Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

297 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
„Speak low if you speak love“ - Wim Vandekeybus/Ultima Vez begeistern beim „Bregenzer Frühling“ mit zweistündigem Spektakel zum Thema Liebe
Der Titel trügt. Er geht auf eine Textstelle in Shakespeares Komödie „Much Ado About Nothing“ zurück, die von Kurt Weill/Ogden Nash Anfang der 1940er Jahre leicht abgewandelt zum chartstauglichen Musical-Hit und viel interpretierten Jazzstandard verarbeitet wurde, aber „leise“ war an diesem Abend nicht wirklich angesagt. Vielmehr präsentierte der äußerst experimentierfreudige belgische Spitzenchoreograph Wim Vandekeybus mit seiner vor dreißig Jahren gegründeten Compagnie Ultima Vez ein über weite Strecken atemberaubendes und alle Grenzen auslotendes Spektakel, im dem Romantisch-Poetisches kaum auszumachen war.
Existiert in Kritiken / Tanz
Montforter Zwischentöne, Kollektiv laborgras
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 11
TAK Theater Liechtenstein, Junges Ensemble Stuttgart, AGORA-Theater, Belgien und ROTONDES Luxemburg
Existiert in Monatsprogramm
Paul Taylor's American Modern Dance
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 05
'Soy de Cuba'
Existiert in Monatsprogramm
Solo-Tanz-Theatrer Festival Stuttgart
Existiert in Monatsprogramm / 2016 / 11
Tango en Punta IN-CONCERT
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Brachiales Rock-Spektakel und düstere Tanzshow – Hofesh Shechter brach mit seinem beklemmenden Erfolgsstück „Political Mother“ den Dezibel-Rekord beim „Bregenzer Frühling“
Der 39-jährige israelische Musiker, Tänzer und Choreograph hat in den letzten Jahren via London die Tanzwelt mit seinen außergewöhnlichen Produktionen im Sturm erobert. Mit seinem ersten abendfüllenden Stück, das 2010 uraufgeführt wurde, hat er das nicht rockaffine Publikum mit seinen lautstarken Soundattacken ebenso irritiert, wie mit seinen zwischen Frustration und Aggression pendelnden Assoziationen zur Rolle des stets in der Gefahr der Selbstauslöschung schwebenden Individuums in einer totalitären Gesellschaft. Eine gute Stunde höchst intensiver akustischer und visueller Erfahrungen, die kaum einmal Entspannung zuließen.
Existiert in Kritiken / Tanz
tanz ist, Liquid Loft / Chris Haring
Existiert in Monatsprogramm
tanz ist, James Wilton Dance
Existiert in Monatsprogramm