur eines lieben: ihre Schafe.

zum Artikel >
Das Kontinuum und das Serielle in der Malerei – Kooperationsausstellung mit Traklhaus im Feldkircher Palais Liechtenstein
Christoph Luger: Ohne Titel, aus der Serie XVIII, 2012, Leimfarbe auf Papier, 180x220
Ausstellung
04.02.2016 Karlheinz Pichler

Mit Gerhard Himmer, Christoph Luger und Johannes Steidl zeigt das Palais Liechtenstein in Feldkirch derzeit drei Positionen, die ganz der Malerei und dem seriellen Schaffen verhaftet sind. Ergänzt werden diese Statements durch textile Objekte und Collagen von Claudia-Maria Luenig.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (5.2. - 11.2. 2016)
Freistatt
Film / Kino
04.02.2016 Walter Gasperi

Der FKC Dornbirn zeigt diese Woche das packende Drama „Freistatt“, in dem Marc Brummund vom brutalen Zwangssystem im titelgebenden deutschen Erziehungsheim erzählt. Im Kunsthaus Bregenz wird Alain Resnais´ berühmter Dokumentarfilm „Nacht und Nebel“ gezeigt, in dem der Franzose schon 1955 erschütternd Einblick in den nationalsozialistischen Völkermord an den Juden bot .

zum Artikel >
Frank Woeste: Pocket Rhapsody
CD-Tipp
04.02.2016 Peter Füssl

Beim äußerst gelungenen ACT-Debüt des 39-jährigen deutschen Pianisten fallen auf Anhieb die einfallsreichen Verschränkungen zwischen akustischen und elektronischen Sounds auf – Frank Woeste brilliert ja gleichermaßen auf dem Piano wie auf dem Fender-Rhodes.

zum Artikel >
Vorarlberg als Filmkulisse – „Hannibal Brooks“ wieder im Kino
Film / Kino
02.02.2016 Walter Gasperi

Auch über 45 Jahre nach der Uraufführung ist der künstlerische Wert von Michael Winners Spielfilm über einen britischen Kriegsgefangenen, der 1944 versucht, mit einem Elefanten von München in die Schweiz zu flüchten, äußerst bescheiden. Doch weil Teile dieser zwar mit spektakulären Szenen nicht geizenden, aber unentschieden zwischen Komödie und Ernst schwankenden Produktion in Vorarlberg gedreht wurden, kommt „Hannibal Brooks“ nun wieder in die Kinos.

zum Artikel >
Michel Benita Ethics: River Silver
CD-Tipp
02.02.2016 Peter Füssl

Der aus Algerien stammende, in Frankreich aufgewachsene Bassist Michel Benita wird dem Bandnamen „Ethics“ mit der Besetzung seines aus dem norwegischen Gitarristen Eivind Aarset, dem Pariser Drummer Philippe Garcia, dem Schweizer Flügelhornisten Matthieu Michel und der japanischen Koto-Spielerin Mieko Miyazaki bestehenden Quintetts durchaus gerecht. Ein besonderer Reiz dieses Projektes besteht für Benita darin, die japanische Zither in die traditionelle Instrumentierung zu integrieren und dadurch den Gruppenklang entscheidend zu verändern.

zum Artikel >
Ein hochgradig spannendes Ereignis – „Auguste Bolte“ im Theater Wagabunt
Hervorragendes Ensemble: Wolfgang Pevestorf, Anwar Kashlan, Robert Kahr
Theater
01.02.2016 Dagmar Ullmann-Bautz

Letzte Woche Donnerstag feierte das Theater Wagabunt im TiK in Dornbirn Premiere mit der Geschichte der „Auguste Bolte“ von Kurt Schwitters. Für die Bühnenadaption des Textes und die Regie zeichnet Stephan Kasimir verantwortlich, für die Ausstattung Caro Stark. Auf der Bühne stehen Robert Kahr, Anwar Kashlan und Wolfgang Pevestorf.

zum Artikel >
Buchpräsentation und Ausstellung im Dornbirner Stadtmuseum - Bianca Tschaikners Reiseillustrationen „SAVARI“
Literatur
01.02.2016 Peter Niedermair

Am 11. Februar präsentiert Bianca Tschaikner im Dornbirner Stadtmuseum ihre bei Bucher Hohenems erscheinenden Reiseillustrationen „SAVARI. An Illustrated Journey Through Iran & India“. Die im Buch versammelten Reiseskizzen werden am selben Ort in einer Ausstellung gezeigt.

zum Artikel >
In den Gründen der Hohelied-Gärten malerisch weiden – Margit Krismer in der Bludenzer Galerie allerArt
Margit Krismer: Auf dem Grund - über Wasser. Tusche, Papier, Leinöl, Acrylglas, Aluminiumgestell, Leuchtstoffröhre
Ausstellung
31.01.2016 Karlheinz Pichler

Der aktuell laufende Werkeinblick in das Schaffen der Meininger Künstlerin Margit Krismer läutet für Alfred Graf das zehnte und letzte Jahr seiner Kuratorenschaft bei der Galerie allerArt in Bludenz ein. Ende Jahr will er dann seinen Sessel räumen, um Platz für frischen Wind zu ermöglichen. Die allerletzte Ausstellung, die er kuratiert, soll dann seinem eigenen Werk gewidmet sein. Bis dahin steht allerdings noch einiges anderes auf dem Programm. Etwa Ausstellungen mit den Italienern Luca Matti und Lucio Pocci sowie Ilse Aberer, Liddy Scheffknecht oder Kirsten Helfrich. Bislang hatte Graf stets ein Jahreskonzept auf die Beine gestellt. Für 2016 lautet die Devise einfach, offen gebliebene Zusagen einzulösen, begonnene Kooperationen weiterzuführen oder Spuren für eine mögliche Zukunft zu setzen.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)