Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Aufstieg und Fall eines Hasardeurs
Literatur
21.12.2019 Ingrid Bertel

Das fängt ja gut an! Schon auf der ersten Seite liest man: „Der heiße Mokka unter der Schlagobershaube war noch heiß.“ Ist das stilistisches Unvermögen des Autors oder schleißiges Lektorat? Jedenfalls ist es kein gutes Entrée für die Geschichte über einen Literaturverlag. Es sollte nach dem Willen seines Gründers Richard Kola der größte Verlag im deutschsprachigen Raum werden, und zeitweise hatte er die Bestseller-Autoren der Stunde unter Vertrag. Trotzdem nannten böse Zungen den Rikola-Verlag „Ridikola“ (lächerlich) und zeigten kaum Respekt vor Richard Kola, dem Finanzjongleur mit literarischen Ambitionen.

zum Artikel >
Vom Klangzauber der Rohrblattinstrumente – Das Trio Mélange bescherte den Zuhörenden im Kuppelsaal der Landesbibliothek ein mitreißendes Konzert
Das Trio Mélange mit Anna Eberle (Oboe), Paul Moosbrugger (Klarinette) und Johanna Bilgeri (Fagott) faszinierte die Zuhörenden im voll besetzten Kuppelsaal der Landesbibliothek.
Musik / Konzert
21.12.2019 Silvia Thurner

Das Trio Mélange mit Anna Eberle (Oboe), Paul Moosbrugger (Klarinette) und Johanna Bilgeri (Fagott) versetzte mit einer erlesenen Werkauswahl, einem ausgefeilten Gesamtklang und bewundernswert präzise einstudierten Werkdeutungen die Konzertbesucherinnen und -besucher in Staunen. Gefeiert wurde darüber hinaus der erst 14-jährige Salzburger Komponist Karim Zech, von dem das Trio Nr. 2 mit großem Erfolg uraufgeführt wurde.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (20.12. - 26.12. 2019)
Skin
Film / Kino
19.12.2019 Walter Gasperi

Der Spielboden Dornbirn zeigt diese Woche nochmals „Skin“, in dem Guy Nattiv von einem amerikanischen Neo-Nazi erzählt, der aus der Szene aussteigen will. Im Skino Schaan gibt es dagegen nochmals die Gelegenheit, mit Nicolas Bedos „La belle époque – Die schönste Zeit unseres Lebens“ eine der schönsten Komödien des Jahres zu entdecken.

zum Artikel >
Marius Neset – London Sinfonietta: Viaduct
CD-Tipp
19.12.2019 Peter Füssl

„Ich habe ein Jahr lang daran geschrieben und war währenddessen vor allem von klassischen Komponisten beeinflusst, von Olivier Messiaen, Strawinsky, Bartók oder Mahler, aber auch von Joe Zawinul“, erklärt der 33-jährige, in Kopenhagen lebende Norweger Marius Neset zum Entstehungsprozess seiner zehnteiligen Komposition „Viaduct“. In der Tat integriert der geniale Komponist und Saxophonist in die auf Platte gebannten 65 Minuten und 27 Sekunden alles, was in moderner Klassik, im anspruchsvollen Jazz und in der Improvisationsmusik für wohligen Nervenkitzel und spannungsgeladene Konzentration sorgt.

zum Artikel >
Galerie allerArt kehrt mit Manfred Egender zum Künstlerkuratoren-Prinzip zurück
US-Maler David Reed ist in der Ausstellung "Gewicht Farbe" mit mehreren Arbeiten vertreten (Foto: Karlheinz Pichler)
Ausstellung
18.12.2019 Karlheinz Pichler

Wachablöse bei der Bludenzer Galerie allerArt: Das Ausstellungshaus, das 2018 sein 30-Jahr-Jubiläum beging, hat mit dem Kunstschaffenden Manfred Egender einen neuen Kurator unter Vertrag genommen. Er folgt Andrea Fink nach, die sich nach drei Jahren Programmverantwortung neuen Aufgaben zuwendet. Egender will im ersten Programmjahr vor allem thematische Ausstellungen zum "Material" Farbe, zur Geometrie oder zur Drucktechnik aufgleisen.

