Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Jean-Louis Matinier / Kevin Seddiki: Rivages
CD-Tipp
28.05.2020 Peter Füssl

Akkordeonist Jean-Louis Matinier und Gitarrist Kevin Seddiki – beide klassisch ausgebildet und längst in unterschiedlichsten musikalischen Gefilden von Jazz, neuer Musik und Ethno bis hin zur freien Improvisation zuhause – zelebrieren auf „Rivages“ die hohe Kunst des Duos. Während Matinier von diversen Projekten mit Anouar Brahem, Louis Sclavis oder François Couturier her den ECM-Freunden ein Begriff ist, bestreitet sein französischer Landsmann mit diesem Album sein Label-Debut. Man kennt sich schon seit zehn Jahren und hat in diversen Formationen miteinander gespielt, etwa im Trio mit Bijan Chemirani – dementsprechend leicht von der Hand gehen die abwechslungsreich hingezauberten, stimmungsvollen Seelenlandschaften.

zum Artikel >
ACHTUNG: Immer noch Einschränkungen bei Veranstaltungen
Coronavirus (© Daniel Lienhard)
Aktuell
28.05.2020 Manuela Schwaerzler

Die Beschränkungen aufgrund von COVID-19 werden langsam weniger und bieten inzwischen einen gewissen Spielraum für Kulturveranstalter. Wir bemühen uns, den Veranstaltungskalender auf unserer Homepage laufend zu aktualisieren, möchten Sie jedoch bitten, auf der jeweiligen Website der Veranstalter zu überprüfen, ob die Konzerte, Lesungen etc. tatsächlich stattfinden.

zum Artikel >
Alles im rechten Winkel – Tina Haase, Gerold Tagwerker und Franz Türtscher in der Bludenzer Galerie allerArt
Tina Haase: Wie viel Farbe kannst du noch ertragen III, Wandarbeit, 2018/18/19, div. Kunststoffe (Fotos: Karlheinz Pichler)
Ausstellung
28.05.2020 Karlheinz Pichler

Wie bei allen anderen Ausstellungshäusern, ist es auch in der Galerie allerArt in Bludenz zu beträchtlichen Umprogrammierungen gekommen. So ist etwa die Ausstellung „Land Vorarlberg 2019“, im Rahmen derer die Ankäufe vom letzten Jahr hätten präsentiert werden sollen, abgesagt worden. Dafür wurde die Ausstellung „90 º“ bis 13. Juni verlängert. Damit ermöglicht sich für Kunstinteressenten doch noch die Möglichkeit, die Werke von Tina Haase, Gerold Tagwerker und Franz Türtscher, bei denen alles „im rechten Winkel“ ist, zu besichtigen.

zum Artikel >
#kunsterhalten: room service bietet Bühne für Vorarlberger Kunst- und Kulturschaffende
music at room serivce: Andreas Paragioudakis
Aktuell
27.05.2020 Manuela Schwaerzler

Das Dornbirner Unternehmen room serivce gestaltet üblicherweise Wohnräume – mit allem Drum und Dran – und bietet individuelle Beratungen bei jedermann und jederfrau zuhause oder aber im Concept Store in der Mozartstraße, der seit einigen Wochen wieder geöffnet hat. Inhaberin Martina Hladik ist sich bewusst, dass nicht alle wieder ihrer Berufung und beruflichen Tätigkeit nachgehen können und vor allem Künstler*innen aufgrund der Corona-Beschränkungen ein wichtiger Teil ihres Einkommens fehlt. Und so hat sie sich eine besondere Form der Unterstützung einfallen lassen. Unter dem Motto „Der Kunst ihre Freiheit, den Künstlern ihre Bühne!“ werden einzelne Vorarlberger Künstler*innen eingeladen, sich künstlerisch mit room service auseinanderzusetzen. Und erhalten dafür ein Honorar. - Durchaus nachahmenswert!

zum Artikel >
Umweltwoche NEU: 1. bis 11. Juni 2020
Gesellschaft
25.05.2020 Manuela Schwaerzler

Erste und wichtigste Nachricht: Die Umweltwoche findet statt! Und wie immer geht es darum, Umweltthemen in den Fokus unseres Bewusstseins zu rücken und Positives für die Umwelt zu tun. Die Schwerpunktthemen in diesem Jahr lauten: Klima, Tiere, bunte Vielfalt. Zweite Nachricht: Die Umweltwoche findet in einer neuen Form statt!

