Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Aktuell

Sägenvier erhält den German Design Award 2016
Martin Platzgummer (Sägenvier), Andreas Lampert (Arbeiterkammer Vorarlberg), Sigi Ramoser (Sägenvier), Architekt Christian Lenz und Gerold Hinteregger von der Katholischen Kirche Vorarlberg (v.l.).
Aktuell
30.11.2015 Christina Porod

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Ausgezeichnet werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Beim German Design Award 2016 wurden gleich zwei Signaletik-Projekte des Dornbirner Büros für DesignKommunikation „Sägenvier“ ausgezeichnet. Das Prädikat „Special Mention“ gab es für die Arbeit im Montforthaus Feldkirch. Als „Winner“ ausgezeichnet wurde die Signaletik für das Projekt Rathausstraße 25 in Bregenz.

zum Artikel >
Der neu geschaffene Kulturpreis Vorarlberg 2015 geht an die Schauspielerin Michaela Bilgeri
Hauptpreisgewinnerin des Kulturpreises Vorarlberg 2015 Michaela Bilgeri
Aktuell
28.11.2015 Christina Porod

Der 2015 erstmals verliehene Kulturpreis Vorarlberg in der Kategorie darstellende Kunst geht an Michaela Bilgeri. Die zum aktionstheater ensemble gehörende 33-jährige Schauspielerin aus Hittisau beeindruckte mit ihrer Performance die international besetzte Jury.

zum Artikel >
three dots - Vernissage in der Galerie.Z in Hard
Die drei KünstlerInnen: Veronika Hauer, Andreas Heller und Dora Kuthy
Aktuell
22.11.2015 Peter Niedermair

Peter Niedermair hielt am 20. November folgende Eröffnungsrede.

zum Artikel >
Eine Welt, die Helden brauchte – Die Festrede der Philosophin Ágnes Heller anlässlich der Enthüllung des Widerstandsmahnmals in Bregenz
Die 1929 in Budapest geborene Philosophin und Holocaust-Überlebende Ágnes Heller hielt die Festrede anlässlich der Enthüllung des Deserteurs- und Widerstandsmahnmals am Sparkassenplatz in Bregenz.
Aktuell
16.11.2015 Christina Porod

Am 14. November wurde am Sparkassenplatz in Bregenz das von Nataša Sienčnik gestaltete Deserteurs- und Widerstandsmahnmal enthüllt. Ágnes Heller hielt die Festrede. Heller, geboren 1929 in Budapest, ist Überlebende des Holocaust. Sie studierte Philosophie an der Universität Budapest und wurde 1955 promoviert. Nach jahrzentelanger politischer Unterdrückung und wissenschaftlicher Einschränkung emigrierte Heller 1977 nach Australien, wo sie in Melbourne Soziologie lehrte. 1986 wurde sie Hannah Arendts Nachfolgerin auf deren Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrendoktorate. Im Anschluss folgt ihre Festrede:

zum Artikel >
Eine Frage der Liebe - In einer beeindruckenden Feier wurde auf dem Bregenzer Sparkassenplatz das von Nataša Sienčnik gestaltete Deserteurs- und Widerstandsmahnmal enthüllt
(v.l.n.r.) BM Markus Linhart, Landesrat Johannes Rauch, Philosophin und Festrednerin Agnes Heller, Künstlerin Nataša Sienčnik und Kulturstadträtin Judith Reichart
Aktuell
14.11.2015 Ingrid Bertel

Viele Menschen, die sich an diesem Vormittag auf dem Sparkassenplatz versammeln, wirken wie erschlagen. Gekommen sind sie, um jene Frauen und Männer zu ehren, die sich dem nationalsozialistischen Terror widersetzt haben. Doch in der Nacht wurden in Paris 127 Menschen von Terroreinheiten des Islamischen Staats ermordet. Menschen, die einfach nur ein Fußballspiel, ein Konzert, ein Restaurant besucht hatten. Niemand verwendet die bei derartigen Anlässen sonst so beliebte Formel „nie wieder“. Es ist so fürchterlich klar, wie dünn die Decke von Demokratie und Zivilgesellschaft geworden ist.

