Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

06.01.2019 |  Dagmar Ullmann-Bautz

Ein Hoch der Vielfalt – das Puppentheater Hard spielt „Mia und die kugelrunde Königin“

Seit langem schon zählt das Harder Puppentheater zum Feinsten, was das Ländle an Kindertheater zu bieten hat, und auch dieses Jahr überraschte Iris Biatel-Lerbscher und ihr spielstarkes Ensemble Kinder gleichermaßen wie Erwachsene mit der neuen bezaubernden Geschichte „Mia und die kugelrunde Königin“, die am 5. Jänner in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard Premiere feierte.

Trotz starker Schneefälle füllte sich der Saal mit vielen neugierigen Gesichtern der zahlreichen Kinder und Erwachsenen, die gespannt und voll aufgeregter Vorfreude den Beginn der Geschichte erwarteten. Die Geschichtenerzählerin Martina Hädge (souverän und sehr feinfühlig) entführte das Publikum in das wunderbare Land Terrabolla, ein buntes Land der vielen Formen, wo Kugel, Viereck, Stern oder Säule friedlich miteinander leben. Die Schauspielerinnen überzeugten in allen Formen, ob lebensgroß als Säule oder Pyramide oder auf der wunderschönen kleinen Popup-Bühne als Figurenführerinnen. Nina Steiner als Pyramide und Angelika Büchele-Herburger als Quader sind einfach unschlagbar. Die Freude der Bewohnerinnen von Terrabolla war im ganzen Theatersaal spürbar. Bis plötzlich aus der freundlichen, kugelrunden Königin ein richtiger Giftzwerg wurde, die nur noch Kugeln in ihrem Reich akzeptierte - wunderbar Heidi Woitsche in der Figur der Königin.

Für eine vielfältige und freie Gesellschaft

Als ein kleiner Stern aus dem Land Terrabolla um Hilfe bittet, tritt das Mädchen Mia, schön geführt und gespielt von Sonja Biatel-Kassler, auf den Plan. Mia ist anders als andere, sie liebt Farben und Formen, mischt Muster und Farben kunterbunt durcheinander, sie ist Formulagirl, mutig und stolz, ein großartiges Vorbild für Groß und Klein. Keine Frage, dass sie sich sofort auf den Weg macht als Retterin der Muster und Formen und somit Verteidigerin einer vielfältigen und freien Gesellschaft.

Charmante Bilder

Iris Biatel-Lerbscher hat die Geschichte selbst erdacht und geschrieben und sehr liebevoll, mit viel Humor, inszeniert. Die Figuren wurden von der Spielgruppe gemeinsam gestaltet und die charmanten Bilder der Popup-Bühne vom Künstler Gerd Menia entworfen und gemalt. Wie auch schon bei früheren Produktionen zeichnet Alex Sutter für die Musik verantwortlich und begleitet die Aufführung mit ihrer Gitarre und ihrer unverwechselbaren Stimme. Ein kleiner Wunsch ist dabei unerfüllt geblieben – so wie ich hätten bestimmt noch viele andere im Saal gerne den Refrain von Mia's Lied kurzerhand erlernt und inbrünstig mitgesungen.

Viel Applaus

Mit großem Applaus bedankte sich das kleine wie auch große Publikum bei den Schauspielerinnen für die wunderschöne Aufführung. Im Anschluss wurde das von Nina Steiner ganz zauberhaft illustrierte Liederbuch mit den vielen Ohrwürmern des Harder Puppentheaters präsentiert.

 

Puppentheater Hard: "Mia und die kugelrunde Königin"
Weitere Aufführungstermine im Kammgarn Hard
Sa 12., So 13. und So 20. Jänner 2019 jeweils 15 Uhr
Eintritt: 7,–
Karten: www.kammgarn.at oder 05574/82731
www.puppentheaterhard.at

Tolle Königin: Heidi Woitsche

Tolle Königin: Heidi Woitsche

Mia schön geführt von Sonja Biatel-Kassler

Mia schön geführt von Sonja Biatel-Kassler

Bezaubernde Popup-Bühne

Bezaubernde Popup-Bühne

Musikerin Alex Sutter (© alle Fotos: Adrian Biatel)

Musikerin Alex Sutter (© alle Fotos: Adrian Biatel)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Tolle Königin: Heidi Woitsche Tolle Königin: Heidi Woitsche
  • Mia schön geführt von Sonja Biatel-Kassler Mia schön geführt von Sonja Biatel-Kassler
  • Bezaubernde Popup-Bühne Bezaubernde Popup-Bühne
  • Musikerin Alex Sutter (© alle Fotos: Adrian Biatel) Musikerin Alex Sutter (© alle Fotos: Adrian Biatel)