Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Colette
Nuancierte Performance: Knightley physisch fordernd modern, zugleich defensiv in ihrer historischen Rolle.
Film / Kino
04.01.2019 Gunnar Landsgesell

Keira Knightley in der Rolle einer der bedeutendsten französischen Autorinnen, die unter dem Namen Colette die gesellschaftlichen Schranken von Frauen ein Stück weit überwand. Eine Filmographie, die recht gepflegt durch grüne Gärten, güldene Parties und den Geschäftscharakter eines Ehelebens führt. Am Ende tobt die Freiheit.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (4.1. - 10.1. 2019)
Un nemico che ti vuole bene
Film / Kino
03.01.2019 Walter Gasperi

Im Kino Madlen in Heerbrugg läuft diese Woche die schweizerisch-italienische Komödie "Un nemico che ti vuole bene". Das Filmforum Bregenz zeigt den faszinierenden Dokumentarfilm "Der Klang der Stimme", in dem Bernhard Weber dem Geheimnis der menschlichen Stimme nachspürt.

zum Artikel >
Marcus Strickland Twi-Life: People of The Sun
CD-Tipp
03.01.2019 Peter Füssl

Der 39-jährige, in Miami aufgewachsene und in New York lebende Saxophonist Marcus Strickland zählt – wie etwa sein Jugendfreund Robert Glasper oder auch Kamasi Washington – zu jenen Musikern, die versuchen, Post-Bop, Funk und Soul mit Hip-Hop, Afro-Beats, R’n’B, Spoken Word und allem, was gerade so richtig groovt und angesagt ist, zu mischen und aus der elitären Ecke herauszuholen. Dies gelingt ihm gemeinsam mit seinem erprobten Quartett Twi-Life mit Keyboarder Mitch Henry, Bassist Kyle Miles und Drummer Charles Haynes, die den perfekt groovenden, manchmal richtig vibrierenden Untergrund für Stricklands kraftvolle Auslassungen auf Sopranino, Alt- und Tenorsax und vermehrt auch auf der Bassklarinette liefern.

zum Artikel >
„strich.icht“ – Tone Fink in der Galerie Z. Hard
Tone Fink bei der Vernissage am 1. Jän. 2019 (© Galerie.Z)
Ausstellung
02.01.2019 Peter Niedermair

Tone Fink feierte am 1. Jänner 2019 seinen 75. Geburtstag. Die Galerie Z. in Hard eröffnete zu diesem Anlass „strich.icht“, eine Ausstellung mit Zeichnungen des Künstlers. Gleichzeitig erscheint „Mono.Tone“, eine Publikation in limitierter Edition von 125 Stück, in einlagiger Broschur, von Hand fadengeheftet, mit einem von Tone Fink personalisierten Schutzumschlag. Diese enthält Zeichnungen Tone Finks und Gedichte von Max Lang, die der Dornbirner Kurt Dornig gestaltet und herausgegeben hat.

zum Artikel >
Flair des Südens zum Jahresbeginn – das Jugendsinfonieorchester Dornbirn blickte beim diesjährigen Neujahrskonzert nach Italien
Im Jugendsinfonieorchester Dornbirn musizierten 92 Jugendliche unter der Leitung von Ivo Warenitsch und versetzten die Zuhörenden mit ihrem energiegeladenen Spiel und einer durchdachten Werkauswahl in gute Stimmung.
Musik / Konzert
02.01.2019 Silvia Thurner

Für einen freudvollen Start in das neue Jahr sorgte das Jugendsinfonieorchester Dornbirn unter der Leitung von Ivo Warenitsch. Mit 92 jungen Musikerinnen und Musikern war das Orchester so groß besetzt wie noch nie. Die Flötistin Laura Moosbrugger als Solistin in einer Konzertpolka von Johann Wilhelm Ganglberger sowie Simon van Holen mit Rossinis Fagottkonzert boten glanzvolle und vergnügliche Höhepunkte. Klangfarbenreichtum, leidenschaftliche Phrasierungsbögen und Humor zeichneten die Spielart des Orchesters aus. Darüber hinaus lenkten zahlreiche herausragende Soli aus den Reihen des Orchesters die Aufmerksamkeit auf sich.

