Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

The Weather Station
CD-Tipp
09.01.2018 Peter Füssl

Stimmlich und von der Atmosphäre der Songs her, würde Tamara Lindeman vermutlich jeden Joni Mitchell-Ähnlichkeitswettbewerb locker gewinnen, die 33-Jährige, vor allem auch als Schauspielerin aktive Singer-Songwriterin hat aber selbst auch eine Menge zu sagen. Auf den elf Titeln des vierten Albums ihres Projekts The Weather Station singt sie in einer Art lyrischer Prosa wortreich und –gewaltig über Beziehungsprobleme und analysiert Liebesleid und Liebesfreuden aus einer selbstbewussten, feministischen, oft auch ironisch gebrochenen Sicht.

zum Artikel >
Mit Nachdruck, aber auch Humor – das „Clarkwell Quintett“ ließ mit geistreichen Kompositionen von Thomas Heel aufhorchen
Das "Clarkwell Quintett" wurde 2015 von Thomas Heel gegründet. Eigene Kompositionen des Ensemblegründers und -leaders standen auf dem Programm im Saumarkt Feldkirch. Rupert Tiefenthaler, Patrick Haumer, Thomas Heel, Hubert Sander und Hansjörg Helbock (v.l.n.r.) spielten die vielschichtigen Kompositionen mit Esprit und unterhaltsam.
Musik / Konzert
07.01.2018 Silvia Thurner

Zum Abschluss des diesjährigen Neujahrs-Jazz-Festival musizierte das „Clarkwell Quintett“ im Feldkircher Theater am Saumarkt. Wer sich herkömmliche Jazzmusik erwartet hatte, wurde überrascht, wenige reagierten auch enttäuscht. Das ‚(Alt)Herrenquintett’ präsentierte durchwegs originelle und zeitkritische Werke sowie Lieder des Bandleaders und Komponisten Thomas Heel. Diese boten viel Abwechslung, gaben zu denken und machten mit farbenreichem Instrumentarium und einigen außergewöhnlichen musikalischen Ideen auch Spaß.

zum Artikel >
Von Walter Benjamins Koffer bis zu Mowgli - Meisterhafte Kinderbuchillustrationen im Dornbirner QuadrArt
Mit seinen beiden Büchern "Lindbergh" und "Armstrong" hat Torben Kuhlmann dem Bilderbuchgenre für Kinder eine neue Dimension erschlossen
Ausstellung
06.01.2018 Karlheinz Pichler

Laut Erhard Witzel, der gemeinsam mit Uta Belina Waeger den Dornbirner Kunstraum QuadrArt führt, ist die aktuell laufende Ausstellung „Sechs auf einen Streich“ ein Besuchermagnet. Kein Wunder, werden doch Unikate von international bekannten Kinderbuchillustratoren gezeigt und damit Werke, die nicht nur eingefleischte Kunstkenner, sondern auch spartenübergreifend kleine und große Liebhaber von Büchern und Bildern ansprechen. Wer die außergewöhnliche Schau noch nicht gesehen hat, hat noch bis 31. Jänner die Gelegenheit, dies nachzuholen.

zum Artikel >
Das Leuchten der Erinnerung
Mirren, Sutherland, bemüht um Schrulligkeit am Lebensabend.
Film / Kino
05.01.2018 Gunnar Landsgesell

Ein älteres Paar (Helen Mirren, Donald Sutherland) macht sich zu einer letzten Reise in den Süden Floridas auf. Er hat Alzheimer und sie möchte sich bei ihm in Erinnerung rufen. Ein sentimentaler Trip in das Land des Vergessens.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (5.1. - 11.1. 2018)
Maudie
Film / Kino
04.01.2018 Walter Gasperi

Die Bludenzer LeinwandLounge startet mit dem Künstler-Biopic „Maudie“ ins neue Jahr. Das Takino Schaan zeigt nochmals eine neue, russische Verfilmung von Leo Tolstois „Anna Karenina“.

zum Artikel >
Taucht unter, ihr Gedanken! - Drei Strophen eines Volkslieds und ein paar Verse von Verlaine sind Klaus A. Amanns Ariadnefaden durch die Labyrinthe von Demenz und Erinnerung
Literatur
02.01.2018 Ingrid Bertel

