Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Schillernd virtuose Klangfarbenspiele – die Brassband Vorarlberg unter der Leitung von Benjamin Markl erhielt tosenden Applaus
Die Brassband Vorarlberg bot mit einem vielfältigen Programm beste Unterhaltung und brachte beim Konzert in der Kulturbühne AmBach die spezifischen Klangqualität dieser speziellen Blechbläserbesetzung gut zur Geltung.
Musik / Konzert
20.01.2019 Silvia Thurner

Eine spezielle Form des Blasorchesters ist die aus England stammende „Brassband“. Seit Jan Ströhle vor nunmehr vier Jahren die Brassband Vorarlberg gegründet hat, frönen begeisterte Blechbläser aus Vorarlberg und Umgebung diesem spezifischen Orchesterklang. Er verlangt einesteils eine virtuose Spieltechnik und gibt den Blechbläsern andernteils die Gelegenheit, in gut aufeinander abgestimmten Klängen zu schwelgen. Zu erleben waren diese Qualitäten beim Konzert in der Kulturbühne AmBach, wo die Brassband Vorarlberg unter der Leitung von Benjamin Markl ein Konzert spielte. Unter dem Motto „Spektrum“ kamen die Klangfarbenvielfalt und der spezielle Klangcharakter der Brassband sehr gut zur Geltung. Als Solist am Euphonium begeisterte Bernd Geser die Zuhörenden.

zum Artikel >
Vor der „Fidelio“-Premiere am Landestheater: Ein Blick hinter den Vorhang
Der deutsche Regisseur Henry Arnold feilt mit Solisten und Chorleuten noch an den letzten Details der szenischen Darbietung.
Musik / Konzert
17.01.2019 Fritz Jurmann

Auf großes Interesse der Opernfreunde im Land gestoßen ist eine besondere Initiative des Landestheaters. In der sechswöchigen Probenzeit für die jährliche Opernproduktion gemeinsam mit dem Symphonieorchester Vorarlberg wurde eine zumindest für diese Einrichtung neue Form der Musikvermittlung für das Publikum gefunden. Zum ersten Mal hat man für Beethovens Oper „Fidelio“, deren Premiere am 1. Februar im Theater am Kornmarkt bevorsteht, öffentlich zugängliche Proben angeboten. In dieser „Opernwerkstatt“ soll interessierten Zusehern vorab Einblick in die Vorbereitung dieses umfangreichen Opernprojektes ermöglicht werden, ebenso vermittelt dabei auch das Leading-Team seine Ideen.

zum Artikel >
Widerstand und Zivilcourage – die Montforter Zwischentöne stellen bedeutende Themen zur künstlerischen Diskussion
Der Konzertdramaturgie-Wettbewerb HUGO bietet alljährlich eine kreative musikalische Spielwiese, oft mit überraschenden Einsichten. Dieses Jahr findet der Pitch im Alten Hallenbad statt. (Foto: Matthias Rhomberg)
Musik / Konzert
15.01.2019 Silvia Thurner

„Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt“, mit diesem Zitat von Jean-Paul Sartre leitete Edgar Eller das Pressegespräch zu den Montforter Zwischentönen ein, die unter dem Leitgedanken „widerstehen“ ein vielfältiges Programm bieten. Gemeint ist dabei nicht die Wortbedeutung „einer Versuchung widerstehen“. Im Zentrum des Interesses stehen viel mehr das Leisten von Widerstand und die Zivilcourage. Zu diesem Schwerpunktthema sind namhafte Historiker und Bands aus Vorarlberg eingeladen. Den musikalischen Höhepunkt stellt - genau zum Thema passend - die Aufführung von Bachs „Matthäus Passion“ unter der Leitung von Benjamin Lack dar. Im Vorfeld geht bereits zum fünften Mal der Konzertdramaturgie-Wettbewerb HUGO über die Bühne.

zum Artikel >
Detailreich, elegant und mit Elan - François Leleux am Pult des SOV sowie die Mezzosopranistin Hanna Hipp wurden herzlich gefeiert
Das Symphonieorchester Vorarlberg mit François Leleux am Pult präsentierte im Festspielhaus Bregenz detailreiche Werkdeutungen von Edvard Grieg, Hector Berlioz und Antonín Dvořák.
Musik / Konzert
14.01.2019 Silvia Thurner

