Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

27.10.2016 |  Mirjam Steinbock

Die treibende Kraft wilder Aprikosen: Das Miss Bizzy-Prinzip unterstützt kreative Menschen bei der Unternehmensgründung

Sie geben Ihren Talenten viel Raum und stellen Ihre Vision von einer freudvollen Arbeit selbstbewusst in den Mittelpunkt? Dabei treffen Sie genau die Menschen und Methoden, die Sie in Ihrer Vorgehensweise bestärken und Ihnen helfen, Ihr Unternehmen zu gründen? Falls Sie all das mit einem Ja beantworten konnten, sind Sie ein Glückspilz. Und eine Ausnahme.

Das Miss Bizzy-Prinzip unterstützt kreative Menschen bei der Unternehmensgründung

Die Realität der Unternehmensgründung in Österreich schaut nämlich etwas anders aus. Sie folgt einer stets wachsenden Wirtschaftsentwicklung, entsprechenden Business-Plänen sowie einer vorwiegend analytischen Vorgehensweise. Was nichts Schlechtes ist, meint die Unternehmensberaterin Alexandra Abbrederis Simpson, die sich in diesem Metier bestens auskennt. Und doch ist sie der Überzeugung, dass es nicht förderlich ist, alle Menschen mit dieser Vorgehensweise über einen Kamm zu scheren und dass es unbedingt noch andere Methoden braucht. Diese Erkenntnis stammt aus ihrer eigenen Erfahrung. Ihre berufliche Vita reicht von Kunst und Kultur über Gastronomie bis zum Wirtschaftssektor. Sie sah sich selbst damit konfrontiert, dass die klassische Gründungsmethodik für Kreative zu wenig abdeckt und machte sich auf die Suche nach anderen Modellen. Vor allem in Amerika wurde sie fündig. Zu dieser Zeit kam auch Miss Bizzy ins Spiel, ihr Alter Ego. Das ist eine Figur, die zielgenau weiß, welche Schritte als nächste zu setzen sind und mutig dazu auffordert, die eigenen Potentiale aufzuspüren. 

Talente weiterentwickeln

Auf Basis ausführlicher Recherchen, anhand vieler Methoden, die sie in den eigenen Workshops anbietet und mit inspirierenden Vorbildern realer Unternehmen schuf Alexandra Abbrederis Simpson „Das Miss Bizzy-Prinzip“. Ein Buch, das erst vor kurzem erschien und das es in dieser so attraktiv und sinnlich gestalteten Form im deutschsprachigen Raum noch nicht gibt. Mit dem Miss Bizzy-Prinzip möchte sie andere Kreative darin unterstützen, wertvolle Ressourcen aufzudecken. Wer bereits in das Buch eintauchen konnte, wird erfahren haben, wie unmittelbar es zu den eigenen Funken und Talenten führt. „Mein großes Anliegen ist, dass Menschen mit kreativen Arbeitsweisen nicht mehr denken, sie machen etwas falsch. Üblicherweise werden sie ja durch klassische Businessplan-Kurse geschleust, die ihnen wenig entsprechen. Nicht selten entsteht bei vielen das Gefühl, keine ‚richtigen Unternehmer’ zu sein. Sie werfen die Flinte ins Korn statt ihre Talente weiterzuentwickeln.“ Die Möglichkeit zu Entfaltung bietet das Buch hinreichend mit insgesamt 16 Übungen, die einen dazu motivieren, mit den eigenen Ideen zu experimentieren, sie einfach einmal durchzuspielen, bevor es ans Eingemachte, nämlich die Selbstständigkeit geht.

