„Antigone" in einer Bearbeitung von Michael Köhlmeier derzeit im Theater Kosmos in Bregenz zu sehen.(Foto: Jan Friese)

Von den drei Tänzerinnen und vier Tänzern forderte die in knöcheltiefem Wasser spielende Choreografie höchste Körperbeherrschung, Kraft und Konzentration.

Yoshikazu Inoue

Von den drei Tänzerinnen und vier Tänzern forderte die in knöcheltiefem Wasser spielende Choreografie höchste Körperbeherrschung, Kraft und Konzentration.
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…