Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Spannendes musikalisches Spiel mit Wiedererkennungswerten und Erinnerungen – David Helbock begeisterte im vorarlberg museum
David Helbock stellte im vorarlberg museum Kompositionen vor, die er auf seiner neuesten CD "David Helbock playing John Williams" eingespielt hat.
Musik / Konzert
05.10.2019 Silvia Thurner

Die neue CD von „David Helbock playing John Williams“, die vor wenigen Wochen bei ACT Music erschienen ist, wird international hoch gelobt. Als Erinnerung an herausragende Film- und Musikerlebnisse von Kindheit an und als Referenz an den amerikanischen Komponisten John Williams spielte der aus Koblach stammende Pianist und Komponist David Helbock ein ganz besonderes Album ein. Er verwendete sehr bekannte Filmmusikmelodien und komponierte sie auf seine Weise weiter. Die Werke präsentierte der sympathische Musiker im voll besetzten Saal des voralberg museums. Mit seiner unterhaltsamen und erfrischend anders gestalteten Musik zog er die Zuhörenden in seinen Bann.

zum Artikel >
Mit einer faszinierenden Klangkultur zu musikalischen Höhenflügen – die Violinistin Ye-Eun Choi und das Estonian National Symphony Orchestra mit Neeme Järvi am Pult
Ye-Eun Choi musizierte das berühmte Violinkonzert von Jean Sibelius voller Leidenschaft und emotionaler Tiefe. Neben ihrem Spiel begeisterte sie auch mit ihrer bescheidenen und sympathischen Ausstrahlung.
Musik / Konzert
29.09.2019 Silvia Thurner

Die Bregenzer Meisterkonzerte eröffneten ihre Saison mit Künstlerinnen und Künstlern, die dem Wortsinn „Meisterkonzerte“ alle Ehre erwiesen. Mit Werkdeutungen von Heino Eller, Jean Sibelius und Anton Bruckner verströmten die Geigerin Ye-Eun Choi sowie das Estonian National Symphony Orchester unter der Leitung von Neeme Järvi eine mitreißende musikalische Aussagekraft und zogen vom ersten Ton an die Zuhörenden in ihren Bann.

zum Artikel >
Das erste Abonnementkonzert des Symphonieorchesters Vorarlberg mit dem Pianisten und Dirigenten Alexander Lonquich hinterließ einen zwiespältigen Eindruck
Der Solotrompeter des Symphonieorchersters Vorarlberg, Roché Jenny, und Alexander Lonquich musizierten beim ersten Abonnementkonzert der laufenden Saison unter anderem das Konzert für Klavier und Trompete von Dmitri Schostakowitsch.
Musik / Konzert
23.09.2019 Silvia Thurner

Die Streicherinnen und Streicher des Symphonieorchesters Vorarlberg musizierten zum Auftakt der aktuellen Abonnementreihe mit dem renommierten deutschen Pianisten Alexander Lonquich, der zugleich auch die Orchesterleitung innehatte. Auf dem Programm standen frühe Werke von Dvorak, Schostakowitsch und Mozart. Den Höhepunkt des Abends stellte die Deutung des ersten Klavierkonzertes für Klavier und Trompete von Dmitri Schostakowitsch dar. Roché Jenny, Solotrompeter des SOV, spielte den Bläserpart genauso wie es dem Komponisten wohl vorgeschwebt war, als Karikatur mit mannigfaltigen humorvollen und satirischen Zügen. Als Orchesterleiter überzeugte Alexander Lonquich wenig, doch mit seiner Interpretation von Mozarts Klavierkonzert Nr. 9 (KV 271) begeisterte der Pianist. Insgesamt blieben beim Abokonzert im Bregenzer Festspielhaus einige Fragen offen.

zum Artikel >
Gut durchdachte musikalische Meditation mit hervorragenden Musikerinnen und Musikern
Maria Jauk (Flöte), Isabella Fink (Violoncello), Joachim Murnig (Vibraphon) und Arnold Meusburger (Orgel) freuten sich nach ihren vielgestaltigen Werkdeutungen über den begeisterten Applaus des Publikums.
Musik / Konzert
20.09.2019 Silvia Thurner

