Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Höchst erfreuliche Sprachverwirrung – Chris Harings Liquid Loft sorgten für fantastischen Auftakt zum tanz ist-Festival
Zum Auftakt des gleichermaßen kunstvollen wie witzigen Spektakels wurde der Außenbereich des Spielbodens bespielt (alle Fotos © Stefan Hauer)
Tanz
07.06.2019 Peter Füssl

Als man sich im antiken Babel anschickte, einen Turm bis in den Himmel hinauf zu bauen, um Gott gleich zu sein, bestrafte dieser die Hybris der Menschen dadurch, dass jeder der Bauleute eine eigene Sprache zu sprechen begann und keiner mehr den anderen verstand. Seit der im 1. Buch Mose geschilderten „Babylonischen Sprachverwirrung“ wird die Vielfalt an Sprachen und die damit verbundene Kommunikationserschwernis als Gottesstrafe für die lästerlich hochmütige Menschheit verstanden. Der aus dem Burgenland stammende Choreograf Chris Haring und Liquid Loft, Österreichs international erfolgreichste und mit Auszeichnungen überhäufte Tanzkompagnie, lassen sich von dieser angsteinflößenden Geschichte des gottesfürchtigen Propheten nicht groß beeindrucken und präsentieren mit „Foreign Tongues – Babylon (Slang)“ die Sprachenvielfalt als Quell erstklassiger Tanz- und Performancekunst, witziger Einfälle und grandioser Unterhaltung. Ein fantastischer Auftakt zum 25-Jahr-Jubiläum des von Günter Marinelli kuratierten tanz ist-Festivals am Dornbirner Spielboden, der – um es gleich vorwegzunehmen – am Ende mit frenetischem Applaus bedacht wurde.

zum Artikel >
Zwischen den Zeilen
J. Binoche als Schauspielerin und G. Canet als Verleger: ein intellektuelles Milieu nimmt sich selbst auf die Schaufel.
Film / Kino
07.06.2019 Gunnar Landsgesell

Olivier Assayas jüngster Film überkreuzt zwei Ehepaare und lässt sie über ihre eigene Existenz und einen sich vollziehenden Zeitenwandel sinnieren: vom Analogen hin zum Digitalen. Da wird viel diskutiert und es werden so manche Filme zitiert, nicht alles ernst, es ist gewissermaßen Assayas erste "Komödie", die er konkret anhand der Arbeit eines Verlegers und eines Buchautors durchspielt.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (7.6. - 13.6. 2019)
Ponyo - Das große Abenteuer am Meer
Film / Kino
06.06.2019 Walter Gasperi

Das Takino Schaan zeigt diese Woche im Rahmen der "Zauberlaterne" Hayao Miyazakis großartigen Animationsfilm "Ponyo - Das große Abenteuer am Meer". Und beim Filmforum Bregenz kämpft Felicity Jones als Ruth Bader Ginsburg im Biopic "On the Basis of Sex - Die Berufung: Ihr Kampf für Gerechtigkeit" für die Gleichberechtigung der amerikanischen Frauen.

zum Artikel >
„ . . . ein bisschen geht noch . . .“ – Grubers Ausloten einer disruptiven Gesellschaftspolitik und die zum Scheitern verurteilten Kompensationsversuche des Individuums
v.l.n.r.: Maria Fliri, Andreas Jähnert, Michaela Bilgeri, Benjamin Vanyek, Fabian Schiffkorn
Theater
06.06.2019 Dagmar Ullmann-Bautz

Zum schweißtreibenden Abend für alle Schauspielerinnen und Schauspieler und zu einer großen Herausforderung für das Publikum geriet Martin Grubers Präsentation seiner neuesten Arbeit, die am Dienstagabend im Theater Kosmos seine Uraufführung feierte. „Wie geht es weiter – die gelähmte Zivilgesellschaft“ – so der Titel dieser gnadenlosen Innen- wie Außenschau auf einen österreichischen Zustand. Martin Gruber und Martin Ojster haben gemeinsam mit ihrem Aktionstheater Ensemble, ausgehend von eigenen Geschichten und Erzähltem einen Theaterabend gebaut, der es wirklich in sich hat.

zum Artikel >
Leidenschaft und Wagemut – Guntram Simma und das Collegium Instrumentale erhielten herzlichen Applaus
Guntram Simma (re.) und Gerold Amann haben in der musikalischen Szene Vorarlbergs über Jahrzehnte hinweg Maßstäbe gesetzt. Das Abonnementkonzert von "Dornbirn Klassik" eröffnete das Collegium Instrumentale unter der Leitung von Guntram Simma mit Gerold Amanns "Lucy".
Musik / Konzert
04.06.2019 Silvia Thurner

