Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Taucht unter, ihr Gedanken! - Drei Strophen eines Volkslieds und ein paar Verse von Verlaine sind Klaus A. Amanns Ariadnefaden durch die Labyrinthe von Demenz und Erinnerung
Literatur
02.01.2018 Ingrid Bertel

Seit Demenz eine massenhaft auftretende Erscheinung unserer Gesellschaft ist, hat das Thema auch Eingang in die Literatur gefunden, sehr oft als Vater-Sohn-Geschichte. Das reicht von der „ehrlosen Entblößung des Vaters“ (FAZ) bei Tilman Jens über Martin Suters tröstliche „Small World“ und Jonathan Franzens Versuch „die individuelle Einzigartigkeit von Earl Franzen vor der Generalisierung durch einen benennbaren Befund zu schützen“ bis zu Arno Geigers Wunder an Empathie „Der alte König in seinem Exil“.

zum Artikel >
Goran Bregović: Three Letters From Sarajevo
CD-Tipp
02.01.2018 Peter Füssl

Sein Vater ist Kroate, seine Mutter ist Serbin, und verheiratet ist der 1950 in Sarajevo geborene Goran Bregović mit einer Bosnierin – folgerichtig fühlt sich der Musiker entgegen aller politischen Realitäten nach wie vor als Jugoslawe. Einst war er einer der erfolgreichsten Rockmusiker des Balkans, schrieb für 25 Filme den Soundtrack – unter anderem für Emir Kusturicas „Time of The Gypsies“, „Underground“ und „Arizona Dream“ – und tourt nun seit bald 20 Jahren mit seinem höchst erfolgreichen The Wedding and Funeral Orchestra ruhelos über den Globus. „Three Letters From Sarajevo“ ist aber eine echte Herzensangelegenheit des Komponisten und Orchesterchefs, wohnt er doch seit 2011 wieder in seiner Heimatstadt, die sich als Zentrum von Hass und Gewalt von den furchtbaren Ereignissen des Jugoslawien-Krieges noch lange nicht erholt hat.

zum Artikel >
In einem freudvollen Zusammenwirken zum Glück – das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal und der Landesjugendchor „Voices“ luden zum Konzert
Das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal sowie der Landesjugendchor "Voices" mit den musikalischen Leitern Markus Pferscher und Oskar Egle boten in Kooperationen mit dem Lions Club Hohenems zum Jahreswechsel ein eindrückliches Konzerterlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Musik / Konzert
01.01.2018 Silvia Thurner

Etwa hundertvierzig Jugendliche bescherten mit zwei Silvester- und einem Neujahrskonzert vielen Menschen einen fulminanten Jahreswechsel. In Kooperation mit dem Lions Club Hohenems gingen die Konzerte im schönen Ambiente der Kulturbühne AmBach als mitreißende Benefizveranstaltungen über die Bühne. Markus Pferscher und Oskar Egle - die Leiter des Jugendsinfonieorchesters Mittleres Rheintal sowie des Landesjugendchores „Voices“ - haben speziell für diesen Anlass vielseitige und passende Kompositionen ausgewählt und zueinander in Beziehung gestellt. Voller Tatendrang, Power und emotionsgeladen zogen die kreativen jungen Musiker und Sänger alle Register und rissen mit ihren Darbietungen die Zuhörenden von den Stühlen.

zum Artikel >
Das Ski Schuh Tennis Orchestra treibt zu sportlichen Höchstleistungen an
Das Ski Schuh Tennis Orchestra präsentiert sein Debütalbum (Foto: peteionian)
Musik / Konzert
31.12.2017 Peter Ionian

Das Ski Schuh Tennis Orchestra fällt sofort durch den ungewöhnlichen Namen auf. Ein Tribut an ein Sportwarengeschäft, das vielmehr menschlich statt kommerziell geführt wurde. Aber eben leider dementsprechend insolvent wurde. Die Lehre daraus hat sich das Ski Schuh Tennis Orchestra auf die Fahnen geschrieben: Weniger um das goldene Kalb tanzen, sondern sich für die Sonnenstrahlen öffnen. Es ist eine Art Reggae‐Ska‐Balkan‐Dub Open Source Projekt und will seine Botschaft mit geballten Fäusten und brennenden Herzen in alle Winde verbreiten. Am 30. Dezember präsentierte die Band am ausverkauften Spielboden Dornbirn ihr Debütalbum.

zum Artikel >
Sei keine Maus! - Marina Koldobskaya in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle
Marina Koldobskaya: Red Cat, 2017, Arcyl auf Leinwand
Ausstellung
29.12.2017 Karlheinz Pichler

