Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Nach Mutation zur Barockoper: Händel-Oratorium „Jephtha“ weckt am Landestheater hohe Erwartungen für 2022
Der Bregenzer Festspielchor zusammen mit jungen Studierenden des Landeskonservatoriums trägt in der Einstudierung von Benjamin Lack als kommentierendes Element einen wichtigen Teil der Opernhandlung.
Musik / Konzert
06.03.2021 Fritz Jurmann

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Nach der beeindruckend verlaufenen Generalprobe des dramatischen Oratoriums „Jephtha“ von Georg Friedrich Händel vom Freitag, dessen Premiere und Folgeaufführungen wegen Corona um ein Jahr verschoben werden müssen, bleibt für die enttäuschten heimischen Opernfreunde wenigstens diese Hoffnung. Man hat heuer am Landestheater die seit über 30 Jahren traditionelle jährliche Opernproduktion mit dem Symphonieorchester Vorarlberg zunächst gewissermaßen „auf Verdacht“ produziert und bis zur Generalproben-Reife gebracht. Und damit nicht gar alles umsonst war, weil an ein „Aufsperren“ im Moment noch nicht zu denken ist, machte man diese „halböffentlich“ für Ausgewählte zugänglich, bevor die Produktion notgedrungen für ein Jahr konserviert in der Versenkung verschwindet.

zum Artikel >
ACHTUNG: Lockern und verlängern ...
© Daniel Lienhard
Aktuell
04.03.2021 Manuela Schwaerzler

Unterschiedliche Strategien prägen die Kulturszene in Vorarlberg und der Bodenseeregion: Seit 1. März sind in der Schweiz Museen und Bibliotheken wieder geöffnet, außerdem können Kinder und Jugendliche (unter 20 Jahren) kulturellen Aktivitäten nachgehen (z. B. in Chören singen, Angebote in Jugendtreffs). In Liechtenstein ist noch mehr möglich: Alle öffentlich zugängliche Einrichtungen in den Bereichen Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Sport dürfen wieder öffnen, müssen sich jedoch bei Veranstaltungen an die Obergrenze von 10 Personen halten und strikte Schutzkonzepte anwenden. In Deutschland wurde der Lockdown gerade wieder verlängert, zwar mit winzig kleinen Öffnungsschritten ab 8. März, diese betreffen jedoch (noch) nicht die Kulturszene. Weiterhin wird die Inzidenz beobachtet und dementsprechend bis Ostern schrittweise geöffnet. Konkret bedeutet dies nur eines: weiter warten, denn am 22. März wird erneut beraten. Wenig Klarheit herrscht auch noch über das angekündigte "Vorarlberger Modell". Ob und vor allem wie die vorzeitige Öffnung in den Bereichen Kultur, Gastronomie, Sport genau geregelt werden soll und kann, wird sich bald zeigen ... Achtung: Unser Monatsprogramm ist bis auf die Online-Veranstaltungen NICHT aktuell – im Unterschied zum Ausstellungskalender, wo Sie die aktuellen Informationen und Kontaktdaten zu allen Ausstellungen finden. Zur Sicherheit bitten wir Sie, sich vor Ihrem Besuch zusätzlich auf der jeweiligen Homepage über allfällige kurzfristige Änderungen zu informieren.

zum Artikel >
Black Country, New Road: For the First Time
CD-Tipp
04.03.2021 Peter Füssl

Die seit einiger Zeit unglaublich angesagte Szene um den Windmill-Club im Südlondoner Stadtteil Brixton spuckt eine unkonventionelle Band nach der anderen aus – Black Midi, Goat Girl, Fat White Family und nun auch Black Country, New Road. Der Bandname wurde originellerweise mittels Zufallsgenerators aus einem Verzeichnis englischer Straßennamen ausgewählt. Die drei Frauen und vier Männer, alle in den Zwanzigern, zur Hälfte klassisch ausgebildet, der Rest autodidaktisch unterwegs, entwickeln sich mit ihrem knapp 40 Minuten langen Debüt-Album „For the First Time“ gerade zu den absoluten Lieblingen des internationalen Musik-Feuilletons. Zu Recht!

zum Artikel >
„queerfeldein“ - Die HUGO-Trophy 2021 der Montforter Zwischentöne ging an das Kollektiv ConTemporament
Online wurde die diesjährige Prämierung des HUGO-Wettbewerbs ausgetragen. Die Jury und das Publikum waren sich einig, dass das Kollektiv ConTemporament im November 2021 seine Performance "queerfeldein" auf Schloss Amberg realisieren soll.
Musik / Konzert
02.03.2021 Silvia Thurner

