Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Frauenbilder, Männerphantasien
Hanno Dreher als Schwänzler im Netz der Frauen  © Frederike Aiello
Theater
24.05.2010 Walter Gasperi

Mit lang anhaltendem Applaus wurde die Uraufführung von „Kleine Riesen Gletscherspalten“ im Seezentrum Hard gefeiert. Regisseurin Dagmar Ullmann-Bautz, die das Stück auch selbst geschrieben hat, rechnet bei dieser 18. Produktion des Anarttheaters in lockerer Szenenfolge sehr witzig sowohl mit Frauenbildern als auch mit Männerphantasien ab.

zum Artikel >
Noch lange nicht "ausgefuxt" - Concerto Stella Matutina präsentierte Werke des Barockkomponisten Johann Joseph Fux und weckte die Lust auf mehr
Das Concerto Stella Matutina und ein Vokalensemble boten ein abwechslungsreiches Konzert auf hohem Niveau
Musik / Konzert
23.05.2010 Silvia Thurner

Beim zweiten Abonnementkonzert des Concerto Stella Matutina stand der Komponist Johann Joseph Fux im Mittelpunkt. Der 350. Geburtstag des berühmten Komponisten und Musiktheoretikers wurde mit einem gut konzipierten Programm gefeiert. An der Seite das Barockensembles in der Götzner Kulturbühne „AmBach“ sang das Vokalquartett Maria Erlacher, Markus Forster, Wilfried Rogl und Matthias Helm. Die geerdete Musizierart auf historischen Instrumenten und Naturtrompeten kam bei diesem Konzertereignis besonders gut zur Geltung.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (24.5. - 30.5. 2010)
The Sound of Insects
Film / Kino
23.05.2010 Walter Gasperi

zum Artikel >
Geistreich, beweglich und durchdacht - „Britten Sinfonia“ und Imogen Cooper erhielten bei den Bregenzer Meisterkonzerten viel Applaus
"Britten Sinfonia" verkörperte Gestaltungskraft
Musik / Konzert
22.05.2010 Silvia Thurner

Die „Britten Sinfonia“ und ihre Werkdeutungen wurden im Rahmen des letzten Meisterkonzertes der laufenden Saison stürmisch gefeiert. Auch Imogen Cooper erhielt begeisterten Applaus für ihre Interpretation des fünften Beethoven-Klavierkonzertes. Besonderes Interesse weckte die Streichorchesterfassung von Leos Janaceks erstem Streichquartett, die Richard Tognetti verfasst hat. Licht und Schatten sowie ein energetisches Spiel mit vielerlei Artikulationsmustern zeichnete Mozarts Haffner-Sinfonie aus. Das Orchester spielte ohne Dirigentin, geleitet vom Pult der Konzertmeisterin Hannah Donat.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (17.5. - 23.5. 2010)
Invictus
Film / Kino
16.05.2010 Walter Gasperi

zum Artikel >
Abseits des Mainstreams – Soundsnoise-Festival am Spielboden Dornbirn
Das "Panzerballett" prügelte sich mit Verve durch ein Set
Musik / Konzert
15.05.2010 Thomas Kuschny

„Soviele alte Menschen hier ...“, tönt es mit jugendlicher Stimme beinahe dialektfrei irgendwo von rechts. Gemeint sein dürften in diesem Fall Leute über 30, tatsächlich die Mehrheit beim Auftakt zum dritten „Soundsnoise“-Festival am Spielboden Dornbirn. Dieses setzt sich die Verbreitung von Musikstilen abseits des Mainstreams zum Ziel, ein Ansinnen, das an sich ja schon einer goldenen Verdienstmedaille würdig ist, zumal man Ähnliches bislang nur weit außerhalb des Landes finden konnte (z.B. beim Klangbad-Openair in Scheer/Deutschland). Die „jungen Menschen“, sicher auch Zielpublikum, seien hier stellvertretend eingeladen, Klänge zu entdecken, die auch FM4 nur im sonntäglichen Spätabend versteckt.

