Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Theater

Premiere von „Kunst“ im TAK - Männerfreundschaft und ihre fake news
Das „Kunst"-Trio: v.l.n.r. Matthias Rott, Thomas Beck, Fritz Hammel.
Theater
18.03.2017 Anita Grüneis

Yasmina Rezas „Kunst“ ist immer noch aktuell. Oder schon wieder. Vor über 20 Jahren wurde das Stück über drei Männer und ein Kunstwerk uraufgeführt. Im TAK ist diese Komödie nun als Eigenproduktion in der Regie von Tim Kramer zu sehen. Ein Stück über Männer in den Fünfzigern, über Männerfreundschaft oder das, was davon übrigblieb. Fritz Hammel, Thomas Beck und Matthias Rott bilden das Trio, das sich über den Kauf eines abstrakten Gemäldes in die Haare bekommt, das sich tüchtig fetzt und am Schluss doch wiederfindet.

zum Artikel >
Gestern und heute so nah – Premiere von „Jugend ohne Gott“ im Vorarlberger Landestheater
Michael Ransburg - großartig in der Figur des Lehrers
Theater
12.03.2017 Dagmar Ullmann-Bautz

Erschreckend aktuell ist Ödön von Horváths Roman „Jugend ohne Gott“, der in der Dramatisierung des Regisseurs Hannes Rudolph, unterstützt durch Dramaturgin Britta Kampert, am Freitag seine Premiere am Vorarlberger Landestheater feierte. Erschreckend authentisch war auch die Inszenierung mit Jugendlichen des Jugendclubs 16+ und dem Schauspieler Michael Ransburg.

zum Artikel >
Über die Stärke sich selbst zu sein – Das Kinderstück „Dickhäuter“ erzeugt eine Vielfalt an Emotionen
In "Dickhäuter" versucht das Nashorn Lou, dazuzugehören und wirkt dabei unfreiwillig komisch | © Tanja Dorendorf
Theater
07.03.2017 Mirjam Steinbock

Wie schwer es ist, neu in einer Schulklasse zu sein, sich anzupassen und doch der eigenen Individualität zu entsprechen, davon erzählt Brigitta Soraperras Inszenierung „Dickhäuter“. Das Kinderstück vom Theater Fallalpha Zürich handelt vom turbulenten Leben des Nashorns Lou und sorgte am vergangenen Sonntag im gut besuchten Fabriggli in Buchs für Erheiterung und Mitgefühl. Viel Applaus erntete das Schauspiel-Team mit Oriana Schrage, Romeo Meyer und Andi Peter für seine lebendige, unterhaltsame und nachdenklich stimmende Darstellung fantastischer Tier- und Menschenwelten.

zum Artikel >
Neue Theatergeneration – Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung
Thomas Bechter, Caro Stark und Stephan Kasimir (vlnr)
Theater
25.02.2017 Dagmar Ullmann-Bautz

Die Vorarlberger Theaterlandschaft ist seit vielen Jahren eine bunte, eine lebendige, eine mannigfache. Freie Bühnen wie das Aktionstheater, das Projekttheater, das walktanztheater oder dieheroldfliri, um nur einige zu nennen, bereichern neben den niedergelassenen Häusern die Vorarlberger Theaterszene ungemein. Mit ihren Produktionen decken sie ein beachtlich breites Spektrum darstellender Kunst ab und lassen den nach Theatererlebnissen Suchenden gerne im Ländle verweilen.

zum Artikel >
Stille Einsamkeit – Uraufführung von Monika Helfers "Der Frauentourist" im Theater Kosmos
Bernd Sračnik als Gabriel, Daniela Bjelobradić als die junge Rosa, Daniela Gaets als Elfi
Theater
12.02.2017 Dagmar Ullmann-Bautz

Am vergangenen Donnerstag feierte das Stück „Der Frauentourist“ im Theater Kosmos in Bregenz seine Uraufführung. Die Vorarlberger Autorin Monika Helfer hat ein wunderbares Stück geschrieben, einen zauberhaften, poetischen Text über die Einsamkeit, die Suche nach einem kleinen Stückchen Glück, die Welt zwischen Männern und Frauen, das Suchen und Finden, das Kommen und Gehen. Das Stück erzählt mit großem Respekt und großer Liebe von einem Mann, der von einer Frau zur nächsten wandert, der es nicht schafft, sich hinzugeben und trotzdem tief in seinem Herzen die Sehnsucht danach trägt.

zum Artikel >
Musikalisch exzellente Opernpremiere am Landestheater: „Orpheus sucht Frau“ oder „Das doppelte Lottchen“
Orpheus (David DQ Lee, mit Sängern des Bregenzer Festspielchores) muss viele Hindernisse überwinden, um seine verstorbene Gattin Eurydike ins Leben zurückzuholen
Theater
02.02.2017 Fritz Jurmann

