Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Literatur

„Ich fühle mich zu tausend Prozent jüdisch“ – Marina Belobrovaja auf der Suche nach dem spezifisch jüdischen Gen
Literatur
18.07.2012 Ingrid Bertel

Schwer zu sagen, ob die Realsatire in diesem Buch überwiegt oder doch die Differenziertheit dessen, was alles „jüdisch“ sein kann. In einem Buch und einer Videopräsentation im Jüdischen Museum Hohenems untersuchen Marina Belobrovaja und Katarina Holländer die „jüdische DNA“.

zum Artikel >
Emoticons und Emotionen
Literatur
11.07.2012 Ingrid Bertel

„Trau keinem über 30“ lautete das Motto des 10. Harder Literaturwettbewerbs – in Anlehnung an jenen Spruch, mit dem die alten 68er einst ihren Machtanspruch angemeldet hatten. Aber natürlich auch, weil es den Wettbewerb nun seit 30 Jahren gibt, und das wurde gefeiert. Mit einem Literatur-Festival im Mai und einem Buch, das jetzt unter dem titelgebenden Motto vorliegt. Es versammelt die besten Kurzgeschichten aus den beinahe 500 Einreichungen dieses Jahres.

zum Artikel >
Wo die wilden Kerle wohnen – Harald Gfader hat „Das verlustige Lektorat“ neu aufgelegt
Literatur
11.04.2012 Ingrid Bertel

Zeichnungen aus den Jahren 1999 bis 2008 hatte der Maler, Zeichner und Soundkünstler Harald Gfader vor vier Jahren in einem bibliophilen Band unter dem Titel „Das verlustige Lektorat“ veröffentlicht. Das Buch war schnell vergriffen, schon weil den ersten 100 Stück der 400 Exemplare eine Originalzeichnung beigelegt war. Jetzt folgt der zweite Streich: eine Zusammenstellung dieser im ersten Buch beigelegten Originalzeichnungen erscheint nun unter dem Titel „Das verlorene Lektorat“, weil diese sonst „verloren“ wären.

zum Artikel >
Trans-Maghreb: Hans Platzgumer besteigt den Hochgeschwindigkeitszug durch den arabischen Frühling
Literatur
04.04.2012 Ingrid Bertel

Jedes Kind kann heute, im Frühling 2012, die fünf wichtigsten Städte Libyens herbeten: Tripolis, Benghazi, Misrata, Sirte, Surt. Vor einem Jahr hat der arabische Frühling einen der schillerndsten Diktatoren hinweggefegt: Muammar al-Gaddafi. Wer war dieser Mann, der als böser Bube in Fantasie-Uniformen gerne auf europäischem Parkett auftrat? Der 2004 vollmundig verkündete: „Wahlen? Wozu denn? Dieses Stadium haben wir längst hinter uns gelassen. Denn das Volk hat die Macht!“ Mittlerweile hat „das Volk“ ihn ja beim Wort genommen. Das alles kommt irgendwie auch vor in Hans Platzgumers Novelle „Trans-Maghreb“, die auf merkwürdige Art entstanden ist.

zum Artikel >
Wo man Geschichte spüren kann – ein Bildband von Dietmar Walser über Hohenems
Literatur
18.01.2012 Ingrid Bertel

„Menschen auf die Vielfalt in Hohenems aufmerksam zu machen“, das ist das Anliegen des Fotografen Dietmar Walser. Und die schönsten Seiten der Stadt und ihrer Umgebung präsentiert er in einem Bildband, der um fünf Essays erweitert ist.

zum Artikel >
Der Datendieb – Oder warum der Datenklau überhaupt möglich war
Literatur
11.01.2012 Karin Jenny

Bereits der Film der beiden Autoren und Filmemacher Sigvard Wohlwend und Sebastian Frommelt schlug in Liechtenstein wie eine Bombe ein. Das soeben erschienene Buch „Der Datendieb“ von Sigvard Wohlwend übertrifft den Film jedoch um vieles.

zum Artikel >
„Was von innen her aus sich selbst bewegt wird“: Klaus Christa, Bratschist und künstlerischer Leiter von „musik in der pforte“, hat ein CD-Buch über Joseph Haydn publiziert
Literatur
04.01.2012 Silvia Thurner

Seit Jahren setzt sich der Bratschist Klaus Christa eingehend mit den Streichquartettkompositionen von Joseph Haydn auseinander. Als er sich in diesem Zusammenhang auch mit der Biografie des berühmten Komponisten beschäftigt hat, zog ihn dessen außergewöhnliche Persönlichkeit immer mehr in ihren Bann. Nun legt Klaus Christa ein sehr persönlich gehaltenes Buch vor, das die Lebenskunst des Komponisten in das Zentrum des Interesses stellt.

zum Artikel >
Testamentsaffäre – Ein Stück Vorarlberger Zeitgeschichte
Literatur
28.12.2011 Annette Raschner

Im November 2009 ist das „subare Ländle“ tief erschüttert worden. Damals wurde öffentlich, dass Justizmitarbeiter am Dornbirner Bezirksgericht jahrzehntelang Testamente gefälscht hatten, um Freunde, Angehörige und sich selbst zu beerben. Von der ersten Stunde an hat der ORF-Journalist Gernot Hämmerle über diesen Vorarlberger „Justiz-Supergau“ berichtet und akribische Nachforschungen angestellt. Jetzt ist sein Buch „Falsche Erben – Testamentsfälscher bei Gericht“ im Bucherverlag erschienen; ein Sachbuch, das sich wie ein Krimi liest. Jetzt ist sein Buch „Falsche Erben – Testamentsfälscher bei Gericht“ im Bucher-Verlag erschienen; ein Sachbuch, das sich wie ein Krimi liest.

zum Artikel >
Runcale, Cavrilla und Eschganei: In der Reihe seiner Kulturlandschafts-Dokumentationen untersucht Johann Peer das Große Walsertal – und charakterisiert es als einstiges Tal der Rätoromanen
Parblons 13 ist ein Beispiel für den im Großen Walsertal typischen Paarhof
Literatur
21.12.2011 Ingrid Bertel

Die Legende von der friedlichen Kolonisation der Walser, die im 13. Jahrhundert auch in Vorarlberg ankamen, ist weit verbreitet und meist unwidersprochen. Doch kann sie so friedlich gewesen sein, wo doch im Großen Walsertal die meisten Ortsnamen auf rätoromanische Vorbesiedelung hinweisen?

zum Artikel >
Vom omnipräsenten Dosenfleisch über die unerwünschte Email-Botschaft zum exklusiven Kunstprodukt – Gedanken zu Kurt Dornigs „Book of Spams“
Literatur
14.12.2011 Alexander Rufenach

Der erfolgreiche, erst kürzlich wieder mit einem Red Dot ausgezeichnete Dornbirner Grafikdesigner und Künstler Kurt Dornig hat vor kurzem sein exklusives, in einer Auflage von nur 20 Stück in der Edition Markus Gell erschienenes „Book of Spams“ im Rahmen einer auf wenige Tage beschränkten Ausstellung im Museum für Druckgrafik in Rankweil präsentiert. Die folgende Vernissagerede hielt der Designmanager und Hochschuldozent für Corporate Communication an der FH Vorarlberg Alexander Rufenach.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)