„Bones and All“ derzeit in den Vorarlberger Filmclubs. © Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.
Annette Raschner · 02. Dez 2022 · Theater

Doppelabend des Scheiterns, ohne gescheitert zu sein

Das aktionstheater ensemble feiert seinen 25. Geburtstag und beschenkt sich und sein Publikum mit einem Doppelabend am Spielboden in Dornbirn. Im Rahmen von „Die große Pension Europa Show“ werden die Neuinszenierung von „Pension Europa 01“ und das Stück „Die große Show“ gezeigt. Ursprünglich war eine Trilogie des Scheiterns geplant gewesen, aber aufgrund diverser Krankenstände im Ensemble mussten Martin Gruber und seine Kompanie kurzerhand umdisponieren. Spaß gemacht hat es trotzdem!

„Mein Ego ist groß“, gesteht Kirstin, während Isabella russische Redewendungen zum Besten gibt, weil das „Arrogante“ der russischen Sprache „geil“ sei. „Wenn man Russisch spricht, steht man über den Dingen, man fühlt sich stärker und nimmt sich, was man will.“

Strategien gegen Bedrohungsszenarien

2014 stand bei der Uraufführung von „Pension Europa 01“ die Flüchtlingskrise im Fokus, für die Wiederaufnahmen haben Martin Gruber und sein Ensemble deutlich nachgeschärft und die Strategien von Narzissmus und Rückzug untersucht, die Menschen bei Bedrohungsszenarien wie Krieg, Klimakrise oder Pandemie entwickeln. Der Stücktext wurde wieder aus Interviews mit den Schauspielerinnen und Schauspielern entwickelt und gemeinsam mit den großartigen Musikern Dominik Essletzbichler, Christian Musser, Daniel Neuhauser, Gidon Oechsner, Daniel Schober und Pete Simpson sowie diversen Choreografien ein Gesamtkunstwerk destilliert.

Aberwitziger Fight zweier Frauen

Nach rund einer Stunde „typical aktionstheater“ mit hart gesetzten Brüchen, schrillen Kontrasten und schnellen Wechseln zwischen Tragik und Komik folgte nach einer fünfzehnminütigen Pause das Stück „Die große Show“, das im November 2021 dem Lockdown zum Opfer gefallen war. Im Fight zweier Frauen, die nach Anerkennung und Wahrnehmung gieren, brillieren die beiden Schauspielerinnen Michaela Bilgeri und Babett Arens. Letztere präsentiert sich angesichts der Geburtstagsparty, die ihre Kollegin kurzerhand für die Jubilarin organisiert hat, trinkfreudig und wild entschlossen, noch einmal so ordentlich auf den Putz zu hauen. Die umwerfend witzige Show wird von einem Zauberkünstler (Raphael Macho) und einer Liveband komplettiert. Im weiteren Verlauf bröckelt die demonstrativ zur Schau gestellte Fröhlichkeit, unter der Oberfläche treten Ängste, Eitelkeiten und Einsamkeit offen zutage.
Das aktionstheater ensemble hat wieder die Finger in die Wunde gelegt, aber wenn das auf derart unterhaltsame Art und Weise geschieht, dann begibt man sich beinahe lustvoll ins Reich der eigenen Abgründe.

aktionstheater ensemble: „Die große Pension Europa Show - Trilogie des Scheiterns"
weitere Aufführungen: 2./3.12. jeweils 20 Uhr
Spielboden, Dornbirn

https://aktionstheater.at/