Der Praxisteil des Buches widmet sich ausführlich dem Thema Geld. Gerade dies sei ein oft schwieriges, weiß die Beraterin: „Das ist der Knackpunkt für Kreative und Kunstschaffende. Sie meinen, für freudvolle Arbeit kein Geld verlangen zu können. Weil das keine richtige Arbeit sein kann, wenn Leichtigkeit mitschwingt und alles im Flow ist.“ Dass Arbeit, die einem inneren Funken entspringt, auch einen monetären Gegenwert haben darf und sogar soll, davon ist die Buchautorin überzeugt. Mit Freude ein Unternehmen zu gründen heißt aber keineswegs, die Struktur zu vernachlässigen oder weniger konsequent dran zu bleiben. „Das ist meine größte Herausforderung, aber auch meine größte Freude an Miss Bizzy“, sagt die Autorin. Den kritischen Blick auf das Buch hielt sie während seiner vierjährigen Entstehungsphase stets bei und holte sich dazu die Unterstützung von außen. „Ich habe die Erfahrungen vieler kreativer UnternehmerInnen einfließen lassen. Deren Rückmeldung war, dass das ja für alle gut wäre, nicht nur für die Kreativen.“

Für Ein-Personen-Unternehmen und kreative Kollektive

Als Handlungs- und Arbeitsbuch sollen die Leserinnen und Leser das Miss Bizzy-Prinzip verstehen. Angesprochen sind zukünftige oder bestehende Ein-Personen-Unternehmen und kreative Kollektive, die ihre Talente gemeinsam auf den Weg bringen möchten. Dass Alexandra Abbrederis Simpson selbst sehr gut vernetzt ist, wird im Buch sichtbar und auch, dass Ideen reicher werden, wenn man sie teilt und gemeinsamen Nutzen schöpft. Diese Grundhaltung konnte das Buch auch erst entstehen lassen. „Das wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung von Freunden und Kolleginnen. Brigitta Soraperra stand mir von Anfang an als Lektorin zur Seite und Ingeborg Landsmann trug mit ihrer Gestaltung Wesentliches bei. Das Buch wurde von vielen mitgetragen, es ist kein Solo-Projekt.“
Mit dem Schreibprozess und dem Bedürfnis nach größtmöglicher Freiheit fasste Alexandra Abbrederis Simpson einen zusätzlichen Entschluss: mittels Crowdfunding schaffte sie es, sowohl den Verlag „Wilde Aprikosen“ zu gründen als auch das Buch zu verlegen. Und auch wenn die Finanzierung mit einer „Crowd“ viel Aufmerksamkeit und Pflege verlangt, sei dies für sie der beste Weg gewesen, um erste Schritte in die Öffentlichkeit zu machen und wichtige Kontakte zu knüpfen.
Das Buch zu lesen, ob von vorne, von hinten oder quer, ist dank der lebendigen Gestaltung sehr kurzweilig und inspirierend. Die Sprache ist bewusst einfach gehalten und damit verständlich; die Schriften und Gestaltungselemente sind so gesetzt, dass man sich die Informationen und Übungen nach Lust und Laune herauspicken kann.
Eine klare Vision schwebt Alexandra Abbrederis Simpson mit dem Miss Bizzy-Prinzip vor: „Es soll ganz selbstverständlich sein, auch auf diese Weise an eine Unternehmensgründung heranzugehen. Es soll ein sehr lustvoller Weg sein, der sinnorientiert ist.“ Und für ihren neuen Verlag Wilde Aprikosen könnte sie sich vorstellen, auch anderen Autorinnen und Autoren einen tragenden Stamm für fruchtende Buchideen zu bieten.

 

Alexandra Abbrederis Simpson, Das Miss Bizzy – Prinzip. Erfolgreich Gründen für kreative, intuitive Köpfe. Der etwas andere Gründungsratgeber für Kreative, 224 Seiten, € 25, ISBN 978-3-200-04708-2, Verlag Wilde Aprikosen, 2016

 

Termine von Miss Bizzy

Fr 4.11., 19 Uhr: Susanne trifft …. Miss Bizzy
Schauraum Susanne Krüger, Bregenz

Do 17.11., 20.20 Uhr: Pecha Kucha Night
Designforum Dornbirn

Fr 9.12., 19 Uhr: Buch-Release Party
Wexelstube Feldkirch


www.missbizzy.net

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • MissBizzy_buch_Cover.jpg