Nach 2014 zeigt die Bregenzer Galerie Lisie Hämmerle unter dem Titel „The Blots - It's not the convulsions of politicians that change the world“ zum zweiten Male eine Einzelausstellung der in St. Petersburg lebenden und arbeitenden russischen Künstlerin Marina Koldobskaya.

zum Artikel >
Voll verschleiert
Koran im Schnellkurs, bevor Armand in die Burqa schlüpft. Die ist in Frankreich seit ein paar Jahren verboten.
Film / Kino
28.12.2017 Gunnar Landsgesell

Ein fanatisierter muslimischer Bruder sperrt seine Schwester ein, wird aber durch deren Freund in Burqa-Verkleidung hinters Licht geführt. Eine Gender-Swap Komödie, die vor lauter didaktischer Botschaften den Humor vergisst. Klingt angestrengt, ist es auch.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (29.12. 2017- 4.1. 2018)
Kedi - Von Katzen und Menschen
Film / Kino
28.12.2017 Walter Gasperi

Im Filmforum Bregenz laufen diese Woche nochmals der türkische „Katzenfilm“ „Kedi – Von Katzen und Menschen“ und Christian Duguays sehr konventioneller, aber bewegender Spielfilm „Ein Sack voll Murmeln“, in dem zwei jüdische Kinder vor dem Nazi-Terror durch Frankreich flüchten müssen.

zum Artikel >
Bolschewisten, Räte, Revolutionen - Die Rheticus-Gesellschaft erinnert an die russischen Revolutionen 1917 – und ihre Wahrnehmung in Vorarlberg
Literatur
26.12.2017 Markus Barnay

Warum das 100-Jahr-Jubiläum der russischen Oktoberrevolution im November 2017 gefeiert wurde, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben: In Russland galt noch bis 1918 der julianische Kalender, und der hinkte dem – im übrigen Europa seit 1700 allgemein gebräuchlichen – gregorianischen eben um rund zwei Wochen hinterher. Die „Oktoberrevolution“ mit dem Sturm auf das Winterpalais in Petrograd, der damaligen Hauptstadt des Zarenreiches, fand also am 6./7. November unserer Zeitrechnung statt. Was man aber in Vorarlberg damals von den Ereignissen in Russland erfahren und wie man sie beurteilt hat – das wurde bisher noch kaum umfassend erforscht. Diese Forschungslücke möchte jetzt eine Publikation schließen, die von der Rheticus-Gesellschaft als Band 73 ihrer Schriftenreihe herausgegeben wurde und an der - neben Rheticus-Geschäftsführer Gerhard Wanner – auch die Historiker Werner Bundschuh, Nadja Feuerstein, Johannes Spies und Karl Schweizer und die ungarische Universitäts-Dozentin Ibolya Murber mitwirkten. Bundschuh, Spies und Wanner analysierten, was die damaligen Parteizeitungen über die Vorgänge zwischen Februar und November 1917, aber auch in den Jahren danach berichteten. Ihr Fazit: Über die russische Revolution wurde regelmäßig, aber nicht immer sehr detailliert, vor allem aber sehr parteiisch berichtet – und das trotz der herrschenden Zensur, denn schließlich war ja der Erste Weltkrieg noch immer in vollem Gange.

zum Artikel >
Joe Henry: Thrum
CD-Tipp
26.12.2017 Peter Füssl

„Thrum“ ist das 14. Album des 57-jährige Joe Henry, der von Kritikern regelmäßig gefeiert und vom Massenpublikum mehr oder weniger ignoriert wird. Jenen breiten Erfolg, der ihm als vierfach Grammy-dekoriertem Produzenten von Stars wie Solomon Burke, Ramblin’ Jack Elliot, Allen Toussaint, Aimee Mann, Aaron Neville, Elvis Costello oder Bonnie Raitt zuteil wurde, wird Henry voraussichtlich auch mit den elf exquisiten neuen Songs auf „Thrum“ nicht erreichen, denn die atmosphärisch dichten Stücke sind nicht so leicht zugänglich.

zum Artikel >
Von der subkulturellen Szene bis zur andersartigen Modefotografie - Jane Štravs in der Feldkircher Galerie 60
Jane Štravs:  Hostnik Tomaz performt mit der Gruppe Laibach am Novi Rock Festival 1982, Ljubljana, Archival Print
Ausstellung
25.12.2017 Karlheinz Pichler

Die aktuelle Ausstellung in der Feldkircher Galerie 60 - in Kooperation mit dem Palais Liechtenstein - gibt einen Einblick in das Schaffen des 1965 geborenen Künstlers Jane Štravs, der zu den wichtigsten Fotografen Sloweniens zählt. Die gezeigten, hauptsächlich schwarzweißen Arbeiten decken einen Zeitraum von über 30 Jahren ab (1982-2006).

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)