Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Literatur

Korruption als Geschäftsmodell - „Lügen haben lange Beine“ von Lorenz Frey
Cover des zweiten Bandes rund um die zwischen Erfolg und Scheitern changierenden Figur des Paul Bütikofer
Literatur
26.05.2017 Karlheinz Pichler

Mit „Lügen haben lange Beine“ hat der 1964 im Aargau geborene Staatswissenschaftler und Autor Lorenz Frey eine Fortsetzung der Geschichte rund um die kuriose, ständig zwischen Erfolg und Scheitern changierende Figur des Paul Bütikofer geschrieben.

zum Artikel >
Der 5. Hohenemser Literaturpreis geht an Selim Özdogan
 Selim Özdogan wird am 24. Juni im Salomon-Sulzer-Saal in Hohenems den Preis entgegennehmen © Tim Bruening
Literatur
17.05.2017 Christina Porod

Am 24. Juni wird der „Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige Autor/innen nichtdeutscher Muttersprache“, den die Stadt Hohenems seit 2009 alle zwei Jahre international ausschreibt, erneut verliehen: Unter den zahlreichen unveröffentlichten Prosatexten, die anonym zur Bewertung vorlagen, wurde die Erzählung „Geschichte ohne Papier“ von Selim Özdogan aus insgesamt 162 Einsendungen für den mit 7.000 Euro dotierten Preis ausgewählt.

zum Artikel >
Der Dude packt das! - Monika Helfers neuer Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede!“
Literatur
09.05.2017 Ingrid Bertel

In ihrem neuen Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede!“ variiert Monika Helfer ihre seit Langem durchdachten Themen, schlägt dabei aber einen vollkommen neuen Ton an.

zum Artikel >
„Heiße Eisen“ in Buchform - Hommage an einen längst verschwundenen Metallbetrieb
Heute befindet sich der Kunstraum Dornbirn in der Montagehalle
Literatur
02.05.2017 Markus Barnay

Wer heute eine Ausstellung des Kunstraum Dornbirn in der sogenannten Montagehalle besucht oder mit Kindern durch die Räume der inatura streift (und das tun alljährlich ziemlich viele Menschen), nimmt durchaus wahr, dass er oder sie sich in ehemaligen Industriegebäuden bewegt, und viele wissen auch noch, dass es sich dabei um die einstigen Rüsch-Werke handelt. Wer freilich mehr über diese Rüsch-Werke erfahren wollte, tat sich bisher schwer: Es gab nur wenige Publikationen über die Geschichte der bedeutendsten Vorarlberger Metallfabrik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – und das, obwohl sie in vielerlei Hinsicht bemerkenswert war:

zum Artikel >
Oscar Sandner - der erste moderne Autor in Vorarlberg
Oscar Sandner hat mehr als vier Jahrzehnte an seinem Roman "Zusammenbruch des Föhns geschrieben" (Foto: Stadtarchiv Bregenz)
Literatur
28.04.2017 Annette Raschner

Mit Oscar Sandner feiert heuer eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Vorarlberger Kulturlebens seinen 90. Geburtstag. In einer Veranstaltung im Foyer des Theaters am Kornmarkt würdigte das Franz-Michael-Felder-Archiv kürzlich das vielfältige Werk und Wirken des Grandseigneurs und Doyens der zeitgenössischen Literatur in Vorarlberg.

zum Artikel >
Über das Recht auf Sterbehilfe und den Unsinn eines natürlichen Todes - „kultiviert sterben“ von Alois Schöpf
Literatur
24.04.2017 Peter Niedermair

Der Innsbrucker Limbus Verlag hat einen Programmschwerpunkt deutschsprachiger Gegenwartsliteratur mit Fokus österreichische Literatur sowie die Essayreihe zu gesellschaftspolitisch aktuellen Themen. In dieser Reihe erschien 2015 Alois Schöpfs Essay „kultiviert sterben“.

