Prinz Grizzley legt mit "Dear Leftovers" sein drittes Album vor. © PiaPiaPia
Fritz Jurmann · 13. Jän 2016 · Musik

Wagner-Stipendium 2016 an Veronika Dünser

Der Vorstand des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg hat unter Vorsitz von Peter Stemberger das diesjährige Stipendium an die bekannte heimische Altistin Veronika Dünser vergeben. Sie erhält damit zusammen mit über 200 Stipendiaten aus der ganzen Welt im kommenden Sommer die Möglichkeit zum Besuch der drei Opernproduktionen „Der fliegende Holländer“, „Parsifal“ und „Götterdämmerung“ von Richard Wagner bei den Bayreuther Festspielen.

Die 1985 in Feldkirch geborene Künstlerin besitzt eine besondere Neigung zum Werk Richard Wagners, hat sie doch im Juni 2014 die Masterarbeit ihres Gesangsstudiums bei KS Marjana Lipovsek an der Wiener Musikuniversität den aus einer Liebesbeziehung des Komponisten zu einer Industriellengattin in Zürich entstandenen „Wesendonck“-Liedern gewidmet. Mittlerweile hat sie diesen Zyklus selbst im Repertoire. Zuvor schloss Veronika Dünser am Landeskonservatorium Feldkirch nach einer Ausbildung im Hauptfach Sologesang bei Dora Kutschi-Doceva und dem IGP-Studium ihren Bachelor mit Auszeichnung ab. Bereits 2006 erhielt sie bei „Prima la Musica“ den ersten Preis mit Auszeichnung, 2012 bis 2014 war sie Stipendiatin der Thyll-Dürr-Stiftung.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Dünser bei Musiktheater-Produktionen in der Region, darunter am Vorarlberger Landestheater als Dritte Dame in Mozarts „Zauberflöte“ (2011), als Flora in „La Traviata“ (2013) und als Maddalena in „Rigoletto“ (2014), zudem sang sie bei den Salzburger Festspielen 2013 in Shakespeares „Sommernachtstraum“ mit der Musik Mendelssohns. Parallel dazu verlief ihre Karriere im Konzert- und Oratorienbereich als gefragte Altistin im Solistenquartett bei zahlreichen Aufführungen großer geistlicher Werke in der Region, bei einem Liederabend an der Accademia Filarmonica Romana sowie bei Konzerten und Messgestaltungen in Österreich, Deutschland, Italien, Polen und der Schweiz.