Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

04.12.2017 |  Dagmar Ullmann-Bautz

Absurd komischer Alpenthriller - „Altes Holz, Ernst und der Schnee“ von Cafe Fuerte

Mehrfach hat es sich gelohnt, gestern Abend nach Hittisau zu fahren. Schon die Fahrt in den verschneiten Bregenzerwald erwies sich als wunderbare Einstimmung in den Advent. Das Stück, das im Hof des Gasthauses Goldener Adler zur Aufführung kam, war großartig und der anschließende Hock in der warmen Gasthausstube mit Glühwein, Gerstensuppe und Rösti erwärmend und gemütlich.

Das freie Theater Cafe Fuerte unter der Leitung von Danielle Fend-Strahm und Tobias Fend hatte zu ihrer dritten Winter-Freiluft-Produktion nach Hittisau geladen. „Altes Holz, Ernst und der Schnee“ entstand 2016 als Auftragsarbeit des DU+ICH Verlags Basel und feierte im März 2017 in Guttannen, dem ursprünglichen Ort der Geschichte, seine Uraufführung. Die österreichische Premiere wurde am 29. November in Hittisau gefeiert. Tobias Fend, der diese alpine Komödie geschrieben hatte, bewies damit ein weiteres Mal sein großes Talent als Geschichtenerzähler, der es versteht, ernste Themen in herrlich witzige Dialoge zu verpacken.

Spannende und unterhaltsame 75 Minuten

Der kleine Hof des Gasthauses Goldener Adler in Hittisau bot eine wunderbare Kulisse für diese absurde, komische und feine Produktion. Richtig warm angezogen musste man jedoch schon sein an diesem kalten Dezemberabend! Zusätzlich gab es noch Schweizer Militärdecken und wenn man sich davor noch die Zeit für einen heißen Tee oder Glühwein nahm, gingen die 75 spannenden und äußerst unterhaltsamen Minuten wie im Flug vorbei.

Beindruckende Leistung des Ensembles

Danielle Fend-Strahm hat das Stück um das Verhältnis zwischen Mensch, Natur und Technik inszeniert, mit vielen großartigen Ideen und einer unglaublichen Liebe zum Detail. Tobias Fend spielt ganz wunderbar unaufgeregt den Ernst, der gerne alleine in den Wald, die Berge geht, der es versteht, die Zeichen der Natur zu deuten, weil er sich Zeit nimmt, genau hinzuschauen. Kristine Walther begeistert mit sekundenschnellen Rollenwechseln in einem köstlichen Spiel mit Perücken und großer Bühnenpräsenz. In den männlichen Rollen und besonders in der Führung der Puppe Zwerg Muggensturz überzeugt der Schauspieler Rudi Widerhofer mit beeindruckender Mimik und Gestik.

Winter-Freilicht – etwas ganz Besonderes

Begleitet und emotional unterstützt wird die Szenerie live von dem großartigen Musiker Florian Wagner. Die sehr reduzierte, aber äußerst stimmige Ausstattung stammt von Matthias Strahm.

Winter-Freilicht hat einen ganz besonderen Reiz und man sollte es zumindest einmal erlebt haben, besonders dann, wenn man dabei noch so ein spannendes, unterhaltsames, großartig gespieltes und inszeniertes Stück zu sehen bekommt.

 

Weitere Aufführungen in Hittisau 
Vorplatz Gasthof Goldener Adler
7./8./9. Dezember, 19 Uhr
Karten und Reservierungen unter info@cafefuerte.ch

Großartiges Ensemble: Rudi Widerhofer, Tobias Fend, Kristine Walther

Großartiges Ensemble: Rudi Widerhofer, Tobias Fend, Kristine Walther

In der Zentrale des Kraftwerks funktioniert gar nichts mehr!

In der Zentrale des Kraftwerks funktioniert gar nichts mehr!

Widerhofer und Walther begeistern in ständig wechselnden Rollen.

Widerhofer und Walther begeistern in ständig wechselnden Rollen.

Großartige Begleitung: Musiker Florian Wagner

Großartige Begleitung: Musiker Florian Wagner

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Großartiges Ensemble: Rudi Widerhofer, Tobias Fend, Kristine Walther Großartiges Ensemble: Rudi Widerhofer, Tobias Fend, Kristine Walther
  • In der Zentrale des Kraftwerks funktioniert gar nichts mehr! In der Zentrale des Kraftwerks funktioniert gar nichts mehr!
  • Widerhofer und Walther begeistern in ständig wechselnden Rollen. Widerhofer und Walther begeistern in ständig wechselnden Rollen.
  • Großartige Begleitung: Musiker Florian Wagner Großartige Begleitung: Musiker Florian Wagner