zum Artikel >
Joanna Newsom: Have One On Me
CD-Tipp
14.05.2010 Peter Füssl

Gerne sucht man nach Vergleichen, um das Unerklärliche zu erklären. Ihre Stimme klingt wie jene von ..., ihre Songs erinnern an ..., ... zählte zu ihren wichtigsten Einflüssen. Aber damit muss nun endgültig Schluss sein angesichts dieses drei CDs starken Meisterwerkes der 28-jährigen Kalifornierin, die sich eigentlich schon mit ihrem epochalen 2006-er Album „Ys“ aus dem üblichen musikalischen Bezugssystem hinauskatapultiert hat.

zum Artikel >
Mit Zahlen und Sindbad auf musikalischer Reise - Das SOV unter der Leitung von Christoph Eberle fand begeisterte Zustimmung
Das Symphonieorchester Vorarlberg setzte die erfolgreiche Reihe mit dem Erzähler Michael Köhlmeier fort
Musik / Konzert
11.05.2010 Silvia Thurner

Mit Spannung wurde das fünfte Abonnementkonzert des Symphonieorchesters Vorarlberg erwartet. Angesagt waren drei außergewöhnliche Ereignisse. Die Uraufführung des „Zahlentanzes“ von Peter Herbert stand auf dem Programm, nach fünf Jahren Pause kehrte Christoph Eberle ans Dirigentenpult zurück, darüber hinaus wirkte Michael Köhlmeier als Erzähler der "Geschichten aus 1001 Nacht" mit. Geboten wurden eine reizvolle neue Komposition, gute Unterhaltung mit fesselnden Geschichten und eine zupackende Deutung von Rimsky-Korsakoffs symphonischer Suite „Scheherazade“.

zum Artikel >
Theater, wie es ehrlicher nicht sein kann - „Ulysses Roadmovie“ vom aktionstheater ensemble auf der Bregenzer Werkstattbühne
"Ulysses Roadmovie" - Ein Theaterabend, der niemanden unberührt ließ!
Theater
09.05.2010 Dagmar Ullmann-Bautz

Wann immer Martin Gruber mit seinem aktionstheater ensemble nach Vorarlberg kommt, erwartet den Zuschauer spannendes, unterhaltsames, innovatives Theater. Theater, das absolut nichts mit herkömmlichen Stücken oder beliebigen Inszenierungen zu tun hat. Regisseur Martin Gruber und Dramaturg Martin Ojster erfinden sich und das Theater immer wieder neu – gemeinsam mit dem jeweiligen Ensemble. „Ulysses Roadmovie“ heißt ihr neuster Streich und feierte letzten Freitag seine Uraufführung auf der Werkstattbühne des Bregenzer Festspielhauses.

zum Artikel >
Die Sängerin und das Quartett - Rigmor Gustafsson und das „radio.string.quartet.vienna“ tauchten im Rahmen der Reihe „Jazz&“ in poesievolle und klangsinnliche Welten ein
Gute Stimmung verbreiteten Rigmor Gustafsson und das "radio.string.quartet.vienna"
Musik / Konzert
09.05.2010 Silvia Thurner

Den Abschluss ihrer erfolgreichen Tournee durch Europa feierten das „radio.string.quartet.vienna“ und die Sängerin Rigmor Gustafsson am Dornbirner Spielboden. Die MusikerInnen zelebrierten ihr Projekt „Calling you“ und das Publikum dankte mit begeisterter Zustimmung. Die aus Schweden stammende Sängerin ergänzte den Streichquartettklang mit ihrer natürlichen Stimme und ihrem klaren Ausdruck ideal. So kamen sowohl die lyrischen Aspekte als auch die avancierten musikalischen Gestaltungsformen der StreichquartettmusikerInnen auf vielfältige Art zum Ausdruck.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)