"Kafka in Farbe" derzeit am Vorarlberger Landestheater © Joel Schweizer
Silvia Thurner · 11. Dez 2022 · Musik

Vier Männer a capella und fünf goldene Ringe – Jubel für das Barbershop Quartett Five Gold Rings

Der Landesjugendchor VOICES hat viele musik- und singbegeisterte Persönlichkeiten geprägt. Aus dem Chor hat sich auch ein Männerquartett herauskristallisiert, das in der Sängerszene des Landes für Furore sorgt. David Lins, Ralf Gisinger, Jakob Peböck und Lukas Müller singen a capella im Barbershop Quartett Five Gold Rings und bringen den anspruchsvollen Gesangsstil aus Amerika nach Vorarlberg. Bei ihrem Barbershop-Christmas-Konzert platzte das Saumarkttheater aus allen Nähten. Die Zuhörenden erlebten eine Performance auf bewundernswert hohem musikalischem Niveau und eine fröhliche Unterhaltung mit kabarettistischem Touch.

Die vier Sänger David Lins, Ralf Gisinger, Jakob Peböck und Lukas Müller haben ein hervorragendes musikalisches Gehör und besitzen die Gabe, ihre Stimmen differenziert und flexibel zu führen. Genau diese Fähigkeiten werden im sogenannten Barbershop-Gesang gefordert, denn die melodischen Linien erklingen in permanenten Gegenbewegungen und sind harmonisch in einem vierstimmigen Satz dicht gesetzt.
Die Five Gold Rings haben ein ansprechendes Programm aus Weihnachtsliedern zusammengestellt. Musikalisch reizvoll wurden dabei die unterschiedlichen Traditionen in Amerika und Europa nachgezeichnet: Auf der einen Seite die fröhlichen Bräuche rund um Santa Claus und auf der anderen Seite die europäische Kultur des besinnlichen Weihnachtsfestes. Zudem gewährten die „Barbershoper“ mit zwei schwedischen Liedern Einblicke in die skandinavische (Weihnachts-)Liedtradition.
Fast alle Songs, die die Five Gold Rings zusammengetragen haben, sind allseits bekannte Hits. Trotzdem boten die hervorragenden Arrangements spannende und außergewöhnliche Hörerlebnisse.
Ihre Weihnachtstour begannen die vier mit „New York, New York“ und starteten dann sogleich mit „Santa Claus is coming to Town“ durch. In „White Christmas“ und „Deck the Halls“, „Rudolph, the red nosed Reindeer“ und „Here Comes Santa Claus” nahmen sie Fahrt auf. Beinahe durchwegs erklangen die vier Stimmen hervorragend ausbalanciert. Die genau festgelegten Funktionen der einzelnen Stimmen bewirkten dabei den spezifischen Quartettklang. Der Tenor David Lins hellte mit seiner verzierenden Überstimme den Gesamtklang auf. Als Leadsänger führte Ralf Giesinger die melodische Hauptstimme variantenreich. Mit seinem warmen Bass bot Lukas Müller ein sicheres Fundament und der Bariton Jakob Peböck füllte die vierstimmigen Sätze intonationssicher aus.
Viel könnte man darüber berichten, wie die vier Sänger durch den Mut zum Piano, durch dynamische Kontraste, flexible rhythmische Wechsel und die Leittöne betonenden, harmonischen Modulationen jeden einzelnen Song mit Leben füllten. Auch in den ruhigen skandinavischen Liedern „Sankt Staffans visa“ sowie in „Jul, Jul, strålande Jul“ war die vielseitige Gesangskunst des Quartetts gut nachvollziehbar.
Bemerkenswert wirkten auch die dargebotenen Arrangements. Lukas Müller setzte diese für die traditionellen Adventslieder „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Es ist ein Ros entsprungen“. Aufhorchen ließ die abwechslungsreiche und harmonisch spannungsgeladene Bearbeitung, die David Lins vom berühmten Song „Jingle Bells“ angefertigt hat.

Mitreißende musikalische Unterhaltung

Ein fröhliches Ambiente schufen David Lins, Ralf Gisinger, Jakob Peböck und Lukas Müller mit ihren amüsanten Moderationen. In abwechselnder Reihenfolge führten sie durch das Programm und erzählten mit viel Charme von der Liedauswahl, ihren besonderen Fähigkeiten und ihren spezifischen musikalischen Funktionen im Quartett. Die Art, wie die Sänger über sich selbst lachen konnten, ihr Bemühen über mehr choreografische Bewegung auf der Bühne, ihr überzeichnetes Outfit auf der Suche eines „board developements“ sowie ihre „Sehnsucht“ als attraktive Boygroup wahrgenommen zu werden, verliehen dem Konzert einen kabarettistischen Touch. Dieser kam auch in der Performance des Stückes „The Twelve Days of Christmas“ zur Geltung, in dem die Five Gold Rings kunstvoll und musikalisch anspruchsvoll Liedfragmente und Zitate durcheinanderwürfelten.
Die „Barbershoper“ David Lins, Ralf Gisinger Jakob Peböck und Lukas Müller mischen die Vorarlberger Vokalszene musikalisch hervorragend auf und lassen hoffentlich bald wieder von sich hören.

weiteres Konzert:
Five Gold Rings: „A Barbershop Christmas“
Dienstag, 20.12., 19.30 Uhr 
Theater am Saumarkt, Feldkirch

Restkarten verfügbar
https://saumarkt.at/