Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

11.09.2018 |  Peter Füssl

KUU! Lampedusa Lullaby

Wenig ist spannender als das uneitle Zusammenspiel einzigartiger Individualisten in einem ernstgemeinten Kollektiv! Die beiden Gitarristen Frank Möbius, Mastermind des Trios „Der Rote Bereich“, und Kalle Kalima, seit Jahren die Berliner Szene kreativ aufmischender Finne, duellieren sich nicht in altbackener Manier, sondern bündeln ihre schrägen Ideen zu einem gigantischen, detailreichen Powersound.

„Hyperactive Kid“- und „GRUND“-Drummer Christian Lillinger stellt einmal mehr seinen Ausnahmestatus im progressiven Musikbusiness unter Beweis und treibt die neun Stücke mit enormem Feingefühl, aber auch mit explosiven Energieausbrüchen voran. Die drei gäben schon ein formidables Trio ab, dem es an Einfallsreichtum und Draufgängertum nicht mangeln würde, werden aber noch von der hochenergetischen Sängerin Jelena Kuljić getoppt, die der einstmals gewählten Beschreibung, sie bewege sich stimmlich irgendwo zwischen den beiden Ninas – nämlich Nina Simone und Nina Hagen – durchaus gerecht wird. Die 42-jährige Serbin kommt ursprünglich vom Punk her, hat in Berlin Jazzgesang studiert und wirkt als Schauspielerin an den bedeutendsten deutschsprachigen Theatern zwischen München, Wien und Berlin. Von ihr stammen auch die zwischen Surrealem, Politischem und Ironischem changierenden Texte, die sie – wen wundert’s? – mit einem exzellenten Gespür für dramatische Effekte interpretiert. Stilistisch bewegen sich die drei bis knapp acht Minuten langen Stücke vom schrägen Funk des Openers „Impossible“, über das psychedelisch rockende, balladeske Titelstück zu den High-Energy-Entladungen von „Scream“, oder vom zart schwebenden und schließlich an Dringlichkeit zulegenden „On The Mountain“ zu „Crossing Border In A Milk Truck“, das klingt, als würden Hendrix, Frisell und Zappa ihre famosen Spielchen treiben. Dreiviertelstunden, die fast bersten vor musikalischen Einfällen, unglaublich reich an unterschiedlichsten Stimmungen sind und dennoch wie aus einem Guss wirken. (ACT)

Konzert-Tipp: Jelena Kuljić genießt einen exzellenten Ruf als Live-Performerin, Kalima, Möbius und Lillinger werden ihr in nichts nachstehen. Am 20.10. ist das außergewöhnliche Quartett am Spielboden zu Gast. www.spielboden.at

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • KUU-_Cover.jpg