Derzeit in Vorarlbergs Filmclubs: "No Bears" (Foto: Filmcoopi Zürich)
Fritz Jurmann · 15. Feb 2017 · Musik

Wagner-Stipendium 2017 an Hanna Bachmann

Der Vorstand des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg hat unter Vorsitz von Peter Stemberger das Wagner-Stipendium 2017 an die 1993 in Röthis geborene Pianistin Hanna Bachmann vergeben. Sie erhält zusammen mit über 200 Stipendiaten aus der ganzen Welt im kommenden Sommer die Möglichkeit zum Besuch der drei Opernproduktionen „Die Meistersinger von Nürnberg“ (Neuinszenierung), „Tristan und Isolde“ und „Die Walküre“ von Richard Wagner bei den Bayreuther Festspielen.

Die junge Pianistin kann bereits auf das Fachurteil eines der wichtigsten Dirigenten unserer Zeit verweisen, des in Vorarlberg aufgewachsenen Kirill Petrenko, GMD in München und designierter Chef der Berliner Philharmoniker: „Hanna Bachmann spielt mit großer Musikalität, Kreativität und hohem technischen Können. Ihr feiner Klang und ihre Interpretation zeugen von einer gereiften Persönlichkeit am Klavier.“ 

Mit zwölf kam Hanna ans Landeskonservatorium in die Klasse von Ferenc Bognar und wechselte dann zu Florian Krumpöck nach Wien. Seit 2011 arbeitet sie mit Pavel Gililov an der Universität Mozarteum Salzburg, wo sie 2015 ihr Bachelor-Studium mit Auszeichnung absolvierte und diesen Sommer mit dem Masterstudium abschließen wird. Sie wurde bereits mehrfach bei nationalen und internationalen Klavierbewerben ausgezeichnet, so mit dem ersten Preis beim „International Bachelor Piano Award 2015“ in Düsseldorf. Es folgten mehrfach Auftritte beim Beethovenfest in Bonn sowie Solo- und Kammermusikkonzerte in Wien, u. a. beim Festival „Young Pianists Worlwide“ und beim „Blüthner-Zyklus“. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie auch nach Deutschland, Ungarn, Italien, in die Schweiz und in andere europäische Länder. Bereits jetzt steht für 2018 ihr erster Klavierabend in London fest.

Im November 2016 erschien beim deutschen Label TYXart die erste CD von Hanna Bachmann mit Werken von Janácek, Beethoven, Ullmann und Schumann, eingespielt im neuen Konzertsaal „Arlberg 1800“ in St. Christoph.  

Homepage der Künstlerin: hannabachmann.com