Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

10.04.2013 |  Thorsten Bayer

poolbar-Kunstwettbewerb 2013: Einreichungen noch bis 23. April

Zum neunten Mal lädt das poolbar-Festival Kunst- und Kulturschaffende aus den Bereichen Bildende Kunst, Medien- und Performancekunst sowie angrenzender Gebiete ein, sich mit Projekten zu beteiligen. Ein Preisgeld von 2.000 Euro steht zur Verfügung.

„Thematische wie inhaltliche Vorgabe ist einerseits die Vereinfachung – das Leben ist schon kompliziert genug. Oder aber die Vereinfachung als Methode, um sich vom Vervielfachten, vom Üblichen abzuheben. Auch eine inhaltliche Anlehnung an das Siegerprojekt des poolbar Architektur-Wettbewerbs ,dada poolbar', ist möglich", heißt es in einer kürzlich verschickten Pressemitteilung zu dieser offenen Kunstprojekt-Ausschreibung.

Alle Ideen und Beiträge können bis zum 23. April per upload auf www.poolbar.at eingereicht werden. Im Rahmen einer öffentlichen Jurysitzung werden am 30. April im Kunsthaus in Bregenz aus allen eingereichten Projekten voraussichtlich zwei SiegerInnenprojekte (sowie zwei NachrückerInnen) ausgewählt und nominiert.

Ein Projekt aus dem Jahr 2012: die Kunstinstallation „Mamihlapinatapai" von Teresa Fellinger und Evalie Wagner (Foto: rhomberg.cc)

Ein Projekt aus dem Jahr 2012: die Kunstinstallation „Mamihlapinatapai" von Teresa Fellinger und Evalie Wagner (Foto: rhomberg.cc)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Ein Projekt aus dem Jahr 2012: die Kunstinstallation „Mamihlapinatapai" von Teresa Fellinger und Evalie Wagner (Foto: rhomberg.cc) Ein Projekt aus dem Jahr 2012: die Kunstinstallation „Mamihlapinatapai" von Teresa Fellinger und Evalie Wagner (Foto: rhomberg.cc)