Seit Demenz eine massenhaft auftretende Erscheinung unserer Gesellschaft ist, hat das Thema auch Eingang in die Literatur gefunden, sehr oft als Vater-Sohn-Geschichte. Das reicht von der „ehrlosen Entblößung des Vaters“ (FAZ) bei Tilman Jens über Martin Suters tröstliche „Small World“ und Jonathan Franzens Versuch „die individuelle Einzigartigkeit von Earl Franzen vor der Generalisierung durch einen benennbaren Befund zu schützen“ bis zu Arno Geigers Wunder an Empathie „Der alte König in seinem Exil“.

zum Artikel >
Goran Bregović: Three Letters From Sarajevo
CD-Tipp
02.01.2018 Peter Füssl

Sein Vater ist Kroate, seine Mutter ist Serbin, und verheiratet ist der 1950 in Sarajevo geborene Goran Bregović mit einer Bosnierin – folgerichtig fühlt sich der Musiker entgegen aller politischen Realitäten nach wie vor als Jugoslawe. Einst war er einer der erfolgreichsten Rockmusiker des Balkans, schrieb für 25 Filme den Soundtrack – unter anderem für Emir Kusturicas „Time of The Gypsies“, „Underground“ und „Arizona Dream“ – und tourt nun seit bald 20 Jahren mit seinem höchst erfolgreichen The Wedding and Funeral Orchestra ruhelos über den Globus. „Three Letters From Sarajevo“ ist aber eine echte Herzensangelegenheit des Komponisten und Orchesterchefs, wohnt er doch seit 2011 wieder in seiner Heimatstadt, die sich als Zentrum von Hass und Gewalt von den furchtbaren Ereignissen des Jugoslawien-Krieges noch lange nicht erholt hat.

zum Artikel >
In einem freudvollen Zusammenwirken zum Glück – das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal und der Landesjugendchor „Voices“ luden zum Konzert
Das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal sowie der Landesjugendchor "Voices" mit den musikalischen Leitern Markus Pferscher und Oskar Egle boten in Kooperationen mit dem Lions Club Hohenems zum Jahreswechsel ein eindrückliches Konzerterlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Musik / Konzert
01.01.2018 Silvia Thurner

Etwa hundertvierzig Jugendliche bescherten mit zwei Silvester- und einem Neujahrskonzert vielen Menschen einen fulminanten Jahreswechsel. In Kooperation mit dem Lions Club Hohenems gingen die Konzerte im schönen Ambiente der Kulturbühne AmBach als mitreißende Benefizveranstaltungen über die Bühne. Markus Pferscher und Oskar Egle - die Leiter des Jugendsinfonieorchesters Mittleres Rheintal sowie des Landesjugendchores „Voices“ - haben speziell für diesen Anlass vielseitige und passende Kompositionen ausgewählt und zueinander in Beziehung gestellt. Voller Tatendrang, Power und emotionsgeladen zogen die kreativen jungen Musiker und Sänger alle Register und rissen mit ihren Darbietungen die Zuhörenden von den Stühlen.

zum Artikel >
Das Ski Schuh Tennis Orchestra treibt zu sportlichen Höchstleistungen an
Das Ski Schuh Tennis Orchestra präsentiert sein Debütalbum (Foto: peteionian)
Musik / Konzert
31.12.2017 Peter Ionian

Das Ski Schuh Tennis Orchestra fällt sofort durch den ungewöhnlichen Namen auf. Ein Tribut an ein Sportwarengeschäft, das vielmehr menschlich statt kommerziell geführt wurde. Aber eben leider dementsprechend insolvent wurde. Die Lehre daraus hat sich das Ski Schuh Tennis Orchestra auf die Fahnen geschrieben: Weniger um das goldene Kalb tanzen, sondern sich für die Sonnenstrahlen öffnen. Es ist eine Art Reggae‐Ska‐Balkan‐Dub Open Source Projekt und will seine Botschaft mit geballten Fäusten und brennenden Herzen in alle Winde verbreiten. Am 30. Dezember präsentierte die Band am ausverkauften Spielboden Dornbirn ihr Debütalbum.

zum Artikel >
Sei keine Maus! - Marina Koldobskaya in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle
Marina Koldobskaya: Red Cat, 2017, Arcyl auf Leinwand
Ausstellung
29.12.2017 Karlheinz Pichler

Nach 2014 zeigt die Bregenzer Galerie Lisie Hämmerle unter dem Titel „The Blots - It's not the convulsions of politicians that change the world“ zum zweiten Male eine Einzelausstellung der in St. Petersburg lebenden und arbeitenden russischen Künstlerin Marina Koldobskaya.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)