Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Drittes Vaduz Classic Festival mit Lang Lang und Zurcaroh
Starpianist Lang Lang eröffnet das dritte Vaduzer Classic Festival
Musik / Konzert
18.02.2019 Anita Grüneis

Lang Lang kommt nach Vaduz – das ist eine kleine Sensation, denn der chinesische Starpianist konzertiert nur noch selten und wenn, dann in den größten Städten der Welt. Doch am 22. August macht er Station in Vaduz und eröffnet das dritte Vaduz Classic Festival. Bei seiner „fürstlichen“ Premiere wird ihn das Sinfonieorchester Liechtenstein mit seinem ehemaligen Chefdirigenten Stefan Sanderling begleiten. Weitere Stargäste des diesjährigen Festivals sind Zurcaroh, Kian Soltani, das Ensemble Esperanza und die YouTube-Stars Caroline Campbell & Petrit Çeku. Das Festival dauert vom 22. bis 25. August 2019. 

zum Artikel >
Schwungvoll ausgeformte Tafelmusik – Das Ensemble Quarta ¼ musizierte anregend und mit Freude am Gestalten
Anfang Herbst musizierte Christoph Eberle mit der Quarta 4 Länder Jugend Philharmonie. Im kleiner besetzten Ensemble Quarta 1/4 versammelte er erstmals aufstrebende Holzbläserinnen und Holzbläser und brachte Werke von Mozart und Beethoven zur Aufführung.
Musik / Konzert
18.02.2019 Silvia Thurner

Unter dem Namen „Quarta ¼“ versammelte Christoph Eberle junge Holzbläserinnen und Holzbläser, um Beethovens „Octet, op. 103“ sowie die „Gran Partita“ (KV 361) von W. A. Mozart im Rahmen eines Workshops einzustudieren und aufzuführen. Im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg endete die dreiteilige Konzerttour mit Stationen in Bregenz und Hohenems. Auffallend war die enthusiastische Spielart des Ensembles, das vor allem Mozarts „Gran Partita“ belebte. Klangsinnliche und virtuose Passagen lenkten dabei die Aufmerksamkeit auf die herausragenden stimmführenden Musiker Paul Moosbrugger (Klarinette), Alexander Svetnitsky (Bassetthorn), Anna Eberle (Oboe) und Philip Tratter (Fagott).

zum Artikel >
Vom Ende der Zeit – Standing ovations für Sandra Schmid, Joachim Tschann, Mathias Johansen und Yunus Kaya
Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen 2018 "Die Lehre der Lager" musizierten Sandra Schmid (Klarinette), Joachim Tschann (Violine), Mathias Johansen (Violoncello) und Yunus Kaya (Klavier) in der Pfarrkirche Altach das "Quatuor pour la fin du temps" von Olivier Messiaen mit eindringlicher Aussagekraft..
Musik / Konzert
14.02.2019 Silvia Thurner

Im Rahmen der Altacher Orgelsoireen gab es ein Konzert zu erleben, das wohl bei Vielen noch lange nachwirken wird. Sandra Schmid (Klarinette), Joachim Tschann (Violine), Mathias Johansen (Violoncello) und Yunus Kaya (Klavier) spielten eines der bedeutendsten Werke des 20. Jahrhunderts, Olivier Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“. Vom ersten Ton an führten sie die Zuhörenden in der gut besuchten Pfarrkirche Altach mitten hinein in einen musikalischen Kosmos, der seinesgleichen sucht. Aus vielen Gründen war diese musikalische Werkdeutung ein Hörerlebnis, das getrost in Superlativen beschrieben werden kann.

zum Artikel >
Voll und ganz in die bilderreiche Barockmusik eingetaucht – das Ensemble Esperanza wurde stürmisch gefeiert
Das Ensemble Esperanza spielte im Bernhard Simon Saal des Grand Resort Bad Ragaz mit Elan und ansteckender Spielfreude. (Fotos: Andreas Domjanić)
Musik / Konzert
13.02.2019 Silvia Thurner

