Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Die Gemeinschaft des Orchesterspiels voll ausgekostet – tosender Applaus für das Pforte-Kammerorchester
So bunt wie im Bild musizierte das Pforte-Kammerorchester im Festsaal des Landeskonservatorium. Vineta Sareika leitete die Musiker:innen der Iberacademy, des Manaung Stringprojects und des Vorarlberger Landeskonservatoriums vom Konzertmeisterpult aus.
Musik / Konzert
30.10.2021 Silvia Thurner

Die vielseitig kuratierten Kammermusikkonzerte von „Musik in der Pforte“ werden alljährlich einmal zu einem Pforte-Orchesters erweitert. Klaus Christa versammelte Studierende aus drei lateinamerikanischen Streicherprojekten sowie dem Mangaung String Programm aus Südafrika im Festsaal des Landeskonservatoriums. Allen gemeinsam ist die Unterstützung junger Musiker:innen, die aus wenig privilegierten Familien stammen. Am Konzertmeisterpunkt leitete die aus Lettland stammende Violinistin Vineta Sareika die höchst motivierten Mitwirkenden. In einem mitreißenden Zusammenwirken gestaltete das Orchester Mozarts Sinfonia concertante (KV 364) mit der Konzertmeisterin und Klaus Christa als Solisten sowie die Sinfonie Nr. 39 (KV 543). Im Mittelpunkt stand das mitteilsame Werk „Thrown back on blind spots“ der steirischen Pianistin und Komponistin Viola Hammer.

zum Artikel >
Klammer - Chasing the Line
Schwungvoll inszeniert, aber auch kreuzbrav am Image Klammers orientiert.
Film / Kino
29.10.2021 Gunnar Landsgesell

Kein Biopic, sondern ein Blick auf die letzten Tage vor der Olympiade 1976 in Innsbruck, durch die Franz Klammer bis heute zur Ikone einer Ski-Nation wurde. Ein Zeit-Porträt, scheinbar aus einer Emotion heraus erzählt.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (29.10. - 4.11. 2021)
Motorcity
Film / Kino
28.10.2021 Walter Gasperi

Unter anderem zwei Dokumentarfilme gibt es diese Woche in den Filmclubs: Das Filmforum Bregenz bietet mit "The Bubble" einen Einblick in eine Rentnersiedlung in Florida, bei der sich hinter dem ersten paradiesischen Eindruck bald Abgründe auftun. Am Spielboden Dornbirn kann man dagegen mit Arthur Summereders "Motorcity" in die Drag-Racing-Szene von Detroit eintauchen.

zum Artikel >
Raumgreifende Klangfülle – Rudolf Berchtel brachte die Behmann-Orgel in Dornbirn St. Martin zum Strahlen
Rudolf Berchtel (Bildmitte) ist seit dreißig Jahren Organist in der Stadtpfarrkirche Dornbirn. Mit einem fulminanten Konzert sowie neuen Werken von Thomas Thurnher und Christine Szecsenyi wurden das Jubiläum und die im Frühjahr 2021 abgeschlossenen Orgelrenovierungsarbeiten gebührend gefeiert.
Musik / Konzert
25.10.2021 Silvia Thurner

Seit dreißig Jahren schaltet, waltet und musiziert Rudolf Berchtel an der großen Behmann-Orgel in der Stadtpfarrkirche St. Martin Dornbirn. Das zweitgrößte Instrument des Landes kennt er in- und auswendig. Nach einer gründlichen Renovierung durch die Schweizer Orgelbaufirma Kuhn spielte Rudolf Berchtel ein Festkonzert, das die Orgel mit ihrem großen Klangfarbenspektrum zum Klingen brachte. Die musikprogrammatischen Grundpfeiler boten drei imposant ausgedeutete Teile aus den 24 „Pièces de Fantaisie“ des französischen Komponisten Louis Vierne. Zudem präsentierte Rudolf Berchtel Werke von Thomas Thurnher und Christine Szécsényi. Beide stammen aus Dornbirn und sind auch als Organisten in der Stadtpfarrkirche tätig.

