„handverlesen“ ist ein interdisziplinäres Projekt des Theater Mutante, welches die Wichtigkeit des Handwerker:innen-Berufs in den Fokus rückt. © Theater Mutante
Silvia Thurner · 30. Nov 2022 · Musik

Die Pianistin Hanna Bachmann kreiert einen stimmungsvollen musikalischen Adventskalender

Im Jahr 2020 ersann Hanna Bachmann ein Musikprojekt, um während der Coronazeit Kontakt zu ihrem Publikum zu halten und über die ärgsten finanziellen Engpässe hinwegzukommen. Mit ihrer Idee eines musikalischen Adventskalenders fand sie begeisterte Zustimmung und erhielt damit die Möglichkeit, Liebhaber:innen der Klaviermusik mit vielseitigen Werkdeutungen durch die Vorweihnachtszeit zu begleiten. Nun geht die Musikerin mit ihrem Projekt bereits in die dritte Saison und startet am 1. Dezember eine neue Adventsaktion.

Hanna Bachmann ist stets auf der Suche nach musikalischen Raritäten und sie liebt die Abwechslung. 24 Klavierstücke aus ihrem großen musikalischen Fundus stellte sie für ihren diesjährigen klingenden Adventskalender zusammen. Die ausgewählten Kompositionen gewähren Einblicke in die Geschichte der Klaviermusik aus den vergangenen 250 Jahren.
Eine Vorliebe hat Hanna Bachmann für Komponistinnen, denen sie im Rahmen ihrer künstlerischen Tätigkeit viel Aufmerksamkeit schenkt. Werke von sechs Komponistinnen versammelt sie auch in ihrem aktuellen Adventskalender. Der gesamte Inhalt wird freilich erst zu Weihnachten bekannt sein, denn für jeden Tag hält die Musikerin eine kleine Überraschung bereit.
Zwei Reisen nach Mexiko weckten Hanna Bachmanns Interesse für die lateinamerikanische Musik, die seither auch im Repertoire der Pianistin ihren Niederschlag findet. Weltoffen kündigt die Musikerin neben historisch vielfältigen Klavierwerken auch Kompositionen aus zwölf unterschiedlichen Ländern an.
Vor jeder musikalischen Darbietung wendet sich Hanna Bachmann an die Zuhörenden und stellt das ausgewählte Klavierwerk des Tages vor. Dabei gewähren die Bild- und Tonaufzeichnungen Blicke in das Wohn- und Musizierzimmer der Pianistin und unterstreichen den persönlichen Austausch mit den Zuhörenden. Die einzelnen Werkdeutungen erklingen musikalisch ansprechend interpretiert und leben von einem authentischen Ausdrucksgehalt. So bieten die vierundzwanzig Kurzperformances sympathische musikalisch-digitale Grüße zur Vorweihnachtszeit.

https://christmas.hannabachmann.com