zum Artikel >
Bäume wie Rasierpinsel - neuer Roman von Christian Mähr
Literatur
18.05.2020 Annette Raschner

Als Autor hat man zwei Möglichkeiten, um eine spannende Geschichte zu erzählen, sagt der aus Feldkirch gebürtige Christian Mähr: Man schreibt über verrückte Menschen, die normale Dinge tun oder über normale Menschen, die verrückte Dinge tun. Alles andere sei entweder langweilig oder haarsträubend. Christian Mähr bevorzugt generell letztere der beiden genannten Möglichkeiten, und so konsequent, wie er dies in seinem neuen Roman „Carbon“ betreibt, ist er selten vorgegangen. „Carbon“ ist soeben im Wiener Verlag braumüller erschienen und behandelt ein Thema, das gerade jetzt in Zeiten der Corona-Krise von besonderem Interesse sein könnte.

zum Artikel >
Die Ungewissheit ist schlimmer als die Enttäuschung – Schubertiade Schwarzenberg abgesagt
Der Angelika-Kauffmann-Saal bleibt im Juni und auch im August 2020 leer.
Aktuell
15.05.2020 Silvia Thurner

Bereits die Juniausgabe der Schubertiade Schwarzenberg musste abgesagt werden und heute folgte die Bestätigung der schlimmsten Befürchtungen, denn auch das Festival im August findet nicht statt. Lediglich wenige Konzerte im Hohenemser Markus-Sittikus-Saal können dargeboten werden, weil hierfür der Kartenvorverkauf noch nicht angelaufen ist und das verminderte Platzangebot berücksichtigt werden kann.

zum Artikel >
Festspielsaison 2020 abgesagt - Wie wird sich das anfühlen, wenn keine Bregenzer Festspiele stattfinden?
Bei einer kurzfristig einberaumten Pressekonferenz sagten Elisabeth Sobotka, Hans-Peter Metzler und Michael Diem die Bregenzer Festspiele 2020 ab. Gleichzeitig betonten sie, dass bereits vereinbarte Produktionen auf nächstes Jahr verschoben werden konnten.
Aktuell
15.05.2020 Silvia Thurner

Die Befürchtungen der vergangenen Wochen und Tage haben sich heute bestätigt. Die Vorgaben, die die Bundesregierung im Hinblick auf Kulturveranstaltungen für die Sommermonate verlautbart hat, zwingen die Bregenzer Festspiele zu einer Absage für das Jahr 2020. Die wichtigsten Aufführungen, wie „Rigoletto“ am See, „Nero“ im Festspielhaus sowie die Uraufführung „Wind“ von Alexander Moosbrugger werden jedoch nicht abgesagt, sondern auf 2021 verschoben.

zum Artikel >
Erneute Forderung nach sinnvoller Unterstützung der Kunst- und Kulturszene
Kunst- und Kulturschaffende von der Regierung im Stich gelassen (© Martin Schachenhofer)
Aktuell
13.05.2020 Manuela Schwaerzler

Die prekäre Lage von Kunst- und Kulturschaffenden und der Unmut über „die wenig durchdachten Maßnahmen und mangelnde rechtsverbindliche Informationen seitens der Landesregierung“ veranlasste die IG Kultur Vorarlberg heute zu einer Presseaussendung mit erneut harter Kritik und der Forderung an die Landesregierung, ihren Worten Taten folgen zu lassen und die versprochene Unterstützung endlich sinnvoll umzusetzen.

zum Artikel >
Matthieu Saglio: El camino de los vientos
CD-Tipp
12.05.2020 Peter Füssl

Auf äußerst positive Weise fühlt man sich an die emotionsgeladenen Alben des Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons oder an die gelungene „Mare Nostrum“-Trilogie von Fresu/Galliano/Lundgren erinnert, denn auch Matthieu Saglio hat eine wundervolle Melange aus Jazz, Klassik, afrikanischer und orientalischer Folklore mit einem alles überstrahlenden, mediterranen Touch erschaffen. Wie der Wind, so legt es der Albumtitel nahe, verbindet auch der seit 20 Jahren im quirligen Melting-Pot Valencia lebende Franzose mühelos Kontinente und Stile und kombiniert die elf Eigenkompositionen zu einem eindrucksvollen Panoptikum aus Stimmungen, Farben und unaufdringlich praktizierter Virtuosität.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)