Die warmherzige Komödie "Die goldenen Jahre", derzeit im TAS Kino in Feldkirch.
Dagmar Ullmann-Bautz · 23. Jän 2015 · Theater

Vorstadt mit kulturellem Herz - Pressekonferenz im Theater Kosmos

Es ist sehr erfreulich, was sich tut in der Vorstadt. Neben einem kurzen Rückblick auf das Theaterjahr 2014 präsentierten die Theatermacher Augustin Jagg und Hubert Dragaschnig am 23.01.2015 ein spannendes, humorvolles, aber auch überraschendes Produktions-Paket 2015. Neben den 4 Produktionen, die unter dem Motto "Humor und Satire" stehen, wird es einige spannende Abende im Kosmodrom geben, den bereits bekannten Austausch mit den TheaterAllianz-Partnern und erstmalig die neue Schiene mit dem Titel "Vorstadtspiele".

Wie auch im letzten Jahr wird das Theater Kosmos zwei Ur- und zwei Erstaufführungen präsentieren. "Die Reise nach Islamabad", über die wir in der Februar-Ausgabe genauer berichten werden, feiert unter der Regie von Augustin Jagg am 5. Februar seine Uraufführung. Eine sehr humorvolle, kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Thema Terrorismus.

Superhelden, Ehedrama und Prostatamonologe


Mit dem Stück "Geld und Gott" von Brigitte und Nikolaus Helbling wird sich Regisseur Stefan Kasimir auseinandersetzen. Die schnelle, schrille und actionreiche Superhelden-Komödie wird bei ihm bestens aufgehoben sein und er bekräftigt dies auch, indem er begeistert und ausholend darüber erzählt.

Der Autor Martin Crimp, ein Meister der Spannung, hat das dritte Stück des Spielplans geschrieben und Co-Intendant Hubert Dragaschnig wird das Stück "Die Stadt", das zwar als Ehedrama beginnt, diesen Rahmen jedoch bald sprengt, inszenieren.

Mit einem Auftragswerk des Vorarlberger Autors Wolfgang Mörth wird das Kosmos-Theaterjahr 2015 mit Sicherheit ein sehr unterhaltsames Ende finden. Unter dem Arbeitstitel "Urologie / Prostatamonologe" entsteht zur Zeit ein Stück über Männer und ihr ganz besonderer, ihr sensibler und eher humorloser Umgang mit ihrem Körper und dem Kranksein.

Junge Talente


Im Kosmodrom werden auch dieses Jahr wieder Stücke von jungen Autorinnen und Autoren, umgesetzt von jungen Leadingteams, aufgeführt. Stephan Kasimir kuratiert dieses Projekt, bei dem junge Menschen die Chance bekommen, sich in einem professionellen Umfeld auszuprobieren und zu beweisen.

Blick über den Tellerrand


Mit der TheaterAllianz, der Kooperation mit dem Klagenfurter Ensemble, dem Theater Phönix in Linz, dem Schauspielhaus Wien und dem Schauspielhaus Salzburg, haben Jagg und Dragaschnig bereits 2013 ihren "Kosmos" verlassen und damit intensive Vernetzung und einen Austausch in Gang gesetzt, der Früchte trägt und auch 2015 einiges erwarten lässt.

Fantasie und Leidenschaft


Laut Intendanz will und muss sich das Theater Kosmos auch neu positionieren und es ist großartig, mit wie viel Fantasie und Leidenschaft die Protagonisten dieses Vorhaben betreiben und wie viele Ideen noch für Jahre voraus in ihren Köpfen und Herzen schwelen. "Wir wollen hier in der Vorstadt einen Kontrapunkt zur Kulturmeile in der Innenstadt setzen."  Mit diesem positiven Ansatz erzählen die beiden Theatermacher von ihren tollen Ideen, von Kooperationen, von einem breiter gestalteten Angebot. So sind im Sommer die  "Vorstadtspiele", Theater und Musik auf einer kleinen Openairbühne, geplant. Das Theater Kosmos will als  "Das kulturelle Herz der Vorstadt " in Zukunft durch Partnerschaften, z.B. mit Seelax, Homunculus, Netzwerk Tanz und Projekttheater, die Attraktivität des Areals und somit des gesamten Stadtteils erhöhen.