Vor genau zwei Jahren musizierte der französische Oboist François Leleux gemeinsam mit dem Symphonieorchester Vorarlberg und begeisterte die Zuhörenden. Nun gab es ein Wiedersehen mit dem sympathischen und energiegeladenen Musiker am Pult des Orchesters. Getragen von einem kammermusikalischen Geist musizierte das SOV ideen- und detailreich die berühmte „Peer Gynt-Suite“ von Edvard Grieg sowie Antonin Dvořáks „Siebente Symphonie. Im Mittelpunkt stand die Mezzosopranistin Hanna Hipp mit ihrer Interpretation der Orchesterlieder „Les nuits d’été“ von Hector Berlioz. Die Sängerin gestaltete die Lieder um ersehnte, enttäuschte und verlorene Liebe emphatisch aus und zog die Zuhörenden in ihren Bann.

zum Artikel >
Bilder- und farbenreicher Jazz – Das David Soyza Quartett bescherte dem Publikum im Feldkircher Saumarkt eine kurzweilige Unterhaltung
Der Vibraphonist David Soyza spielte mit seinen Bandkollegen Michael Schumacher an der Gitarre, Florian Fischer am Drumset sowie Stephan Goldbach am Bass beim Neujahrsjazzfestival im Feldkircher Saumarkt auf und begeisterte das Publikum.
Musik / Konzert
06.01.2019 Silvia Thurner

Einen vergnüglichen Jazzabend erlebten die Zuhörenden im Feldkircher Saumarkttheater. Im Rahmen des Neujahrsjazzfestivals musizierte der aus Vorarlberg stammende Vibraphonist David Soyza mit seinem Quartett. Von Beginn an verströmten die kreativen Musiker eine gute Stimmung, denn sie spielten mit spürbarem Spaß an der Sache. Darüber hinaus setzten sich Michael Schumacher an der Gitarre, Stephan Goldbach am Bass und Florian Fischer am Schlagzeug als Solisten ebenso in Szene wie sie sich als Teamplayer in den Dienst des musikalischen Ganzen stellten.

zum Artikel >
Flair des Südens zum Jahresbeginn – das Jugendsinfonieorchester Dornbirn blickte beim diesjährigen Neujahrskonzert nach Italien
Im Jugendsinfonieorchester Dornbirn musizierten 92 Jugendliche unter der Leitung von Ivo Warenitsch und versetzten die Zuhörenden mit ihrem energiegeladenen Spiel und einer durchdachten Werkauswahl in gute Stimmung.
Musik / Konzert
02.01.2019 Silvia Thurner

Für einen freudvollen Start in das neue Jahr sorgte das Jugendsinfonieorchester Dornbirn unter der Leitung von Ivo Warenitsch. Mit 92 jungen Musikerinnen und Musikern war das Orchester so groß besetzt wie noch nie. Die Flötistin Laura Moosbrugger als Solistin in einer Konzertpolka von Johann Wilhelm Ganglberger sowie Simon van Holen mit Rossinis Fagottkonzert boten glanzvolle und vergnügliche Höhepunkte. Klangfarbenreichtum, leidenschaftliche Phrasierungsbögen und Humor zeichneten die Spielart des Orchesters aus. Darüber hinaus lenkten zahlreiche herausragende Soli aus den Reihen des Orchesters die Aufmerksamkeit auf sich.

zum Artikel >
Zuerst langatmig, dann festlicher Glanz – Das Weihnachtskonzert des „Concerto Stella Matutina“ war zweigeteilt
Das Concerto Stella Matutina und "Vocal Origen" unter der Leitung von Clau Scherrer präsentierten in der Kulturbühne AmBach Werke des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier.
Musik / Konzert
21.12.2018 Silvia Thurner

Im letzten Konzert der aktuellen Abonnementsaison lenkte das „Concerto Stella Matutina“ in der Kulturbühne AmBach den Blick auf Werke des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier. Im Zusammenwirken mit dem in Götzis bestens bekannten Chor „Vocal Origen“ unter der Leitung von Clau Scherrer erklangen passend zur Weihnachtszeit Charpentiers „Messe de Minuit“ sowie die Weihnachtsarie „Salve, salve puellule“ mit der feinsinnig gestaltenden Sopranistin Stephanie Pfeffer. Während die erste Konzerthälfte durch die wenig profilierte Stilistik des Werkes langatmig war, bildete die Interpretation des berühmten „Te Deum“ einen krönenden, festlichen Abschluss.

