Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

3146 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Unspektakulär wunderbar - "Der Gitarrenmann" des Theater Wagabunt
Viel wurde nicht verändert im Foyer der Inatura in Dornbirn für die gestrige Premiere des "Gitarrenmann" von Jon Fosse. Ein paar Tische weggeräumt, ein Stuhl, ein Stehtisch, zwei Barhocker aufgestellt und das Publikum sitzt gemütlich mit einem Getränk an den verbliebenen Tischen oder an der Bar.
Existiert in Kritiken / Theater
Zwei zum Preis von einem! – Die Stücke "Man muss dankbar sein" und "Ihr könnt froh sein" als Uraufführung im Theater Kosmos
Einem begeisterten Publikum präsentierte das Bregenzer Theater Kosmos am gestrigen Premierenabend gleich zwei Stücke des österreichischen Autors Volker Schmidt in einer gekürzten und neu zusammengefügten Fassung. Unter der Regie von Hubert Dragaschnig agierten mit bewundernswertem Einsatz drei mitreißende, junge Schauspielerinnen - Susanna Bihari, Michaela Bilgeri und Felicitas Franz.
Existiert in Kritiken / Theater
Geballte Frauenpower! - Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" am Vorarlberger Landestheater
Seit Beginn seiner Intendanz vor fünf Jahren, und damit schon aus guter Tradition, eröffnete Direktor Alexander Kubelka mit einer Eigeninszenierung die neue Spielzeit am Vorarlberger Landestheater. Mit der Premiere von William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", für den er auch das Bühnenbild entwarf, startete er am Samstagabend in seine sechste Saison.
Existiert in Kritiken / Theater
Laut, rasant, grotesk - "Adams Äpfel" im Provinztheater Egg
Seit einigen Jahren fahren Theaterfreunde nach Egg, um ungewöhnliches Amateurtheater auf hohem Niveau zu sehen. Das Provinztheater und seine Leiterin Beatrix Schwärzler bespielen die Parkhalle mitten im Zentrum der Bregenzerwälder Gemeinde mit experimentellen Produktionen. Für die diesjährige Inszenierung wählte die Gruppe das Stück "Adams Äpfel" nach dem gleichnamigen dänischen Film von Drehbuchautor und Regisseur Anders Thomas Jensen. Jensen sorgte mit seiner Geschichte für Furore in der europäischen Filmwelt und gewann einige Preise.
Existiert in Kritiken / Theater
Knallbunter Plastikspaß! - Christian Morgensterns "Galgenlieder" aufgeführt vom Theater Wagabunt im TiK in Dornbirn
Als Morgenstern Anfang zwanzig war, begann er sich mit Friedrich Nietzsche und dessen Werk zu befassen und bezeichnete ihn später als seinen "eigentlichen Bildner". Nietzsche und dessen suchende Seele wurde zu einer jahrelangen "leidenschaftlichen Liebe" des immer kränkelnden und im Alter von 43 Jahren 1914 verstorbenen Schriftstellers. Und so war es wahrscheinlich auch Nietzsches Satz "Im echten Manne ist ein Kind versteckt: das will spielen", der Morgenstern zu seinen sprachspielerischen Gedichten inspirierte. So schrieb Morgenstern: "In jedem Menschen ist ein Kind verborgen, das heißt Bildnertrieb und will als liebstes Spiel- und Ernst-Zeug nicht das bis auf den letzten Rest nachgearbeitete Miniatur-Schiff, sondern die Walnußschale mit der Vogelfeder als Segelmast und dem Kieselstein als Kapitän. Das will auch in der Kunst mit-spielen, mit-schaffen dürfen und nicht so sehr bloß bewundernder Zuschauer sein. Denn dieses ›Kind im Menschen‹ ist der unsterbliche Schöpfer in ihm ..."
Existiert in Kritiken / Theater
Poesie und absurder Humor - "Gast oder Arbeiter" gespielt vom Theaterverein Motif
Man war wirklich Gast bei dieser Hochzeit. Jeder Besucher wurde persönlich begrüßt, per Handschlag vom Brautpaar und den Trauzeugen, eingeladen vom Theaterverein Motif, zu einer rauschenden Hochzeit, einer Reise ins Gastarbeiterreich. Gestern wurde die Uraufführung von "Gast oder Arbeiter" im Theater Kosmos in Bregenz gefeiert.
Existiert in Kritiken / Theater
Musiktheater vor überwältigender Naturkulisse - Vorarlberger Landestheater in Bildstein
Kein Bühnenbildner hätte ein schöneres, beeindruckenderes Bild gestalten oder entwerfen können als diese gigantische Naturkulisse. Auf dem Platz vor der Wallfahrtskirche Maria Bildstein feierte "Das große Welttheater" von Calderón de la Barca gestern Abend Premiere. Wie es schon Tradition ist wird die letzte Produktion der laufenden Saison des Vorarlberger Landestheater auf einer Außenspielstätte gezeigt. Ob das Stück für diesen wunderbaren Ort oder der Ort für das Stück gesucht bzw. gefunden wurden, sei hier nicht erörtert. Eines ist aber ganz klar - die Kombination, auch im Hinblick auf die klassische Inszenierung, ist ganz fantastisch gewählt und gelungen.
Existiert in Kritiken / Theater
Hinter-, niemals vordergründig - aktionstheater ensemble spielt "Pension Europa"
Im Rahmen des Bregenzer Frühlings feierte das aktionstheater ensemble mit einer höchst spannenden Produktion sein 25-jähriges Bestehen. Was er kann, wo seine absoluten Stärken liegen, genau das hat Martin Gruber ein weiteres mal mit seinem aktuellen Stück "Pension Europa" unter Beweis gestellt. Gruber hat Grenzgänge geliefert, ganz nahe am Wegkippen, ganz nahe an der Peinlichkeit, an der Platitude, auch am Kitsch, aber eben nur ganz nahe und nicht mehr! Und das macht Grubers Arbeit so wahnsinnig unterhaltsam und tiefsinnig zugleich. "Pension Europa", seinen neuesten Streich, durfte ein interessiertes Publikum auf der Hinterbühne des Bregenzer Festspielhauses genießen.
Existiert in Kritiken / Theater
Wir nehmen uns die Freiheit - Das Vorarlberger Landestheater präsentiert den Spielplan 2014/15
Kurz vor Ende der laufenden Spielzeit präsentiert ein gut gelauntes Landestheater Leading Team den Spielplan der 5. Spielzeit unter der Leitung von Intendant Alexander Kubelka. Der gelöst optimistische Auftritt der Theatermacher fußt auf deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen und der berechtigten Hoffnung noch dieses Jahr die magische 50.000 Marke zu überschreiten.
Existiert in Kritiken / Theater
Auch mit gestutztem Giftzahn ein bissiges Vergnügen - Bernhards "Holzfällen" am Vorarlberger Landestheater
Dass ein Bernhard auch mit einem vor allem in zeitlicher Hinsicht stark zurückgefeiltem Giftzahn noch ordentlich zubeißen kann und Wunden aufzureißen vermag, bewies das Vorarlberger Landestheater mit der gestrigen Premiere von Thomas Bernhards Stück "Holzfällen".
Existiert in Kritiken / Theater