Die Liechtensteinische Musikakademie rund um den Musikmanager Dražen Domjanić bietet jungen Musikerinnen und Musikern mit außerordentlichem Talent eine Plattform, um sich künstlerisch auszutauschen und im Rahmen des VP Bank Classic Festival zu konzertieren. Vor vier Jahren fanden Stipendiatinnen und Stipendiaten im EnsSmolčićemble Esperanza zusammen. Seither erregt das Ensemble international Aufmerksamkeit. Bereits drei CDs wurden publiziert und gefeierte Auftritte - unter anderem in der Hamburger Elbphilharmonie - sorgten für Furore, renommierte Auszeichnungen folgten. Zum fünfjährigen Gründungsjubiläum lud das Ensemble Esperanza in den Bernhard Simon Saal des Grand Resort Bad Ragaz. Dort begeisterten die Musikerinnen und Musiker im Zusammenwirken mit den Solisten Charlotte Spruit an der Geige sowie Matko am Fagott und Werkdeutungen von Telemann, Bach und Vivaldi.

zum Artikel >
Sol Gabetta und Kristian Bezuidenhout im Vaduzersaal: Zwei Giganten erzählen Geschichten
Sol Gabetta ist eine Zauberin auf ihrem Cello
Musik / Konzert
13.02.2019 Anita Grüneis

Die Cellistin Sol Gabetta und der Pianist Kristian Bezuidenhout gastierten im Vaduzer-Saal im Rahmen der Weltklassik-Konzerte des TAK. Und Weltklassik boten die beiden Musiker denn auch dem Publikum im ausverkauften Saal. Werke von Franz Schubert, Robert Schumann und Ludwig van Beethoven standen auf dem Programm der beiden Ausnahmekünstler. Zur Interpretation dieser Werke spielte Sol Gabetta auf einem der seltenen Violoncellos von Giovanni Battista Guagadgnini aus dem Jahr 1759. Am Hammerklavier saß der 40-jährige Kristian Bezuidenhout, der bisweilen auch als „Kristian Bescheidenheit“ tituliert wird, um seinen südafrikanischen Namen einfacher klingen zu lassen.

zum Artikel >
Den Löwensaal in Tisis neu entdecken – Das Ensemble Crosswinds erhielt den HUGO 2019
Die Entscheidung, wer den HUGO 2019 überreicht bekommt und seine Konzertidee im Gasthaus Löwen realisieren kann, war knapp. Schließlich konnte sich das Ensemble Crosswinds von der Hochschule für Musik in Basel über die Trophäe freuen. (Foto: Matthias Rhomberg)
Musik / Konzert
10.02.2019 Silvia Thurner

Der fünfte Konzertdramaturgiewettbewerb HUGO der Montforter Zwischentöne ging im Alten Hallenbad mit fünf Bewerberteams über die Bühne. Ihre Ideen für ein Konzert unter dem Motto „entdecken“ präsentierten Studierende aus Wien, Basel, Hannover und Feldkirch. Maßgeschneidert sollten die Konzertprojekte für das Gasthaus Löwen in Tisis und seine wechselvolle Geschichte sein. Schließlich prämierten die Juroren Annekatrin Klein, Folkert Uhde und Wolfgang Burtscher das Ensemble Crosswinds von der Hochschule für Musik in Basel und ihr Projekt „À la carte“. Betont wurde das auf den Ort bezugnehmende Programm, die originelle Publikumsbeteiligung sowie die gute Werkauswahl.

zum Artikel >
Neuer Wagner-Stipendiat Martin Summer vor Karrieresprung
Der 30-jährige Bassist Martin Summer aus Muntlix ist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg für das laufende Jahr
Musik / Konzert
07.02.2019 Fritz Jurmann

