Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Theater

Gruber light – die „Zukunftsmaschine“ des aktionstheater ensembles tuckerte bei der Uraufführung im Bregenzer Festspielhaus gemütlich vor sich hin
aktionstheater ensemble: gut gespielt, aber keine Spur von einem „leidenschaftlichen Plädoyer für die Macht der Fantasie“ (© E. Chapon)
Theater
14.05.2011 Peter Füssl

Okay, man kann nicht immer nur den wilden Mann heraushängen lassen, denn das verliert mit der Zeit selbst im Theater seine Wirkung. Und dass er weiß, wie das geht, hat Martin Gruber mit seinem aktionstheater ensemble ohnehin schon hinlänglich bewiesen. Die im Rahmen des Bregenzer Frühlings uraufgeführte „Zukunftsmaschine“ ist solide gebaut, aber nicht unbedingt ein weiterer Meilenstein in der aktionstheater-Geschichte.

zum Artikel >
Ein Stück Leben! - Die österreichische Erstaufführung von Eva Rottmanns Stück „Unter jedem Dach“ im Bregenzer Theater Kosmos
Helmut Kasimir brillierte als Vater © Gerhard Kresser
Theater
06.05.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Jeder wünscht sich doch das Sahnestückchen vom Leben, träumt vom großen Glück, beruflich, privat in der Liebe. Doch so funktioniert das nicht, zumindest nicht immer – dann müssen die Umstände herhalten, doch ganz oft steht der Mensch sich auch selbst im Weg.

zum Artikel >
MACHT SCHULE THEATER
Alle Fotos: "Utopia" im Maggi-Areal
Theater
06.05.2011 Peter Niedermair

Gestern Abend war ich im Theater. In der Alten Maggi Fabrik in Bregenz in „UTOPIA – Heute schon eine Revolution angezettelt?“, einem Theaterstück zum Thema Gewalt und Selbstachtung junger Menschen. Das Stück wurde von jugendlichen SchülerInnen aus Bregenz gemeinsam mit Brigitte Walk, die Regie führt, und Daniela Egger, die eine Schreibwerkstatt dazu eingerichtet hatte, in den letzten sechs Monaten erarbeitet. Ausstattung Ursula N. Mueller. Und es ist mehr als beachtlich, was man in den bis dato ausverkauft besuchten Vorstellungen zu sehen und hören bekommt. Noch gibt es Gelegenheit, diese Inszenierung ebenso wie zwei andere, die in derselben Initiative entstanden sind, in den kommenden Tagen zu sehen, in der Alten Maggi in Bregenz, im Theater für Vorarlberg und im Theater am Saumarkt in Feldkirch. Näheres zu den Aufführungen am Ende dieses Beitrags.

zum Artikel >
There´s no Biz like Showbiz! – Das Theater Kosmos präsentiert “Klartext” von DC Moore
Hubert Dragaschnig als Cedric, the Entertainer
Theater
26.03.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Die deutsche Erstaufführung des englischen Stückes feierte am 25. März in Bregenz Premiere – in einem bemerkenswert neuen, überraschenden Ambiente, im „KOSMODROM“.

zum Artikel >
Wenn Einsamkeit unter die Haut kriecht – Tennessee Williams´ „Vieux Carré“ gespielt vom Projekttheater im Alten Hallenbad in Feldkirch
Die Sehnsucht nach Liebe und Zärtlichkeit ist allgegenwärtig (oben: Markus Heinicke und Sandra Bra; unten: Maria Hofstätter)
Theater
25.03.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Wir kennen sie doch schon – die extremen, die skurrilen Figuren der Regisseurin Susanne Lietzow. Und dennoch überrascht sie uns immer wieder - mit ihrem Ideenreichtum, ihrer ganz eigenen Art einen Text umzusetzen, zu interpretieren und mit ihrer ausgeprägten Figurensprache.

zum Artikel >
Rastlose Selbstsuche eines großen Phantasten - Ibsens Klassiker „Peer Gynt“ am Vorarlberger Landestheater
Die junge Solveig (Alexandra Maria Nutz) verliebt sich in den Geschichtenerzähler Peer Gynt (Alexander Julian Meile).    Foto: Anja Köhler
Theater
19.03.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Was für ein Abend - vier Stunden und keine Minute davon war zu viel! Regisseur Alexander Kubelka beschenkte das Landestheater und das Publikum mit einem wahrhaft großen Theaterabend.

zum Artikel >
Verdichtetes Grauen watteweich verpackt – Österreichische Uraufführung von Elfriede Jelineks „In den Alpen“ am Vorarlberger Landestheater
Beeindruckend Olga Wäscher;  Foto: Anja Köhler
Theater
26.02.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

„In den Alpen“ handelt von einem der schlimmsten Unfälle der österreichischen Nachkriegsgeschichte. Bei einer Brandkatastrophe am 11. November 2000 im Tunnel von Kaprun verbrennen in der Gletscherbahn 155 Menschen, die zum Skilaufen aufs Kitzsteinhorn und dessen Gletscherfirn aufgebrochen waren.

zum Artikel >
Deliziöse Sünden! Ein Leckerbissen für Augen, Ohren und Seele – Die literarische und musikalische Aufarbeitung der sieben Todsünden im Theater Kosmos
Kashlan, Hauser, Pölzl und Tomek - ein sehr versiert agierendes Ensemble, hier in „Geiz“ von André Pilz © Gerhard Kresser / Theater Kosmos
Theater
30.01.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Ein großartiger Konzert- ein eindrucksvoller Theaterabend - zur selben Zeit, am selben Ort, im selben Raum - das fordert heraus, strengt an, das berührt und begeistert. Das Theater Kosmos feierte in Kooperation mit Peter Madsens CIA (Collective of Improvising Artists) die Premiere der Uraufführung von „Die sieben Todsünden / Seven Sins“.

zum Artikel >
Frauen, die auf sich schauen, und Herren, die nur plärren! - Hermann Essigs "Die Glückskuh" am Vorarlberger Landestheater
Alle kümmern sich rührend um die Kuh
Theater
15.01.2011 Dagmar Ullmann-Bautz

Das Landestheater eröffnete das neue Jahr mit einem - wie es Intendant Alexander Kubelka so treffend benannte - Bauern-Shakespeare, dem Stück „Die Glückskuh“ aus dem Jahre 1910, geschrieben von Hermann Essig, ein zu Lebzeiten recht umstrittener und kontrovers diskutierter Autor.

zum Artikel >
Hängebusen, stinkende Biergläser und Kinderarbeit - Premiere der aktionstheater-Produktion "Zorn" am Spielboden Dornbirn
Tobias Voigt überzeugt mit Körper und Sprache © Edward Chapon
Theater
08.12.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Martin Gruber verwirrt sein Publikum mit seiner neuesten Produktion „Zorn“, einer Art avantgardistischem Kabarett, einer modernen Parodie auf die Wutzustände des Durchschnittsbürgers. Eine große Zahl von Stammtischthemen wird von einem ganz hervorragenden Schauspieler mit einer gehörigen Portion hintergründigem Humor ins Publikum geschleudert.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)