Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Mit unterschiedlichen Emotionen durch das Dunkel der Nacht – Anita Flurina Ströhle, Simon Flatz und Gerda Poppa gestalteten ein stimmungsvolles Basilikakonzert
Die Sopranistin Anita-Flurina Ströhle, der Perkussionist Simon Flatz sowie die Organistin Gerda Poppa (v.l.n.r.) kristallisierten die Charaktere der ausgewählten Werke individuell und klangsinnlich heraus.
Musik / Konzert
19.11.2019 Silvia Thurner

Die aktuelle Saison der Basilikakonzerte Rankweil brachten die Sopranistin Anita-Flurina Ströhle, Simon Flatz an der Marimba sowie Gerda Poppa an der Orgel mit vielgestaltigen Kompositionen zu einem klangsinnlichen Abschluss. Dem Leitgedanken „Durch die Nacht. Facettenreichtum der dunklen Stunden“ folgend, boten sie eine Werkauswahl, die eine gute Balance zwischen emotional aufwühlenden und in sich ruhenden Kompositionen schuf. Den Kern des Konzertes bildete die Uraufführung des ausdrucksvollen Werkes „Durch die Nacht“ von Gerda Poppa.

zum Artikel >
Ein Voodoo Train mit reichlich Dampf im Sound
Spielfreude beim Auftritt!
Musik / Konzert
17.11.2019 Peter Bader

Christof Waibel alias Stompin' Howie brachte mit seinem Voodoo Train anlässlich seiner CD-Präsentation am Samstagabend das Freudenhaus in Lustenau zum Kochen.

zum Artikel >
Aufsehenerregende Spielart des Klarinettisten Paul Moosbrugger und musikalische Tatkraft der KBSinfonietta
Der Klarinettist Paul Moosbrugger und die KBSinfonietta unter der Leitung von Benjamin Lack versetzten mit Carl Maria von Webers zweitem Klarinettenkonzert die Zuhörenden im Festsaal des Landeskonservatoriums in Jubelstimmung.
Musik / Konzert
17.11.2019 Silvia Thurner

Am Vorarlberger Landeskonservatorium haben die Studierenden die Gelegenheit, unter der Leitung von Benjamin Lack in zwei Orchestern musikalische Erfahrungen zu sammeln. Die Jüngeren, vornehmlich Musikgymnasiastinnen und -gymnasiasten, spielen in der KBSinfonietta. Sie luden mit Werken von Carl Maria von Weber und Schuberts „Unvollendeten“ in den Festsaal des Landeskonservatoriums und viele Fans sowie Interessierte kamen, um die angehenden Musikerinnen und Musiker zu hören. Als Solist stand der Klarinettist Paul Moosbrugger im Mittelpunkt. Mit seinem virtuosen Auftritt und seiner Interpretation des zweiten Klarinettenkonzerts von Carl Maria von Weber zog er das Publikum in seinen Bann.

zum Artikel >
In der Manege des kleinen Delikts - Element of Crime legten am ersten Dienstag nach Faschingsbeginn im Montforthaus an
Musik / Konzert
14.11.2019 Andreas Feuerstein

Rocken, bis einem das letzte Hemd angelegt ist? Nicht mit Element of Crime. Die Berliner Band, die man sich früher, nur leicht idealisiert, am liebsten in einer von Rauchschwaden und Alkoholfahnen durchzogenen Hafenkneipe vorstellte, steuert mit ihren nun schon bald 35 aktiven Jahren ruhigere Fahrwasser an.

zum Artikel >
Programmpräsentation 2020 der Bregenzer Festspiele: Ein Angebot von unglaublicher Vielfalt
Von internationalen Pressevertretern gestürmt: Die Programmpräsentation der Festspiele auf der Hinterbühne des Festspielhauses, über allem der stilisierte Lorbeerkranz für Kaiser Nero in der Hausoper.
Musik / Konzert
13.11.2019 Fritz Jurmann

„Es gibt noch immer Leute, die die Bregenzer Festspiele nur auf den See reduzieren“, wundert sich Intendantin Elisabeth Sobotka in ihrem Einleitungsstatement zur Programm-Pressekonferenz der Saison 2020 am Mittwochvormittag vor internationalen Medienvertretern auf der Hinterbühne des Festspielhauses. Dabei sei es, so Sobotka, gerade die Vielfalt des Angebotes allein im Musiktheaterbereich zwischen traditioneller Oper und Uraufführungen, die das Besondere dieses Festivals ausmache. Mit allein fünf Opernproduktionen, davon zwei Uraufführungen, und weiteren zahlreichen Überraschungselementen dürfte die kommende 75. Festspiel-Saison locker an die vergangene heranreichen.

zum Artikel >
Resonanzen von Literatur in der Musik erleben – Das Festival „Texte und Töne“ war ein großer Erfolg und bescherte dem ORF ein volles Haus
Das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Daniel Linton-France mit dem Sprecher Hubert Dragaschnig und dem Bariton Martin Achrainer sowie das ensemble plus unter der Leitung von Thomas Gertner führten im ORF-Landesstudio in Dornbirn zahlreiche neue Werke von Nikolaus Brass, Dietmar Kirchner, David Soyza, Richard Dünser und Roché Jenny auf und regten die Zuhörenden im bis auf den letzten Platz gefüllten Publikumsstudio zum Weiterdenken an.
Musik / Konzert
11.11.2019 Silvia Thurner