Das war am Mittwoch in erster Linie ein exzellentes musikalisches Ereignis, das als solches vom ausverkauften Haus am Kornmarkt auch entsprechend bejubelt wurde. Der Beifall galt der hervorragenden Besetzung mit dem Orpheus an der Spitze gleichermaßen wie dem Bregenzer Festspielchor und dem Symphonieorchester Vorarlberg.

zum Artikel >
Mit einem kräftigen Schuss Tarantino - George Taboris "Mein Kampf" am Vorarlberger Landestheater
Dem äußerst wandlungsfähigen Felix von Bredow gelingt es als junger Hitler mit überzeugendem Spiel und sprachlich feinen Nuancierungen, jene Lacher im Publikum zu erzeugen, die im Halse stecken bleiben
Theater
15.01.2017 Annette Raschner

Einen theologischen Schwank nannte der große Theatermacher George Tabori seine vor 30 Jahren am Wiener Burgtheater uraufgeführte Hitlerfarce „Mein Kampf“. Am Vorarlberger Landestheater ist die Groteske nun in einer Inszenierung von Matthias Rippert zu erleben, der bereits im vergangenen Jahr für das Ionesco-Stück „Die kahle Sängerin“ in Bregenz gastierte. Das Premierenpublikum erlebte eine Aufführung mit Licht, aber auch mit Schatten.

zum Artikel >
Wut ist gut – Das ANARTtheater feiert mit „Teuflische Göttinnen“ Premiere im Spannrahmen in Hard
Die teuflischen Göttinnen schmieden ihre Rachepläne für Virginia (v.l.: Ulli Filler, Denise Partsch, Elke Gander) | © Sigrun Berkmann
Theater
14.01.2017 Mirjam Steinbock

Viel Mut beweist Dagmar Ullmann-Bautz, Regisseurin des ANARTtheater, mit der Wahl eines Musicals für die erste Präsenz des Amateurtheaters im großen Saal des Spannrahmens in Hard. Ein ambitioniertes Vorhaben, denn Gesang, Schauspiel und Tanz sollten die Darstellenden beherrschen, um leichtfüßig und unterhaltsam durch die Handlung zu führen. Dies gelang am Premierenabend nicht allen Ensemblemitgliedern. Dennoch gab es tolle Highlights im ausverkauften Haus.

zum Artikel >
Die kleine Hexe und große Taten – Studierende des Vorarlberger Landeskonservatoriums bezaubern mit Kinderoper am Theater am Saumarkt
"Die kleine Hexe" und ihre guten Taten für bedürftige Menschen, dargestellt von Studierenden der Gesangsklasse des Vorarlberger Landeskonservatoriums | © Sabine Benzer
Theater
18.12.2016 Mirjam Steinbock

Die Geschichte der kleinen Hexe ist berühmt: 1957 erschien das Kinderbuch von Otfried Preußler, das Kinder wie Erwachsene in seinen Bann und damit weltweit in die Häuser zog. Mittlerweile gehört es zu den Klassikern der Kinderliteratur und fand seinen Weg auch auf die Bühne. Dora Kutschi-Doceva, Mezzosopranistin und Professorin am Vorarlberger Landeskonservatorium, erarbeitete mit Studierenden der Gesangsklasse die Kinderoper und inszenierte sie am Feldkircher Theater am Saumarkt. Die Aufführung überzeugte das Publikum mit beeindruckend und mit viel Spielfreude singenden Studierenden, witzigen Ideen und einer originellen Ausstattung.

zum Artikel >
Szenen einer Ehe mit Max Frischs „Biografie“ – Ein vergnügliches (Gast-) Spiel des Deutschen Theaters Berlin im TAK
"Biografie - ein Spiel" und die Bühne ist auch eine Spieldose
Theater
13.12.2016 Anita Grüneis

„Stell dir vor, du könntest deine Biografie ändern, wo würdest du anfangen?“ ist eine Frage, die sich so mancher in seinem Leben stellt. Eine Frage, die auch Max Frisch im Jahr 1967 beschäftigte, als er das Stück „Biografie – ein Spiel“ schrieb, das ein Jahr später in Zürich uraufgeführt wurde. 1984 schrieb er eine neue Fassung, die das Deutsche Theater mit einem Gastspiel im TAK Theater Liechtenstein zeigte. Dabei wurde klar, wie aktuell und unterhaltsam dieses „Spiel“ heute noch – oder wieder - sein kann. Das waren zwei Stunden Spannung und Witz und drei hervorragende Schauspieler, die das Zuschauen zum Genuss werden ließen.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)