„So komme ich zumindest auf diese Weise einmal nach Bayreuth“, freut sich der in Muntlix lebende Bassist Martin Summer (30), als er von seiner Nominierung als Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg 2019 erfährt. Er erhält damit im kommenden Sommer die Möglichkeit zum Besuch von drei Opernproduktionen von Richard Wagner bei den Bayreuther Festspielen, darunter auch die mit Spannung erwartete Neuinszenierung von „Tannhäuser“. Außerdem wird er dort mit weiteren Stipendiaten der rund 200 Wagner-Verbände zusammentreffen, die weltweit zur Verbreitung der Musik Richard Wagners tätig sind und dabei auch viel versprechende junge Musiker fördern.

zum Artikel >
Konzertmärsche und Filmmusik – die Militärmusik Vorarlberg unter der Leitung von Wolfram Öller demonstrierte ihr Können
Die Militärmusik Vorarlberg musizierte unter der Leitung von Wolfram Öller im Wolfurter Cubus mit viel Einsatzbereitschaft und Energie geladen.
Musik / Konzert
06.02.2019 Silvia Thurner

Im Anschluss an die Generalversammlung des Fördervereins des Militärmusikwesens in Vorarlberg lud die Militärmusik unter der Leitung von Wolfram Öller zu einem Festkonzert ins Wolfurter Cubus. Im Mittelpunkt stand die Uraufführung des Auftragswerkes „Ouvertüre im lydischen Ton“ von Thomas Thurnher. Darüber hinaus setzte Alexander Bischof am Euphonium als Solist in Appermonts Komposition „The green hill“ einen beeindruckenden Höhepunkt. Die rhythmische Prägnanz im Werk „Highlights from Riverdance“ sowie die Energie geladene Deutung des Soundtracks zum Film „Black Panther“ boten weitere anregende Hörerlebnisse.

zum Artikel >
Beethovens „Fidelio“ am Kornmarkt: Solide gemachte Provinztheater-Produktion mit Luft nach oben
Die Handlung der Oper spielt sich hier in einem Bespitzelungsstaat ab, von links die beiden Securitys Simona Wulf und Joshua Lutz mit Marzelline (Réka Kristóf), Rocco (Raphael Sigling) und Leonore (Susanne Bernhard).
Musik / Konzert
02.02.2019 Fritz Jurmann

Da hat diesmal zu viel gefehlt, als dass die am Freitagabend mit Spannung erwartete jährliche Opern-Koproduktion des Landestheaters mit dem Symphonieorchester Vorarlberg zum großen Wurf hätte werden können. Vielleicht wird jetzt auch klar, warum man Beethovens eher undankbare einzige Oper 30 Jahre lang vor sich hergeschoben und bisher noch niemals in dieser Reihe aufgeführt hat.

zum Artikel >
CD-Präsentation Hanna Bachmann: Geschickt verpackter Humor in der Klaviermusik
Die aus Röthis stammende Pianistin Hanna Bachmann (25) präsentierte im Theater Kosmos Kostproben ihrer zweiten CD „Plaisanteries“ („Scherze“).
Musik / Konzert
02.02.2019 Fritz Jurmann

„Kennen Sie eine lustige Musik? Ich nicht!“ Dieses berühmte Zitat von Franz Schubert stellte der Musiker, Chorleiter und Komponist Martin Lindenthal am Donnerstag im Bregenzer Theater Kosmos ins Zentrum seiner Präsentation des bei Gramola erschienenen zweiten Albums der Pianistin Hanna Bachmann (25). Sie setzt sich darin unter dem Titel „Plaisanteries“ (frz. „Scherze“) anhand von Klavierwerken der Klassik und der klassischen Moderne mit dem Humor in dieser Musiksparte auseinander. Ausgehend davon wurde dieses oftmals diskutierte Thema zum Ausgangspunkt interessanter Dialoge zwischen dem Präsentator und der Interpretin, die ihrerseits ausgewählte Ausschnitte aus ihrer CD live präsentierte.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)