zum Artikel >
Goldberg-Variationen im Vaduzersaal: Wenn zwei sich in der Kunst vereinen
Yaara Tal und Andreas Groethuysen erzählten im Vaduzersaal die Geschichte der "Goldberg-Variationen"
Musik / Konzert
18.12.2019 Anita Grüneis

Das Werk „Goldberg-Variationen“ von Johann Sebastian Bach aus dem Jahr 1741 regte Musiker immer wieder zu Neubearbeitungen an. In den Jahren 1880 bis 1885 schrieb der Liechtensteiner Komponist und Organist Josef Gabriel Rheinberger das Original für ein „Clavicimbel mit 2 Manualen“, einem Luxus-Instrument, das sich zu jener Zeit nur sehr wohlhabende Personen leisten konnten, für zwei Klaviere um. Sein Ziel war es, dieses Werk „als Schatz für die Hausmusik“ zu sichern. 1913 revidierte Max Reger diese Bearbeitung und auch später machten sich weitere Komponisten an diesem Werk zu schaffen. Das 80-minütige Stück wurde so immer wieder zu einem neuen Klangerlebnis.

zum Artikel >
The Peanut Butter Falcon
Feelgood-Movie, das Flucht und Freiheit ohne besonderes Pathos verbindet.
Film / Kino
17.12.2019 Gunnar Landsgesell

Eine Ode an die Freiheit, die zwei Männer trägt: Ein Fischer und ein Bursche mit Down-Syndrom lassen sich von herrlichen Flusslandschaften und Mark Twain inspirieren, wenn sie auf einem Floß Richtung Florida treiben. Irgendwann schließt sich dem ungleichen Buddy-Duo auch Dakota Fanning an.

zum Artikel >
Bücher für die Küche
Literatur
17.12.2019 Kurt Bracharz

Ein kleiner Streifzug:

zum Artikel >
Sudan Archives: Athena
CD-Tipp
17.12.2019 Peter Füssl

Auf dem Cover ist ein Abbild der mit 3D-Technik gescannten und in Bronze gegossenen Figur der Künstlerin als Athene zu sehen, der griechischen Göttin der Weisheit, der Kunst und des Kampfes. Sie liebe kämpferische Göttinnen und Frauenfiguren erklärt die 25-jährige Brittney Denise Parks – um gleich auch auf zwei Unterschiede zu den klassischen Athene-Statuen hinzuweisen: Sie ist nackt und auf der Hand balanciert sie eine Geige. Ersteres kann man als Hinweis auf ihren schonungslos unverblümten Zugang zu den Realitäten, mit denen eine schwarze Frau in den USA konfrontiert ist, deuten. Und Letztere betrachtet sie nicht nur als Musikinstrument, um das sich für sie alles dreht, sondern auch als ihre „Waffe“: „Sie ist fast wie eine Erweiterung meines Körpers“.

zum Artikel >
Neue Publikation über Architektur und Wohnkultur in Vorarlberg: Vorarlberger Bauernhöfe
Literatur
16.12.2019 Annette Raschner

Im Universitätsverlag Wagner ist ein aufwändig gestalteter Text-Bild-Band über die bäuerliche Architektur und Wohnkultur im Ländle erschienen. Als Autor zeichnet Klaus Markovits verantwortlich, der sich in seiner Heimat Tirol seit 30 Jahren mit dem Bauernhaus in seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen beschäftigt. Die Neugier im Sinne der interregionalen Spurensuche hat den leidenschaftlichen Geografen mit volkskulturellem Schwerpunkt auch nach Vorarlberg gebracht. Das über 300 Seiten umfassende Buch dokumentiert den Reichtum und die Vielfalt der bäuerlichen Architektur und Wohnkultur Vorarlbergs in rund 700 Aufnahmen.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)