Das Finale des HUGO-Konzertdramaturgiewettbewerbes 2021 der Montforter Zwischentöne ging dieses Jahr via Livestream über die Bühne. Bereits zum siebenten Mal waren Studierende aus deutschsprachigen Konservatorien, Musikhochschulen und Universitäten eingeladen, außergewöhnliche Konzertideen für einen speziellen Ort zu kreieren. Einundzwanzig Teams haben Konzepte eingereicht, fünf stellten ihre Entwürfe beim großen Finale vor. Nach der Präsentation kristallisierte sich rasch das Kollektiv ConTemporament mit seiner zugleich gesellschaftlich relevanten und künstlerisch feinsinnigen Performance „queerfeldein“ als Sieger der begehrten Trophy heraus. Dem Finale vorangegangen waren abwechslungsreiche filmische Projektvorstellungen mit hohem künstlerischem Anspruch und mitunter etwas schwer verdauliche Statements der hochrangig besetzten Jury.

zum Artikel >
Celeste: Not Your Muse
CD-Tipp
02.03.2021 Peter Füssl

Referenzgrößen wie Amy Winehouse, Adele, Sade, Aretha Franklin oder gar Billie Holiday werden bemüht, um für die 26-jährige Celeste (bürgerlich: Celeste Epiphany Waite) die Werbetrommel zu rühren. Wäre nicht nötig, denn die bereits von der BBC als „Sound of 2020“ dekorierte, gleich auch mit dem „Rising Star Award“ der Brit Awards ausgezeichnete und nun mit dem für den Film „The Trial of The Chicago 7“ geschriebenen Song „Hear My Voice“ für den Golden Globe nominierte Sängerin, die seit zehn Jahren komponiert und veröffentlicht, hat eigentlich genügend Eigenprofil.

zum Artikel >
KULTUR-Jobbörse für offene Stellen im Kulturbereich rund um den Bodensee
ANZEIGE
01.03.2021 Manuela Schwaerzler

Sie bietet allen kulturinteressierten Jobsuchenden einen Überblick über Stellenangebote in Vorarlberg, Liechtenstein, Süddeutschland und der Ostschweiz und hilft allen Kulturinstitutionen in dieser Region, engagierte Mitarbeiter*innen zu finden.

zum Artikel >
Neue Streaming-Reihen
Diese Woche "freitags um 5 - Landesgeschichte im Gespräch: Die Spanische Grippe 1918-1920" (© National Museum of Health and Medicine, Armed Forces Institute of Pathology, Washington, D.C.)
Aktuell
01.03.2021 Manuela Schwaerzler

Immer mehr Veranstalter (re)organisieren ihre digitalen Angebote und rufen Streaming-Reihen ins Leben. Das vorarlberg museum bietet bis Ostern diverse Veranstaltungen und Online-Führungen am "Digi-Freitag", der Spielboden streamt unter dem Namen "Teleporter" Unterschiedliches an unterschiedlichen Tagen und das Franz-Michael-Felder-Archiv nimmt morgen (Dienstag) seine wöchentlichen "Lesungen auf Distanz" wieder auf.

zum Artikel >
Bregenzer Frühling 2021
Danish Dance Theatre: Siren (© Peter Lueder)
Tanz
25.02.2021 Manuela Schwaerzler

Nachdem letztes Jahr keine einzige der Vorstellungen realisiert werden konnte, herrscht beim Bregenzer Frühling für 2021 Zuversicht. Gestern wurde das Programm veröffentlicht, und zwar ohne Hinweis auf das derzeit geltende Veranstaltungsverbot, das die Vorstellungen im März eventuell noch betreffen könnte. Zwei der fünf Tanzproduktionen für die diesjährige Ausgabe des Tanzfestivals standen schon 2020 auf dem Programm, drei sind neu, und natürlich ist auch wieder eine Aufführung des aktionstheater ensemble geplant.

zum Artikel >
Shai Maestro: Human
CD-Tipp
25.02.2021 Peter Füssl

Lyrische Schönheit und explosive Ausbrüche, Struktur und Dekonstruktion, Sinn für Tradition und unerschöpflicher Forschergeist – im sechsten Album unter seinem Namen, dem zweiten bei ECM, versucht der israelische Pianist Shai Maestro nicht weniger als eine musikalische Zusammenschau dessen, was sein mit verschiedenartigsten Eindrücken gespicktes Leben ausmacht. Es ist das Leben eines 34-jährigen Senkrechtstarters zwischen angesagter New Yorker Szene und seiner Heimat, in die ihn die Pandemie zurückgeführt hat.

zum Artikel >
Out now!
Aktuell
24.02.2021 Manuela Schwaerzler

Die März-Ausgabe der KULTUR ist soeben erschienen und enthält unter anderem folgende Themen:

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)