zum Artikel >
Liechtensteiner Literaturtage: Literarisch und diplomatisch viel unterwegs
Armin Öhri, Präsident der IG Wort, mit dem Ehrenpreis "Murmeltier", der an Prinz Stefan von Liechtenstein vergeben wurde
Literatur
23.04.2017 Anita Grüneis

Liechtenstein ist kulturell in Bewegung. Letztes Jahr hieß es: „Liechtenstein schreibt“. Dieses Jahr lautet das Motto: „Liechtenstein liest“ und „Liechtenstein spielt“, nächstes Jahr soll es heißen: „Liechtenstein gestaltet“ und „Liechtenstein singt“. Organisatoren dieser Veranstaltungen sind die Liechtensteinische Landesbibliothek, die IG Wort und „Vaduz Classic“. In Sachen Literatur ging am Wochenende der erste Teil der zweiten Liechtensteiner Buchtage zu Ende. Dabei wurden Texte aus der Schreibwerkstatt für Wortakrobatinnen und Wortakrobaten präsentiert, geehrt wurde der Jugendliche mit den meisten Buchausleihen und die IG Wort verlieh ihre Ehrengabe „Murmeltier“.

zum Artikel >
„Verliehen für die Flucht vor den Fahnen“ - Publikation zum Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz
Literatur
19.04.2017 Markus Barnay

Es hat lange gedauert, bis den österreichischen Opfern der NS-Militärjustiz Gerechtigkeit widerfuhr – eine Gerechtigkeit, die das einst erlittene Unrecht nicht wiedergutmachen kann, ja für die meisten Betroffenen ohnehin viel zu spät kam. Über 30.000 Menschen wurden während der NS-Diktatur von der Militärjustiz zum Tode verurteilt, und der Großteil davon wurde auch tatsächlich hingerichtet. Unter ihnen waren auch Dutzende VorarlbergerInnen, darunter bekannte Namen wie Carl Lampert (verurteilt u.a. wegen „Feindbegünstigung“), Karoline Redler („Wehrkraftzersetzung“) oder Ernst Volkmann („Wehrdienstverweigerung“), und weniger bekannte wie der Lustenauer Zöllner Hugo Paterno oder die Soldaten Martin Lorenz und Wilhelm Burtscher, die sich im Großen Walsertal versteckt hatten und von Nachbarn verraten wurden.

zum Artikel >
„Wo der Mut nicht ist, da kann ich nichts ausrichten“ - Ein Bildband versammelt erstmals die rund 140 Werke, die der Maler Ferdinand Gehr (1896 – 1996) im öffentlichen Auftrag schuf
Literatur
10.04.2017 Ingrid Bertel

Es gibt ein zeitgenössisches Fresko, das vermutlich jeder Mensch in diesem Land lange und intensiv betrachtet hat: Es ist das Altarfresko der Propstei St. Gerold im Großen Walsertal, das Ferdinand Gehr 1966 schuf. Die ersten Gottesdienst-BesucherInnen hat es ziemlich verwirrt, brach es doch mit allen Konventionen der Sakralkunst.

zum Artikel >
Walter Buders Lyrikband „dich“ - Eine Kooperation zwischen Autor, Hecht Verlag, Saegenvier und Druckwerk Lustenau
Buchpräsentation „dich“ im Druckwerk Lustenau (© Ulrike Buder-Gassner)
Literatur
03.04.2017 Peter Niedermair

Am 30. März wurde im Druckwerk Lustenau ein beachtenswertes Buchprojekt präsentiert. Es war nicht des Autors erste Lesung aus dem neuen Band mit Ge“dich“ten, doch es war eine ganz besondere, brachte sie doch alle Akteure und Akteurinnen an einen Tisch in der Hofsteigstraße 21, wo Druckwerk Obmann Pirmin Hagen und Chistine Katscher, die Werkstattleiterin, Mitte März bei der Generalversammlung des Vereins über das erste erfolgreiche Geschäftsjahr des Druckwerks berichteten.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)