Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Vier liebenswerte Chaoten und eine Kommissarin - „Die Schurken“ haben das Wesen des Musizierens mit Lust und Freude erfahrbar gemacht
Kommissarin Flunke kam den Schurken zu Hilfe
Musik / Konzert
10.02.2010 Silvia Thurner

Zum traditionellen Familienkonzert im Fasching waren diesmal „Die Schurken“ nach Schwarzach in den Hofsteigersaal geladen. Die vier Gauner Al Arrabiata, Mozzarella, Romero Calzone und Diavolo setzten den Lachmuskeln der zahlreichen anwesenden Kinder und Erwachsenen ordentlich zu. Auf der Suche nach den verlorenen Melodien, einem gemeinsamen Atem und einem passenden Rhythmus hatten sie Hilfe von Seiten der Kommissarin Flunke dringend nötig, denn ohne ihre ausgeklügelten Tipps wäre das bevorstehende Konzert so wohl nicht zustande gekommen.

zum Artikel >
The Brendan Adams Group: Better Days
CD-Tipp
08.02.2010 Peter Füssl

Mit „Better Days“ legt der aus Kapstadt stammende, in Europa lebende und eng mit dem Vorarlberger Drummer Alfred Vogel zusammenarbeitende Brendan Adams sein bislang facettenreichstes Album vor: leichtfüßige Lässigkeit, druckvoll Groovendes, afrikanische Anklänge und vielschichtige Beats, mit viel Soul und ein bisschen Jazz angereicherter Pop – und im besten Fall klingt letztlich dann doch alles wie aus einem Guss.

zum Artikel >
Die Freiheit innerhalb der abgesteckten Grenzen ausgeformt - David Helbock und sein neues Trio „Random|Controll“
Random|Control ist das neue Trio rund um den Pianisten und Komponisten David Helbock
Musik / Konzert
07.02.2010 Silvia Thurner

„Random|Controll“ nennen sich David Helbock, Johannes Bär und Andreas Broger in einer neuen Trioformation, die kürzlich im Theater Kosmos in Bregenz zu hören war. Ungewöhnlich ist die Besetzung dieser Band, denn neben dem Pianisten David Helbock spielen seine Partner Holz- und Blechblasinstrumente quer durch alle Tonhöhenregister. Dies bewirkt eine enorme Klangfarbenvielfalt, die die Musik ungewöhnlich facettenreich erklingen lässt.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (8.2. - 14.2. 2010)
Titanic
Film / Kino
03.02.2010 Walter Gasperi

zum Artikel >
Frøy Aagre: Cycle of Silence
CD-Tipp
01.02.2010 Peter Füssl

Sie studierte in Birmingham klassisches Saxophon und Jazz, aber auch indonesische Gamelan-Musik, war Teil der brodelnden Jazz-Szene Londons, machte sich in Buenos Aires mit dem Tango vertraut und lernte bei David Liebman in New York Entscheidendes über die ruhige Konzentration, aus der große Musik entstehen kann.

zum Artikel >
Yo Mann, was geht? Shakespeare!
Homosexualität aus dem Blickwinkel eines Shakespeare-Klassikers:Jan Nikolaus Cerha als Romeo und Matthias Britschgi als Julian
Theater
01.02.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Derzeit fegt ein für ein junges Publikum arrangierter Shakespeare – „Romeo und Julia(n)“ – über die Bühne des Vorarlberger Landestheaters. Nichts, aber auch gar nichts klammerte Regisseurin Nina C. Gabriel aus, um das Stück mit jugendlichem Zeitgeist anzureichern.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (1.2. - 7.2. 2010)
Iris
Film / Kino
28.01.2010 Walter Gasperi

zum Artikel >
Martin Dahanukar: Garuda
CD-Tipp
25.01.2010 Peter Füssl

„Musiker kreieren Zeit“ meint der indisch-deutsche, in der Schweiz lebende Trompeter Martin Dahanukar in einem Interview mit dem Schweizer Jazzmagazin „Jazz’n’More“ und spielt damit auf die Fühlbarkeit der Zeit, auf die Belebung von langen Zeitabschnitten und auf die Momente der Ruhe und Versenkung an, die ihn an der indischen Musik so faszinieren und auch auf „Garuda“ ständig unterschwellig spürbar sind.

zum Artikel >
Ein musikalisch flammendes Einstandsfest für die neue CD „Cabaret“ des „Dusa Orchestras“ am Dornbirner Spielboden
Dusa Orchestra feierte und präsentierte die neue CD
Musik / Konzert
24.01.2010 Silvia Thurner

Das fünfjährige Bandjubiläum und die Taufe der neuen CD namens „Cabaret“ feierte das Dusa-Orchestra gebührend und mit zahlreichen Musikerfreunden. Im voll besetzten Spielboden war die Stimmung hervorragend, so übertrug und steigerte sich der Esprit der Musiker zusehends. Ein Fest war zu feiern und alle machten freudig mit. Der Akkordeonist Goran Kovacevic ist die treibende Kraft, doch er stellt seine herausragenden musikalischen Fähigkeiten und auch sein Engagement für das Ensemble nie zur Schau. Diese sympathische Art dankt ihm in Vorarlberg inzwischen eine große Fangemeinde.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (25.1. - 31.1. 2010)
Whatever Works
Film / Kino
24.01.2010 Walter Gasperi

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)