Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1828 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Vorarlberger Literaturpreis, Lesungen der ArbeitsstipendiatInnen: Carolyn Amann, Mathias Müller, Nils Nußbaumer
Existiert in Monatsprogramm
Vorarlberger Poetry Slam Landesmeisterschaft
Existiert in Monatsprogramm
Vorprogramm Literaturfestival HardCover, Andreas Wassner
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 05
Vorprogramm Literaturfestival HardCover, Literaturcafé mit Jungautorinnen der Schreibwerkstätte von Literatur Vorarlberg
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 05
Vorprogramm Literaturfestival HardCover, Literaturcafé mit Jungautorinnen der Schreibwerkstätte von Literatur Vorarlberg
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 05
Wael Shawkys „Cabaret Crusades“ als Pop-up - Das KUB präsentiert ein außergewöhnliches Kunstbuch
Der ägyptische Künstler Wael Shawky ist ein Geschichtenerzähler: Historiographische und literarische Quellen bilden den Ausgangspunkt seiner filmischen Erzählungen, in denen er Mythen, Fakten und Fiktion miteinander verwebt. Shawkys Zeichnungen sind inspiriert von arabischen Kalligrafen der Zeit, von „Koloristen und Illuminatoren, vor allem aber von den Erzählern“. (Trummer, Booklet im Pop-up Buch, 2017, S. 5) Wael Shawkys aufwändig produziertes Marionetten-Epos „Cabaret Crusades“, eine Schilderung der mittelalterlichen Kreuzzüge aus arabischer Sicht, gehörte 2012 zu den gefeierten Entdeckungen der Documenta 13. Die handgefertigten Puppen spielen kindlich und grausam zugleich die Ereignisse des 11./12. Jhs. nach. Mit den Kreuzzügen greift Shawky ein Thema auf, das durch die andauernden Konflikte im Nahen Osten höchst aktuell ist. Die Zeichnungen des Künstlers sind ein wichtiger Teil seines Gesamtwerks – so entstand die Idee, diese im Begleitkatalog zu seiner Ausstellung „Cabaret Crusades“ im KUB in den Mittelpunkt zu stellen. Die Umsetzung als Pop-up-Buch nimmt Bezug auf sein szenisches Arbeiten und die wechselnden Perspektiven in seinen Zeichnungen.
Existiert in Kritiken / Literatur
Wälderness, Anton & Philipp Lingg
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 01
Wälderness, Kleaborar Bahnteifl
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 01
Wälderness, Lesung mit Erika Pluhar
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 12
Wälderness, Lesung mit Erika Pluhar
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 12