zum Artikel >
Spielfreude und ein kommunikatives Miteinander – Jubel für fünf herausragende Kammermusiker in der Vorarlberger Landesbibliothek
Wenn die Geigerin Romaine Bolinger sowie Emmanuel Tjeknavorian (Violine), Timothy Ridout (Viola), Payam Taghadossi und Kian Soltani (Violoncello)  miteinander musizieren, wird etwas Außergewöhnliches geboten. Das Weihnachtskonzert im Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek mit Werkdeutungen von Mozart, Barrière und Schubert war ein herausragendes Konzerterlebnis.
Musik / Konzert
20.12.2018 Silvia Thurner

Nachdem bekannt geworden war, dass die international aufstrebenden Musiker Emmanuel Tjeknavorian, Romaine Bolinger, Timothy Ridout, Payam Taghadossi und Kian Soltani in der Landesbliothek ein Konzert geben werden, war der Andrang über alle Maße groß und die Karten waren sofort ausgebucht. Unter anderem stand Schuberts berühmtes Streichquintett in C-Dur (D 956) auf dem Programm. Die Erwartungen an diesen außergewöhnlichen Kammermusikabend waren sehr hoch gesteckt und sie wurden erfüllt, denn die Musikerin und ihre fünf Kollegen spielten mit einer wunderbar geistreichen, kammermusikalischen Kommunikation.

zum Artikel >
Erfrischendes und erhellendes Adventkonzert – das „Sonus Brass Ensemble“, die „Vocale Neuburg“ und Brigitte Walk ergänzten sich hervorragend
Sing- und spielfreudig bescherten die "Vokale Neuburg" unter der Leitung von Oskar Egle und das "Sonus Brass Ensemble" zusammen mit Brigitte Walk in der Alten Kirche Götzis dem Publikum ein schönes Konzerterlebnis.
Musik / Konzert
17.12.2018 Silvia Thurner

Es ist bereits eine liebgewonnene Tradition, dass das „Sonus Brass Ensemble“ und der Kammerchor „Vocale Neuburg“ unter der Leitung von Oskar Egle zum Advent „Stimmsterne am Weihnachtsblech“ servieren. Die Chorsängerinnen und –sänger sowie die Musiker luden in die alte Kirche in Götzis und beschenkten die Zuhörenden mit einem ebenso stimmungsvollen wie unterhaltsamen Konzert. Bekanntes und Gewohntes, Neues und Ausgefallenes wurde dabei in einen abwechslungsreichen Zusammenhang gestellt. Darüber hinaus bereicherte Brigitte Walk mit geistreichen Texten das inspirierende Konzert.

zum Artikel >
Theatralisch feinsinnige Eleganz und heroische Symphonik – Jubel für das Symphonieorchester des Landeskonservatoriums und die Flötistin Nolwenn Bargin
Seit September 2017 leitet die französische Flötistin Nolwenn Bargin eine Flötenklasse am Vorarlberger Landeskonservatorium. Nun stellte sich die mädchenhaft wirkende und sympathische Musikerin mit dem virtuosen Flötenkonzert op. 57 von Saverio Mercadante dem Publikum vor. (© Victor Marin)
Musik / Konzert
16.12.2018 Silvia Thurner

Die „Symphonische Weihnacht“ am Vorarlberger Landeskonservatorium hat bereits Tradition und bietet einen festlichen Rahmen, um die Orchestermusikerinnen und -musiker sowie Lehrende des Hauses in den Mittelpunkt zu stellen. Dieses Mal präsentierte die französische Flötistin Nolwenn Bargin mit dem berühmten Flötenkonzert des italienischen Komponisten Saverio Mercadante ihre künstlerische Strahlkraft. Dem virtuos und melodienreich anmutenden Konzert stellte Benjamin Lack am Pult des Orchesters Beethovens dritte Symphonie - die „Eroica“ - gegenüber. Die Studierenden gaben alles und formten eine bemerkenswert energiegeladene Werkdeutung.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)