Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

26.06.2012 |  Peter Füssl

JBBG – Jazz Bigband Graz: Urban Folktales

Es soll immer noch Leute geben, die zum Begriff „Bigband“ sofort das Wort „verstaubt“ assoziieren, aber Ignoranz ist mitunter halt auch im Musikbereich eine Volkskrankheit, denn es gab auch in den letzten Jahrzehnten innovative Großensembles, die beachtliche Produktionen am Puls der Zeit lieferten. Es sei nur an das Vienna Art Orchestra, die WDR Big Band, das Metropol Orkest, das französische Orchestre National de Jazz oder diverse skandinavische Ensembles etwa von Jon Balke, Trygve Seim oder Geir Lysne erinnert. Spätestens seit dem 2008 erschienenen Album „Electric Poetry & Lo-Fi Cookies“ treibt auch die Jazz Bigband Graz die musikalische Entwicklung der jazzorientierten Großformationen voran.

Unter der Leitung des Saxophonisten Heinrich von Kalnein und des Trompeters Horst-Michael Schaffer, die auch die sechs Kompositionen auf „Urban Folktales“ beigesteuert haben, werden längst alle stilistischen Grenzen gesprengt und die Klang-Ästhetik in Richtung Electonics erweitert, ohne freilich auf klischeefrei eingesetzte traditionelle Bigband-Elemente völlig zu verzichten. Auf „Urban Folktales“ begegnet man meditativen Klangteppichen, swingenden Passagen und rockigen Grooves, filmmusikartigen Sphärenklängen und weltmusikalischer Erdgebundenheit. Die ohnehin schon erstklassig besetzte JBBG, die unter anderem mit den bigbandfremden Instrumenten Theremin, Electric Hurdy gurdy oder Electric Zither aufwarten kann, hat zudem noch hochkarätige Gäste eingeladen, die durchwegs Interessantes beisteuern: der vietnamesisch-französische Gitarrenzampano Nguyên Lê verblüfft einmal mehr mit seinen unkonventionellen Saitenzaubereien, der in New York lebende deutsche Sänger Theo Bleckmann interpretiert ein Peter Rosegger-Gedicht, die aus Guinea stammende Sängerin Hadja Koujaté entführt ins tiefe Afrika, der italienische Posaunist Gianluca Petrella und der finnische Trompeter Verneri Pohjola begeistern mit brillanten Soli. Eine musikalisch höchst abwechslungsreiche Abenteuerreise ist angesagt, an der sicher nicht nur Bigband-Freunde ihre Freude haben.
(ACT/Vertrieb: www.rottensteiner-pr.at)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • jbbg-jpeg