Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

08.02.2009 |  Peter Füssl

MGT: From A Dream

MGT ist das Kürzel für „Wolfgang Muthspiel – Slava Grigoryan – Ralph Towner“, und wer bei Gitarrentrios reflexartig an die legendäre Formation John McLaughlin, Paco de Lucia und Al DiMeola bzw. Larry Coryell der späten 70er und frühen 80er Jahre denkt, liegt natürlich nicht ganz falsch – aber auch nicht ganz richtig. Denn jenes Element, das damals mitunter als virtuoser, leicht hahnenkampfartiger Hochgeschwindigkeitswettbewerb daherkam, ist bei MGT absolut nicht zu spüren. Nicht dass es den drei Herren an berauschender Virtuosität und splendider Technik mangeln würde, aber diese verkommen nie zum Selbstzweck. Hier sind drei große Gitarristen am Werk, die sich nichts zu beweisen brauchen, deren Chemie hundertprozentig passt und die hörbar Spaß am gemeinsamen Erschaffen grandioser Klangwelten haben. Für jene, die es ganz genau wissen wollen, ist bei jedem Stück exakt vermerkt, auf welchem Kanal welcher Gitarrero zu hören ist. Am besten gibt man sich aber ganz einfach diesem abwechslungsreichen Saitenzauber hin, der mal hymnisch, mal elegisch, mal beschwingt, mal melodienselig oder wie bei Miles Davis’ „Nardis“ sogar funky daherkommt. Letzteres ist im übrigen die einzige Fremdkomposition auf der CD. Sechs Titel stammen von ECM-Star Ralph Towner, drei von Wolfgang Muthspiel, der zumindest mit „Eos“ auch Experimentelleres beisteuert. In unseren Breitengraden noch gänzlich unbekannt ist der 33-jährige, in Kasachstan geborene und in Australien aufgewachsene und lebende Klassikgitarrist Slava Grigoryan – das wird sich mit dieser hervorragenden CD vermutlich rasch einmal ändern. (material records MRE 024-2 / Vertrieb: Lotus)

Artikelaktionen
Bilder
  • mgt.jpg