zum Artikel >
Out now!
Aktuell
25.10.2021 Manuela Schwaerzler

Die November-Ausgabe der KULTUR ist soeben erschienen und enthält unter anderem folgende Themen:

zum Artikel >
IBK-Förderpreise für sieben Textilschaffende
Selina Reiterer: Sonic Silver (Foto: Oliver Maklott)
Aktuell
25.10.2021

Die Internationale Bodensee-Konferenz hat die ausgeschriebenen Förderpreise 2021 für die Kategorie „Textile Materialien - Ihre Konzepte und Verarbeitung“ vergeben. Von 17 Nominierungen vergab die Jury an das Maximum von sieben jeweils 10.000 Schweizer Franken. Selina Reiterer und Elisabeth von der Thannen sind Vorarlberger Künstlerinnen, die am Mittwoch, den 10. November 2021 im Kunst- und Kulturhaus Verrucano in Mels/St. Gallen den Preis überreicht bekommen.

zum Artikel >
Klangmalen mit der ganz großen Palette – Christian Muthspiel & ORJAZZTRA VIENNA am Spielboden
Christian Muthspiel & ORJAZZTRA VIENNA: ausgeklügelte Kompositionen, feinsinniger Dirigent, erstklassiger Klangkörper ...
Musik / Konzert
24.10.2021 Peter Füssl

Der Posaunist Christian Muthspiel zählt seit Jahrzehnten zu den profiliertesten Jazzmusikern Österreichs und initiierte oder war Teil vieler hervorragender Projekte – vom Duo mit seinem Gitarre spielenden Bruder Wolfgang, über das Vienna Art Orchestra, bis zu seiner Yodel Group oder seinem Trio mit Franck Tortiller und Georg Breinschmid. Aber Christian Muthspiel war auch immer schon ein hervorragender Komponist und entwickelte sich seit der Jahrtausendwende zum gefragten Dirigenten, der etwa mit der Camerata Salzburg oder dem Münchner Kammerorchester spezielle Programmreihen im Spannungsfeld von moderner Klassik, Jazz und Pop entwickelte. Als Komponist und Dirigent steht Christian Muthspiel nun auch im Zentrum des von ihm gegründeten ORJAZZTRA VIENNA, das nach einer langen, Corona-bedingten Zwangspause am Dornbirner Spielboden endlich wieder Bühnenluft atmen und die Reaktionen eines „echten“ Live-Publikums genießen durfte. Wobei der Genuss natürlich ein wechselseitiger war!

zum Artikel >
Susanne Alge: „Von Fremden und anderen Aussenseitern“
Literatur
24.10.2021 Ingrid Bertel

Eine ziemlich unvollkommene Familie Seit 30 Jahren lebt die gebürtige Lustenauerin Susanne Alge in Berlin. Aber wenn sie „Von Fremden und anderen Aussenseitern“ erzählt, könnten wir die auch gleich um die Ecke finden.

zum Artikel >
TAK Premiere "Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden": Für uns soll's rote Rosen regnen
Die Darsteller der Frau: oben: Christiani Wetter, unten Julian Frederik Härtner, Nicole Spiekermann, Sylvana Schneider. Fotos: Ilja Mess
Theater
23.10.2021 Anita Grüneis

Sybille Bergs neuestes Werk "Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden" wurde als "Stück des Jahres" der KritikerInnenumfrage 2020/21 von Theater Heute ausgezeichnet. Die Uraufführung fand im Maxim Gorki Theater in Berlin statt, im TAK hatte nun die Inszenierung von Oliver Vorwerk Premiere und zeigte das Leben als überstandenes Inferno und der Hoffnung, es möge rote Rosen regnen.

zum Artikel >
THE ERLKINGS Schumann
The Erlkings widmen sich dem Liedschaffen von Robert Schumann:  Liederkreis op.39 und Dichterliebe op.48
Musik / Konzert
22.10.2021 Bettina Barnay

Jahr für Jahr reisen Menschen aller Länder zur Schubertiade, in den Liederabenden hören sie Schuberts „Winterreise“ oder Schumanns „Dichterliebe“. Brauchen die Damen und Herren, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, Übersetzungen? Zumindest habe ich noch nie davon gehört.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)