Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

6. Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige AutorInnen nichtdeutscher Muttersprache – Einreichfrist endet am 3. Jänner 2019
Selim Özdogan, Kölner Autor und Preisträger 2017, bei seiner Lesung anlässlich der Verleihung
Literatur
29.11.2018 Manuela Schwaerzler

Selbst im Dreiländereck zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz gelegen und auf eine Geschichte mit regem grenzüberschreitenden, kulturellen Austausch zurückblickend vergibt die Stadt Hohenems seit 2009 alle zwei Jahre einen Literaturpreis für herausragende literarische Texte, deren VerfasserInnen ursprünglich nicht deutscher Muttersprache sind. Im vergangenen Jahr wurde die „Geschichte ohne Papier“ von Selim Özdogan prämiert, der Que Du Luu und Saša Stanišić nachfolgte.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (30.11. - 6.12. 2018)
Die Farben des Paradieses
Film / Kino
29.11.2018 Walter Gasperi

Das Theater am Saumarkt zeigt diese Woche im Rahmen der "Literaturtage für junge Leute" Majid Majidis Spielfilm "Die Farben des Paradieses". Beim Filmforum Bregenz steht Agnès Jaouis geschliffene Gesellschaftssatire "Place publique – Champagner und Macarons" auf dem Programm.

zum Artikel >
Nur der Weihnachtsstern leuchtet – Temporeicher, aber düsterer „Oliver Twist“ am Vorarlberger Landestheater
Gewalt und Verbrechen in den dunklen Straßen von London (Andreas Gaida, Kornelia Lüdorff, Felix Defèr)
Theater
29.11.2018 Walter Gasperi

In einer Version für Kinder ab 6 Jahren und einer 30 Minuten längeren für alle ab 12 Jahren hat Ingo Berk Charles Dickens´ Klassiker „Oliver Twist“ für die Bühne adaptiert. Gedanken an die Weihnachtsstücke der letzten Jahre oder Jahrzehnte sollte man dabei aber Zuhause lassen, denn Berk entführt der Vorlage entsprechend in eine düstere und kalte Welt von Armut, Gewalt und Ausbeutung.

zum Artikel >
Das lustvolle Zerstören des Spießigen – Ein Interview mit Martin Gruber anlässlich der geballten Wiederaufführung von fünf aktionstheater ensemble-Stücken in Dornbirn und Wien
Dieses Interview ist in der KULTUR-Zeitschrift Nov. 2018 erschienen
Theater
28.11.2018 Peter Füssl

2019 wird das aktionstheater ensemble sein 30-Jahre-Jubiläum feiern. Das nimmt Regisseur Martin Gruber zum Anlass, um fünf erfolgreiche Stücke der vergangenen Jahre textlich und musikalisch neu bearbeitet, kostüm- und videotechnisch neu adaptiert in einem Einheitsbühnenbild zu präsentieren. Im November wurden im Werk X in Wien, Anfang Dezember am Spielboden in Dornbirn an vier Abenden jeweils zwei Stücke gezeigt: „Die wunderbare Zerstörung des Mannes“ wird mit „Ich glaube“, „Immersion. Wir verschwinden“ mit „Swing. Dance to the right“ gekoppelt. Im Jänner wird dann im Wiener Kosmos Theater ein Abend mit „Die wunderbare Zerstörung des Mannes“ und „Pension Europa“ über die Bühne gehen.

zum Artikel >
Alles in Bewegung - Neuerscheinung über das Klostertal
Literatur
27.11.2018 Ingrid Bertel

Verspielt und gleichzeitig wissenschaftlich fundiert, bunt und dabei ästhetisch anspruchsvoll, vor allem aber mit einem ganz neuen Blick auf das Klostertal – so präsentiert sich der Band „Im Tal der Alfenz“.

zum Artikel >
Ida Sand: My Soul Kitchen
CD-Tipp
27.11.2018 Peter Füssl

Der Posaunist und Sänger Nils Landgren beweist mit seiner „Funk Unit“ seit mehr als 25 Jahren, dass die Nordländer ihr Soul-Rhythm’n‘Blues-Jazz-Gebräu ebenso heiß brodeln lassen können, wie man dies von der einschlägigen US-Szene her gewohnt ist. Dass er gemeinsam mit ACT-Chef Siggi Loch nun auch diese Liebeserklärung von Ida Sand an die Soul-Musik produziert hat, ist also durchaus logisch, zumal er die Karriere der Stockholmer Sängerin und Pianistin ohnehin von Anfang an gefördert hat.