Das Kulturforum Bregenzerwald lud in die Pfarrkirche Alberschwende zu einem Konzert, das für die hallige Akustik des Kirchenraums gut zugeschnitten war. Maria Jauk (Flöte), Isabella Fink (Violoncello), Joachim Murnig (Vibraphon, Snare Drum) sowie der Organist Arnold Meusburger präsentierten eine ausgefallene Werkkombination von hierzulande wenig bekannten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Die Musikerinnen und Musiker spielten auf einem bewundernswert hohen musikalischen Niveau und führten in vielgestaltige Klangwelten, die eine konzentrierte, meditative Stimmung verströmten.

zum Artikel >
Neues für die Neigungsgruppe Zappa: „Studio Dan“ im Spielboden
Mobiltelefon statt Kamera. Entschuldigung!
Musik / Konzert
20.09.2019 Thomas Kuschny

Eigentlich ist es ja überflüssig zu erwähnen, daß die Zahl derer, die sich in unterschiedlichsten Projekten dem Œuvre Frank Zappas widmen, Legion ist. Man kann es aber nicht lassen, eine rhetorische Finte eben. „Studio Dan“ ist ein Ensemble unter der Leitung von Daniel Riegler, einem Mitbegründer der für die österreichische Jazz-Szene so bedeutenden „Jazzwerkstatt Wien“, Nukleus von gefühlt eh fast allem in diesem Genre. Von anderen Zappa-Tributes, so schien es lange, hätte man sich durch ein Alleinstellungsmerkmal leicht unterscheiden können. Aber sie haben es schließlich doch getan: Erste Zugabe war das wohl unvermeidliche „Peaches En Regalia“. Alle, wirklich alle spielen das!

zum Artikel >
Warten, vom Üben in Geduld bis zu geistesgegenwärtigen Entscheidungen – die Montforter Zwischentöne präsentieren ihr aktuelles Programm
Im Rahmen des Herbstedition der "Montforter Zwischenöne" gastiert das Concerto Köln im Feldkircher Montforthaus. (Foto: Harald Hoffmann)
Musik / Konzert
19.09.2019 Silvia Thurner

Mit einer überraschenden Grafik laden die „Montforter Zwischentöne“ zum Herbstfestival ein. Für den Flyer wählte Sigi Ramoser vom Grafik- und Designbüro „Sägenvier“ ein Ei und damit ein Sujet, das man in unserem Kulturkreis nicht unbedingt mit der Vorweihnachtszeit in Verbindung bringt. Doch es bietet einen originellen Denkanstoß, denn das Warten steht im Mittelpunkt des von Hans-Joachim Gögl und Folkert Uhde entwickelten Programms. Ein Orgelduell und ein Improvisationskonzert für Jazztrio für sechs, ein Minikino im Feldkircher Palais Liechtenstein sowie ein Adventkonzert mit dem „Concerto Köln“ stehen im Mittelpunkt.

zum Artikel >
Schallwende und resonierende Schallwände für die neue Musik – Guter Start für ein neues Festival am Feldkircher Saumarkttheater
Die erste Ausgabe des Schallwende Festivals am Saumarkttheater in Feldkirch war ein Erfolg, über den sich alle Mitwirkenden und insbesondere die Initiatoren Dietmar Kirchner und Wolfgang Lindner freuten.
Musik / Konzert
16.09.2019 Silvia Thurner

Die erste Auflage des neu gegründeten Festivals „Schallwende“ ging vielversprechend über die Bühne. Vorab stellten sich die beiden Initiatoren Dietmar Kirchner und Wolfgang Lindner mit abwechslungsreichen Porträtkonzerten in den Mittelpunkt. Die hervorragenden Musikerinnen und Musiker interpretierten die zugleich aktuellen und unterhaltsamen Kompositionen auf einem bewundernswert hohen Niveau. Auch die Musikvermittlung beinhaltet das neue Festival und will damit Kinder ansprechen. Dies gelang mit einem ideenreichen Familienkonzert von Angela Mair.