Zum Abschluss der Konzertsaison von „Dornbirn Klassik“ musizierte das Collegium Instrumentale im Dornbirner Kulturhaus ein vielfältiges Programm mit Werken aus drei Epochen. Als Orchesterleiter ist sich Guntram Simma seiner kulturpolitischen Verantwortung bewusst, deshalb widmet er einen bedeutenden Teil seiner Orchesterarbeit der zeitgenössischen Musik. Dieses Mal erklang Gerold Amanns Orchesterstück „Lucy“. Darüber hinaus stand Antonin Dvoraks neunte Symphonie „Aus der neuen Welt“ auf dem Programm. Als Solistin interpretierte die renommierte Pianistin Jasminka Stancul Mozarts Klavierkonzert in d-Moll. Die Musikerinnen und Musiker loteten in ihren anspruchsvollen Werkdeutungen die Grenzen aus. Vieles gelang hervorragend.

zum Artikel >
Günther Sohm – „Pitralon. 99 Einzelheiten“
Literatur
04.06.2019 Ingrid Bertel

Nach zwei Alben mit legendären Songs zeigt Günther Sohm nun in 99 Erzählungen Wege aus der Sackgasse des ganz normalen Alltags.

zum Artikel >
Kelsey Lu: Blood
CD-Tipp
04.06.2019 Peter Füssl

Lady Gaga, Solange, Blood Orange, Father John Misty, Sampha, Florence Welch – noch um einiges länger wäre die Liste an Stars aus den unterschiedlichsten Genres, die sich der Cello- und Sangeskunst von Kelsey Lu bedien(t)en. In eigener Sache ließ die 28-Jährige aus North Carolina, die nach einer künstlerischen Zwischenstation am Big Apple mittlerweile in Los Angeles gelandet ist, bislang erst mit der 2016 in einer Kirche live eingespielten EP „Church“ aufhorchen.

zum Artikel >
Gemeinsam schon viel erlebt und erreicht – ein Fest mit viel Musik zum 60. Geburtstag von Richard Dünser
Für das ensemble plus hat Richard Dünser bereits einige Werke komponiert und öfters steht er als musikalischer Leiter am Pult. So auch beim Geburtstagskonzert, bei dem unter anderem der Liederzyklus "Da unten im Tale" mit der Sopranistin Elisabeth Breuer zu erleben war. (Fotos: Arno Meuburger)
Musik / Konzert
03.06.2019 Silvia Thurner

Ein stimmungsvolles Konzert gaben die Stadt Bregenz und das ensemble plus zu Ehren des Komponisten Richard Dünser, der Anfang Mai seinen 60. Geburtstag gefeiert hat. Die besten Voraussetzungen für ein inspiriertes Konzerterlebnis mit Werken des Jubilars sowie von Nikolaus Brass, Dijana Boskovic und André Jolivet bot das Ambiente im Bregenzer Martinsturm mit dem grandiosen Ausblick über die Stadt. Danach wurde ins Magazin 4 geladen, wo das ensemble plus weiter musizierte und sich Richard Dünser über eine humorvolle Laudatio von Martin Schelling freuen konnte.

zum Artikel >
In die Musik und den Klang eintauchen – Andreas Semlitsch lud das Publikum zum aktiven Zuhören ein
Der aus Rankweil stammende Musiker und Komponist Andreas Semlitsch versammelte Musikerkollegen im "String Syndicate" und präsentierte in der Vorarlberger Landesblibliothek seine Ideen zu einer anderen Art des Musikerlebens.
Musik / Konzert
02.06.2019 Silvia Thurner

„Klangtauchen“ nennt der Musiker und Komponist Andreas Semlitsch sein Projekt, das er im Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek erstmals präsentierte. Speziell für dieses Vorhaben schuf Andreas Semlitsch drei abwechslungsreich angelegte Werke für Streicherensemble und gründete die Band „String Syndicate“. Die Zuhörenden wurden motiviert, sich frei im Raum zu bewegen, um das Musikerleben zu intensivieren. Teilweise gingen die Vorhaben des Ensembles auf.

zum Artikel >
Michele Rabbia / Gianluca Petrella / Eivind Aarset: Lost River
CD-Tipp
01.06.2019 Peter Füssl

Wer sich für ansatzweise jazzinfizierte, elektronische Soundtüfteleien jenseits gängiger musikalischer Konventionen nicht erwärmen kann, sollte dieses Album meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wer aber schon Eivind Aarsets 2012 veröffentlichtes ECM Debüt „Dream Logic“ mit dem norwegischen Elektronic-Freak Jan Bang spannend fand, wird „Lost River“ als Eldorado für außerordentliche Hörerlebnisse feiern.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)