Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1684 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Quatsch ist nicht gleich Quatsch – das klagenfurter ensemble lieferte den Beweis!!
Mit einer kleinen, aber feinen Eröffnungsfeier und der ebenso schrägen wie auch begeisternden Produktion des klagenfurter ensembles wurde am Montag das 1. Theaterfestival der TheaterAllianz im Hause des Theaters KOSMOS in Bregenz eröffnet.
Existiert in Kritiken / Theater
„RADIKAL ! THEATER !“ - Inszeniert von walktanztheater.com in Kooperation mit BludenzKultur
„Radikal“ ist ein in Bludenz erarbeitetes Theaterprojekt mit Jugendlichen über Zugehörigkeiten und Zukunftsszenarien, über persönliche Wurzeln und Entwurzelungen, über Risse in der Gesellschaft und über aktuelle politische Fragen, die unter die Haut gehen. Gleichzeitig inszeniert und transformiert das Stück mit seinen fiktionalisierten Szenenfolgen, die knallhart an der sozialen und politischen Realität laufen und eigentlich durch die Bank ein bedrückendes Geschehen in direkter Konfrontation mit dem Publikum einfangen, das in einem fort provoziert und Theater im besten Sinn in einen Platz für Utopien und aufklärerische Reflexion überführt. Wäre die Raumtemperatur nicht so erfrischend kühl, man muss sich wirklich warm anziehen, es würde einem sonst noch heißer werden. Brigitte Walk und ihr mehrfach erprobtes Team zeigen in diesem Theater-fürs-Leben-Diskurs, was alles man aus jungen Leuten herausholen kann. Chapeau!
Existiert in Kritiken / Theater
Radikal und äußerst klug! – Theater Wagabunt spielt „Täter“ von Thomas Jonigk im TiK in Dornbirn
Studien machen glaubhaft, dass in Westeuropa jede dritte bis fünfte Frau und jeder sechste bis zehnte Mann sexuelle Übergriffe in der Kindheit erlebt hat. Dabei sind die Täter laut Statistik hauptsächlich Familienmitglieder und in allen gesellschaftlichen Schichten gleichermaßen anzutreffen. Somit ist Sexueller Missbrauch kein Ausnahmephänomen, sondern durchzieht unsere gesamte Gesellschaft. Und dennoch ist das Thema tabu, sieht man von spektakulären, medienwirksamen Vorfällen ab, und ungern wird im privaten wie öffentlichen Umfeld darüber gesprochen und noch weniger gern ein Theaterstück zum Thema besucht. Dies hat auch das Theater Wagabunt leider bemerken müssen.
Existiert in Kritiken / Theater
Rastlose Selbstsuche eines großen Phantasten - Ibsens Klassiker „Peer Gynt“ am Vorarlberger Landestheater
Was für ein Abend - vier Stunden und keine Minute davon war zu viel! Regisseur Alexander Kubelka beschenkte das Landestheater und das Publikum mit einem wahrhaft großen Theaterabend.
Existiert in Kritiken / Theater
Jugendliche Spielfreude, pfiffige Inszenierung – Der Theaterclub 13+ des Vorarlberger Landestheaters spielt Jules Vernes „Reise um die Welt in 80 Tagen“
Ein Klassiker der Jugendliteratur ist Jules Vernes 1873 erschienener Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“. Die 19 SchauspielerInnen des Jugendclub 13+ haben ihn unter Leitung von Marcus Harms für das Junge Landestheater für die Bühne adaptiert. Freien Lauf können die Teenager ihrer überschäumenden Spielfreude dabei immer wieder lassen, störend einzig, dass angesichts des Handlungsreichtums sehr viel durch mehrere Erzähler referiert werden muss.
Existiert in Kritiken / Theater
Ein Fest der Sinne – Das Vorarlberger Landestheater spielt „Ronja Räubertochter“ als Weihnachtsmärechen
Tobias Maternas Inszenierung von Barbara Hass´ Bühnenversion von Astrid Lindgrens 1981 erschienenem Roman bietet nicht nur temporeiche, zwischen Spannung und Witz pendelnde Unterhaltung, sondern begeistert auch durch temperamentvolles Spiel, phantastische Bilder und großartiges Sounddesign.
Existiert in Kritiken / Theater
Rundherum geglückt – „Das Reich der Mitte“ in der Uraufführung am Theater Kosmos
Einen Theaterabend großer menschlicher Gefühle durfte man gestern im Theater Kosmos in Bregenz erleben. Die Uraufführung von „Das Reich der Mitte“ des jungen Bregenzer Autors Max Lang, einfühlsam inszeniert von Augustin Jagg, auf den Punkt genau gespielt von Günter Baumann und Benedikt Uy, begeisterte das Theater-Publikum.
Existiert in Kritiken / Theater
Satirischer Sommertheaterspaß im Vorkloster - Das Theater Kosmos eröffnet die Vorstadtspiele
Es war der perfekte Start für die ersten Bregenzer Vorstadtspiele: ein wundschöner Sommerabend garniert mit einer herrlich leichten und doch sehr bissigen Komödie auf einer bunten Freilichtbühne im Schulhof der Volkschule Rieden. Gegeben wurde Dario Fos Klassiker "Bezahlt wird nicht (mehr)" aus dem Jahre 1974, initiiert und durchgeführt vom Theater Kosmos.
Existiert in Kritiken / Theater
Sauberes Handwerk ohne neue Entwürfe – Edward Albees Klassiker am Vorarlberger Landestheater
Mit zehn Tagen Verspätung feierte gestern „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ am Vorarlberger Landestheater Premiere. Nach gesundheitlichen und anderen Problemen mussten vor knapp vier Wochen sowohl Regisseur als auch ein Schauspieler ausgewechselt werden. Was eigentlich ein absoluter Knaller, ein Feuerwerk hätte werden können und sollen, geriet unter diesen Umständen zum braven, sauber gearbeiteten Theaterabend mit Schauspielern, die ihr Bestes gaben. Geschuldet der kurzen Probenzeit wirkten sie bei der Premiere dann doch etwas angestrengt, was sich im Laufe der Spielzeit noch legen sollte.
Existiert in Kritiken / Theater
Schießen und Lieben - Bis gar nichts mehr geht
Das Theater Kosmos zeigt als Uraufführung Monika Helfers tiefgreifende Geschichte "Kreuzers Kinder".
Existiert in Kritiken / Theater