zum Artikel >
Paula und die neuen Klänge – die Geschichte über das Entstehen neuer Musik von Angela Mair kam gut an
Im Theater am Saumarkt wurde das neue Festival "Schallwende" mit einem Familienkonzert von der Singer-Songwriterin und Gitarristin Angela Mair mit Anja Novotny-Baldauf (Flöte), Marion Abbrederis (Violine) und Tomoyo Maruyama (Klavier) eröffnet.
Musik / Konzert
16.09.2019 Silvia Thurner

Das neu gegründete Festival „Schallwende“ am Feldkircher Saumarkt stellt neue Musik heimischer Komponisten in den Mittelpunkt. Neben zwei Porträtkonzerten bildet ein Familienkonzert das dritte Standbein des Festivals. Zur Zusammenarbeit luden die Initiatoren Dietmar Kirchner und Wolfgang Lindner die Gitarristin und Liedermacherin Angela Mair ein. Sie erzählte die Geschichte von „Paula und den neuen Klängen“ und baute damit rund um drei Kompositionen der beiden Festivalgründer eine mitteilsame Geschichte. Bereichert wurde das Familienkonzert von den Musikschülerinnen Sophia Berger (Violine), Hanna Müller (Violoncello) sowie Belinda Kaufmann (Klavier) und ebenso von der Flötistin Anja Baldauf, der Geigerin Marion Abbrederis und der Pianistin Tomoyo Maruyama.

zum Artikel >
Das „Concerto Stella Matutina“ erhält für die CD "Nuove Invenzioni" den OPUS KLASSIK Preis 2019
Barockmusik mit musikalischen Stilmitteln unserer Zeit weitergedacht, haben die Musikerinnen und Musiker des Concerto Stella Matutina in der neuestens CD "Nuove Invenzioni" und landeten damit einen großen Erfolg. Die Aufnahmen fanden im Markus Sittikus Saal in Hohenems statt. (Foto: Rene Dalpra)
Musik / Konzert
02.09.2019 Silvia Thurner

Über einen herausragenden Erfolg dürfen sich die Musiker des „Concerto Stella Matutina“ freuen. Für das 2018 erschienene Album „Nuove Invenzioni“ erhalten die engagierten und höchst professionellen Musiker den OPUS KLASSIK-Preis 2019 (Nachfolger des eingestellten Echo-Preises) in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Vertretern der Musik- und Medien-Branche, zeichnete von den 462 Nominierungen 46 Preisträger in 24 Kategorien aus.

zum Artikel >
Einfallsreiche Jugendblasorchester – Das Finale des Wettbewerbs „Crossing the winds“ war ein energiegeladenes Fest
Die Ostschweizer "Liberty Brass Band Junior" unter der Leitung von Christoph Luchsinger und die Street Dance Gruppe Weinfelden entschieden den Jugendblasorchester-Wettbewerb "Crossing the winds", der erstmals vom Sinfonischen Blasorchester Vorarlberg ausgetragen wurde, klar für sich. (Fotos: Fotoclub Kontakt Feldkirch)
Musik / Konzert
01.09.2019 Silvia Thurner

Im vergangenen Jahr schrieb das „Sinfonische Blasorchester Vorarlberg“ einen internationalen Wettbewerb für Jugendblasorchester aus. Gefragt wurde insbesondere nach kreativen neuen Ansätzen der Musikdarbietung und individuellen Ideen der Umsetzung. Nun war es soweit und aus den zehn Einreichungen konnten drei Jugendblasorchester ihre Programme im Feldkircher Montforthaus präsentieren. Die Stimmung im Saal war hervorragend, die anwesenden jugendlichen Musikantinnen und Musikanten hatten einesteils ihre Fans dabei, freuten sich andernteils aber auch mit den Mitbewerbern. Die Jury hatte ein leichtes Spiel, denn die Reihung der Gewinner war nach den Darbietungen klar.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)