„Texte und Töne“ als Gemeinschaftsprojekt des ensemble plus mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, Literatur Vorarlberg und des ORF-Landesstudios fand in diesem Jahr genau am Gedenktag der Novemberpogrome statt. Die Erinnerung an die denkwürdigen Ereignisse wurde zum Leitgedanken des Festivals und verlieh diesem eine große inhaltliche Dichte. Zahlreiche dargebotenen Werke und Performances, unter anderem von Nikolaus Brass, Tobias Fend und Nikolaus Feinig, David Soyza, Richard Dünser und Dietmar Kirchner nahmen Bezug auf existenzielle und auch aktuelle gesellschaftspolitische Fragen und ermöglichten Hörerlebnisse, die lange nachwirkten.

zum Artikel >
Heutzutage ein seltenes Ereignis – Jörg Widmann als Solist, Komponist und Dirigent in Personalunion mit der "Academy of St. Martin in the Fields“
Der deutsche Klarinettist, Komponist und Dirigent begeisterte im Rahmen der Bregenzer Meisterkonzerte im Festspielhaus zusammen mit dem Kammerorchester "St. Martin in the Fields" das Publikum mit Mozart und einer Eigenkomposition.
Musik / Konzert
02.11.2019 Silvia Thurner

Bei den Bregenzer Meisterkonzerten gastierte wieder einmal die berühmte "Academy of St. Martin in the Fields“ aus England. Geleitet und dirigiert wurde das Orchester vom temperamentvollen Musiker Jörg Widmann. Mozarts Klarinettenkonzert (KV 622) sowie seine Jupiter-Sinfonie (KV 551) flankierten Widmanns Konzertouvertüre „Con Brio“. Die erfrischend neu gedachten Werkdeutungen und Widmanns im Jahr 2008 entstandenes Orchesterwerk brachten Schwung ins Bregenzer Festspielhaus.

zum Artikel >
Eine Reise in den Süden auf vielen Saiten – Jubel im vollbesetzten Saal zum Auftakt der Aboreihe „Gitarre AmBach“
Der Gitarrist Alexander Swete und die tonart Sinfonietta unter der Leitung von Markus Pferscher sorgten beim Auftakt in die neue Saison der Abonnementreihe "Gitarre AmBach" für Jubelstimmung. Erstmals musizierte ein Orchester, bereits zum dritten Mal war Alexander Swete in Götzis zu Gast.
Musik / Konzert
29.10.2019 Silvia Thurner

Bereits in die sechste Auflage geht die Abonnementreihe „Gitarre AmBach“, die vom Gitarristen Silfredo Pérez initiiert wurde und von Michael Löbl organisiert wird. Zur Eröffnung der aktuellen Saison musizierte Alexander Swete zusammen mit der tonart Sinfonietta unter der Leitung von Markus Pferscher. In der voll besetzten Kulturbühne in Götzis erklangen unter anderem das berühmte Gitarrenkonzert von Mario Castelnuovo-Tedesco sowie das Doppelkonzert für Gitarre und Bandoneon von Astor Piazzolla. Zuvor spielte Alexander Swete Werke für Gitarre solo. Mit seinem inspirierenden Spiel und seiner feinsinnigen Tongebung zog er die Zuhörenden in seinen Bann.

zum Artikel >
Ein schöner Rahmen für sympathisch offene und geistreiche Musik und Literatur – das ensemble plus und Nikolaus Brass luden zum Konzertfest ins Magazin 4
Michaela Girardi (Violine), Jessica Kuhn (Violoncello) und Andreas Ticozzi (Bratsche) spielten im Rahmen des Porträtkonzertes mit Werken von Nikolaus Brass unter anderem das 3. Streichtrio und boten mit ihren Werkdeutungen beste Unterhaltung.
Musik / Konzert
28.10.2019 Silvia Thurner

Zum Geburtstag des international viel beachteten Komponisten Nikolaus Brass gab das ensemble plus ein stimmungsvolles Konzertfest im Magazin 4 in Bregenz. Viele Musikinteressierte und Freunde fanden sich ein, um Nikolaus Brass‘ „Songlines“, das 3. Streichtrio und die Uraufführung der „2. Strophe für Viola solo“ mit Michaela Girardi (Violine), Andreas Ticozzi (Bratsche) und Jessica Kuhn (Violoncello) zu hören. Bettina Barnay ergänzte die Musik mit „Schwarzenbergs Notizen“ hervorragend und machte auf die eindrucksvolle Doppelbegabung des Künstlers aufmerksam. Zum Fest gehörte auch gutes Essen, das der „KäseCaspar“, alias Caspar Greber, mit großer Begeisterung darbot.

zum Artikel >
High Performance beim Grenzübertritt - Das Klangraumschiff 5K HD landete am Freitagabend mit neuer Klangmaterie im Spielboden
Was 5K HD am Spielboden darboten, klang wie die Invasion einer musikalisch überlegenen außerirdischen Lebensform ... (alle Fotos: © Stefan Hauer).
Musik / Konzert
27.10.2019 Andreas Feuerstein

Blickt man in der Musikgeschichte ein paar Jahrhunderte zurück, kann man feststellen: Bis heute in Erinnerung sind mit Ausnahmen vor allem jene Komponisten, die mit ihrem Werk den musikalischen Status quo ihrer Zeit herausforderten. Dabei war das Neue niemals willkürlich. Grenzüberschreitungen gingen stets mit einer tiefen Kenntnis der musikalischen Gesetze einher. Nur wer diese in- und auswendig verstanden hatte und anwenden konnte, war dazu bemächtigt, sie der neuen Klangwelten willen auch zu brechen. Die ZeitgenossInnen natürlich waren mit diesen Brüchen meist überfordert.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)