Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Theater

Hängebusen, stinkende Biergläser und Kinderarbeit - Premiere der aktionstheater-Produktion "Zorn" am Spielboden Dornbirn
Tobias Voigt überzeugt mit Körper und Sprache © Edward Chapon
Theater
08.12.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Martin Gruber verwirrt sein Publikum mit seiner neuesten Produktion „Zorn“, einer Art avantgardistischem Kabarett, einer modernen Parodie auf die Wutzustände des Durchschnittsbürgers. Eine große Zahl von Stammtischthemen wird von einem ganz hervorragenden Schauspieler mit einer gehörigen Portion hintergründigem Humor ins Publikum geschleudert.

zum Artikel >
Meisterliche „Meisterklasse“
Andrea Wolf großartig als Maria Callas
Theater
27.11.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Die Premiere des Stückes „Meisterklasse“ von Terrence McNally am Vorarlberger Landestheater entfaltete ungeheure Sogwirkung. Was für ein Abend! Eine großartige Schauspielerin, ein vortrefflicher Pianist, ein erlesener Sänger, zwei hervorragende Sängerinnen und der mutig legere Bühnenarbeiter Simon Flatz bereiteten dem Publikum einen höchst spannenden und genussvollen Theaterabend. Dirk Diekmann inszenierte das wunderbare Schauspiel mit Musik.

zum Artikel >
Masturbation und Geschlechtsverkehr! - Das Theater Kosmos gewährt Einblicke in die sexuellen Fantasien älterer Herren
Johanna Tomek beweist große Spielkraft
Theater
20.11.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Sehr geehrte Leserin, lieber Leser! An dieser Stelle berichten wir normalerweise von Premieren, heute jedoch von der Generalprobe des Stückes „Grado“ vor der Bregenzer Premiere, die letzten Freitag gefeiert wurde. Das Wiener Theater m.b.H. hat Ernst Gustavs Text „Grado“ im September und Anfang November sehr erfolgreich im Wiener Theater Drachengasse gespielt. Augustin Jagg übernahm die Regie und hat die Produktion als viertes Stück der Saison ins Bregenzer Theater Kosmos geholt.

zum Artikel >
„Hey, hey, ich bin der Lebkuchenmann“ – Liebevoll gemachtes und sehr unterhaltsames Weihnachtsmusical am Vorarlberger Landestheater
Der stimmlose Herr von Kuckuck (Alexander Julian Meile) und das scharfe Fräulein Pfeffer (Olga Wäscher)
Theater
14.11.2010 Walter Gasperi

Unruhe herrscht in der Küche: Der Herr der Kuckucksuhr hat seine Stimme verloren. Über kurz oder lang wird das unweigerlich zur Entsorgung des nutzlos gewordenen Gegenstands führen. Doch Herr Salz, Fräulein Pfeffer, Lebkuchenmann und schließlich auch noch der verbitterte letzte Teebeutel spannen in David Woods Kindermusical „Der Lebkuchenmann“ zusammen um das Unheil abzuwenden. Mit Tempo und Einfallsreichtum von John Lasseters „Toy Story“-Trilogie kann es die Produktion des Vorarlberger Landestheaters zwar nicht aufnehmen, bietet aber nicht zuletzt dank der Spielfreude der Darsteller abwechslungsreiche und sehr kindgerechte Unterhaltung.

zum Artikel >
Nur nichts von sich preisgeben - Theodor Holmans und Theo van Goghs „Das Interview“ im Lochauer Badehaus
Abrupter Wechsel der Gefühle (Markus Menzel und Katrin Hauptmann)
Theater
12.11.2010 Walter Gasperi

Mit dem Lochauer Badehaus hat das Vorarlberger Landestheater einen neuen Spielplatz entdeckt. Dort liefern sich in Gerhard Fresachers Inszenierung von Theodor Holmans und Theo van Goghs „Das Interview“ Katrin Hauptmann als Filmsternchen und Markus Menzel als politischer Reporter ein beinhartes Psychoduell.

zum Artikel >
Bewegendes Plädoyer für Menschlichkeit
Hans (Linus Feistenauer) fördert "Basti" (Fabian Hämmerle) statt ihn zu demütigen
Theater
17.10.2010 Walter Gasperi

Mit Felix Mitterers „Kein Platz für Idioten“ wählte die Theatergruppe Fußach für seine 20. Produktion keine leichte Komödie, sondern ein dichtes gesellschaftskritisches Volksstück. Augustin Jaggs konzentrierte Inszenierung und ein starkes Schauspieler-Ensemble sorgten für einen bewegenden Theaterabend.

zum Artikel >
Das Böse trägt ein menschliches Gesicht
Maximillian Laprell - ein sehr junger, beeindruckender Richard III
Theater
17.10.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Am Freitagabend erlebte das Bregenzer Premierenpublikum einen treffsicher inszenierten und vom Ensemble mitreißend servierten „Richard III“. Und dies trotz oder gerade wegen der zahlreichen, eingangs vordergründig gesetzt anmutenden chaotischen und das gesamte Bühnengeschehen umfassenden Elemente, die sich letzten Endes zu einem ungemein stimmigen, völlig konformem Ganzen arrangierten.

zum Artikel >
Dirty Rich – das Theater Kosmos lädt zur Schlachtpartie
Hubert Dragaschnig begeistert mit facettenreichem Spiel
Theater
08.10.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Die belgischen Autoren Tom Lanoye und Luk Perceval haben Ende der 90er Jahre die Königsdramen von William Shakespeare neu übersetzt und unter dem Titel „Schlachten“ ein bedeutendes zeitgenössisches Werk geschaffen – die Uraufführung dauerte zwölf Stunden. „Dirty Rich Modderfocker der Dritte“ ist der letzte Teil des acht Teile umfassenden Schauspiels. Am Donnerstag lud das Theater Kosmos nach der Premiere von „Dirty Rich Modderfocker der Dritte“ passender Weise zur Schlachtpartie. Und auch nach zweieinhalb Stunden des blutigen Mordens und Tötens war nur den Wenigsten die Lust auf Blut- und Leberwurst vergangen.

zum Artikel >
Ein Theaterabend mit magischen Momenten
Überzeugend: Andreas Jähnert (oben) und Martin Olbertz als Carlos I und II
Theater
02.10.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Arno Geigers „Schöne Freunde“ am Vorarlberger Landestheater vom Publikum umjubelt - ein Theaterabend mit magischen Momenten, vereinzelten Längen und einer grandiosen Schauspielerleistung

zum Artikel >
„Ein Königreich für eine Pfütze Öl!“
Nina Hoss und Felix Goeser
Theater
20.08.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Mit großem Applaus bedankte sich am gestrigen Donnerstag das Bregenzer Publikum beim Ensemble des Deutschen Theaters Berlin, insbesondere bei den Schauspielerinnen Nina Hoss und Margit Bendokat. Im Rahmen der Bregenzer Festspiele gastierte die Berliner Bühne mit der österreichischen Uraufführung des Stückes „Öl“ von Lukas Bärfuss im Theater am Kornmarkt.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)