zum Artikel >
Solidarität und Widerstand werden wieder zur Pflicht – 10 Jahre Hunger auf Kunst und Kultur in Vorarlberg
Augustin Jagg und Hubert Dragaschnig luden zum Festakt anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von "Hunger auf Kunst und Kultur in Vorarlberg", für den musikalischen Rahmen sorgten die Mixed Horns.
Gesellschaft
26.11.2018 Annette Raschner

Mit einem gelungenen Festakt im Theater Kosmos in Bregenz wurde der runde Geburtstag der solidarischen Aktion "Hunger auf Kunst und Kultur in Vorarlberg" begangen. Ursprünglich war die Initiative schon vor fünfzehn Jahren vom Schauspielhaus Wien in Kooperation mit der Armutskonferenz ins Leben gerufen worden; in Vorarlberg wurde die Aktion auf Betreiben der beiden Leiter des Theaters Kosmos Augustin Jagg und Hubert Dragaschnig vor zehn Jahren gestartet.

zum Artikel >
Claudia Larcher mit dem Kulturpreis Vorarlberg 2018 (Sparte Film) ausgezeichnet
Claudia Larcher erhielt den Kulturpreis Vorarlberg 2018
Aktuell
26.11.2018 Manuela Schwaerzler

Der zum vierten Mal ausgeschriebene Kulturpreis Vorarlberg war der Sparte Film gewidmet. Nach der ORF-Präsentation der filmischen Beiträge Anfang November ermittelte die international besetzte Jury (Sebastian Höglinger – Diagonale-Direktor, Sonja Neufeld – Filmkritikerin, Insa Wiese – Festivalleiterin Kurzfilmwoche Regensburg) die Preisträgerin und Preisträger, wobei besonderes Augenmerk auf Entwicklungspotenziale und Zukunftsperspektiven gelegt wurde. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an Claudia Larcher, mit den Anerkennungspreisen (je 2.500 Euro) wurden Philipp Fussenegger und Felix Kalaivanan gewürdigt.

zum Artikel >
Raum für außergewöhnliche Menschen – „Dornbirn Klassik“ bot jungen Künstlern eine Bühne und war ein voller Erfolg
Das Tiroler Kammerorchester Innstrumenti unter der Leitung von Gerhard Sammer bescherte den Abonnementbesucherinnen und -besuchern bei Dornbirn Klassik einen inspirierenden Abend mit herausragenden Solisten und vielgestaltigen Werkdeutungen.
Musik / Konzert
25.11.2018 Silvia Thurner

Einen herzerfrischenden Abend erlebten die Zuhörenden beim zweiten Abonnementkonzert im Kulturhaus Dornbirn mit dem Tiroler Kammerorchester Innstrumenti unter der Leitung von Gerhard Sammer. Die Musikerinnen und Musiker präsentierten ein erlesenes Programm und stellten aufstrebende Musiker ins Rampenlicht. Mit ihren Darbietungen versetzten der Bregenzerwälder Pianist Gabriel Meloni, der Wiener Akkordeonist Nikola Djoric, Julian Kainrath aus Wien sowie das Tiroler Schlagzeugensemble „Fo(u)r Men Only“ das Publikum in Staunen. Darüber hinaus wurden zwei eindrückliche Uraufführungen von Gerd Hermann Ortler und Johanna Doderer geboten, die zum Weiterdenken anregten.

zum Artikel >
Das Duo Zwietracht und die Seniorenlaufgruppe „Seckeln für den Fürsten“
Manuela Haldner-Schierscher und Rita Frommelt-Dörig warten als Duo Zwietracht am Bahnhof Sargans
Kleinkunst / Kabarett
25.11.2018 Anita Grüneis

Das TAK hat mit dem Liechtensteiner Kabarett-Duo „Zwietracht“ und ihrem Programm „Zoom in“ einen Volltreffer gelandet. Die zwei Vorstellungstermine im November waren im Nu ausverkauft, ein weiterer Termin wurde am 25. Januar angesetzt. Was lässt dieses Programm der beiden Frauen Rita Frommelt-Dörig und Manuela Haldner-Schierscher so erfolgreich sein? Sind es die Texte von Regisseur Sebastian Frommelt, der als dritter im Bunde dabei ist? Sind es die Themen? Ist es die schnoddrige Darstellung der beiden Trachtenladies? Es ist von allem etwas und noch viel mehr. 

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)