zum Artikel >
Reduktion als gemeinsamer Nenner – Andreas Fogarasi und Martina Steckholzer im Kunstforum Montafon
Andreas Fogarasi: Skizze 2, 2015 (Marmor, Cotto Platten, Pflasterstein, Mosaik-Fliesen) (Fotos: Karlheinz Pichler)
Ausstellung
31.12.2018 Karlheinz Pichler

Im Rahmen seiner alljährlichen Winterausstellung präsentiert das Kunstforum Montafon (KFM) in Schruns schon traditionell eine Gegenüberstellung der Werke zweier unterschiedlicher Künstlerpersönlichkeiten. Dieses Mal holte KFM-Chef und Kurator Roland Haas den 1977 in Wien geborenen Andreas Fogarasi und die aus Sterzing im Südtirol stammende Martina Steckholzer, Jahrgang 1974, in die ehemalige Lodenfabrik, um die beiden Kunstschaffenden in einem Dialogverhältnis auf die spezielle Raumsituation im ehemaligen Industriebetrieb an der Litz reagieren zu lassen.

zum Artikel >
Shoplifters - Familienbande
An den Rändern Tokyos: Eine Familie, in der niemand verwandt ist, aber doch alle zusammenhalten.
Film / Kino
27.12.2018 Gunnar Landsgesell

Eine Familie an den Rändern Tokyos, die sich als solche tatsächlich erst gegründet hat. Niemand ist hier verwandt und doch halten alle solidarisch zusammen. Die Diebstouren, von denen sie leben, sind dabei das normalste der Welt. Der japanische Filmemacher Hirokazu Koreeda erweist sich einmal mehr als ein Meister wunderbar leichter Perspektiven von schwierigen familiären Konstellationen.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (28.12. 2018 - 3.1. 2019)
Der Junge muss an die frische Luft
Film / Kino
27.12.2018 Walter Gasperi

Im Takino Schaan läuft Caroline Links berührende Hape Kerkeling-Verfilmung "Der Junge muss an die frische Luft". Das Filmforum Bregenz entführt mit "Ága - Nanouk" in die verschwindende Welt eines in der endlosen Schneewüste Sibiriens lebenden indigenen Paares.

zum Artikel >
Vom Reichtum und seinem Preis - Stefan Sprengers „Krötenarie“
Literatur
26.12.2018 Anita Grüneis

„Krötenarie“ hat Stefan Sprenger sein neues Buch genannt. Für den Titel hatte er die Szene vor Augen, in der sich vier Treuhänder mit ihren „Kröten“ (Geld) überbieten, sich die Worte verdichten, zu Koloraturen ausbrechen und eine Arie ergeben. Das Lesestück hat 500 Seiten und ist im Chronos Verlag erschienen.

zum Artikel >
Georg Breinschmid & Thomas Gansch: bransch
CD-Tipp
25.12.2018 Peter Füssl

Sie sind die amtierenden Weltmeister in der Kombination aus unglaublicher Virtuosität auf den Instrumenten, dadaistisch angehauchtem Wortwitz und grenzenloser Lust am improvisierten Blödeln. Die Konkurrenz in diesem Bewerb ist zugegebenermaßen eher überschaubar, aber das soll die herzzerreißend kreativen Leistungen der beiden keineswegs schmälern. Der Trompeter Thomas Gansch hat mit seinen Ensembles Mnozil Brass und Gansch&Roses ja schon Beachtliches zu dieser Sparte beigetragen, und Kontrabassist Georg Breinschmid zählt ohnehin zu den notorischen Rückfalltätern – zuletzt wurde er bekanntlich vor zwei Monaten mit seinem genialen Doppelalbum „Breinländ“ straffällig.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)