zum Artikel >
Art for refugees - Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler unterstützen Flüchtlinge im Land
Bei der Kunstauktion sind auch die Initiatoren Mechthild Edelmann-Reiter, Bettina Bohne und Gernot Riedmann mit Bildspenden vertreten
Aktuell
29.10.2015 Christina Porod

„Art for refugees“- KünstlerInnen für Flüchtlinge - nennt sich die Plattform, bei der bekannte Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler sich gemeinsam stark machen, um Flüchtlinge im Land zu unterstützen. Im vorarlberg museum werden am Donnerstag, 12. November, im Rahmen einer Kunstauktion Werke verschiedener Vorarlberger Kunstschaffender versteigert. Den Erlös nutzt die Caritas für kreative Workshops mit Flüchtlingen.

zum Artikel >
Eine Brücke und eine Firma aus Vorarlberg wurden mit dem Bauherrenpreis 2015 ausgezeichnet
Die Schaufelschluchtbrücke von Marte.Marte Architekten © Marc Lins, Zuzwil (CH)
Aktuell
26.10.2015 Christina Porod

Am 23. Oktober wurde im Werkraum Bregenzerwald der diesjährige Bauherrenpreis vergeben. Aus insgesamt 74 Einreichungen wurden zuvor 24 Projekte für die Shortlist ausgewählt. Unter den sechs Preisträgern finden sich nun auch zwei aus Vorarlberg: Das Amt der Stadt Dornbirn für die Schaufelschluchtbrücke und OMICRON electronics für den neuen Firmencampus in Klaus. Marte.Marte Architekten zeichnet für die Brücke und Dietrich-Untertrifaller Architekten für das Firmengebäude verantwortlich. Die Hauptjury, bestehend aus Walter Angonese (Kaltern, Südtirol), Hemma Fasch (Wien) und Otto Kapfinger (Wien), ermittelte noch weitere Preisträger: die Fußgängerzone rechte Altstadt Salzburg, das Wohnheim Olympisches Dorf (Innsbruck), die TIWAG KWB Leitstelle mit Besucherzentrum (Sitz) sowie das Wohnzimmer Sonnwendviertel (Wien). Der Preis wird jährlich seit 1967 vergeben.

zum Artikel >
Bludenz Kultur - Das Programm 2015/16
Kulturstadtrat Christoph Thoma, Geschäftsführerin MMag. Ulrike Dirnbauer und Vorstandsdirektor der Sparkasse Bludenz Christian Ertl sprachen im Rahmen einer Pressekonferenz über das Kultur-Programm in Bludenz © Christa Dietrich
Aktuell
22.10.2015 Christina Porod

Die Reihen Cinello, kinder.welten, berge.hören, bühne.frei, fremde.nähe, hin.hören, die Bludenzer KulturNacht, die Benefiz-Veranstaltungsreihe Kultur.LEBEN, die Galerie allerArt, die Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik, das Literaturprogrammformat kopfsprung und die Programmschiene DiskursDirekt - Bludenz Kultur bietet eine vielfältige Saison 2015/16. Hierzu ein kleiner Überblick:

zum Artikel >
„Unerwartet, bisweilen illegal“ - Maria Anwander wurde mit dem Kunstpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet
Maria Anwander nahm den mit 7.500 Euro dotierten Kunstpreis des Landes Vorarlberg entgegen (Foto: A. Serra)
Aktuell
06.10.2015 Christina Porod

Die Künstlerin Maria Anwander ist am Montag mit dem Internationalen Kunstpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet worden. Landeshauptmann Markus Wallner und Kulturlandesrat Christian Bernhard überreichten den mit 7.500 Euro dotierten Preis an die gebürtige Bregenzerin. Bernhard würdigte die „große kreative Kraft, von der Anwanders Arbeiten gekennzeichnet sind“ und er verwies auf die rege Ausstellungstätigkeit der jungen Künstlerin im In- und Ausland. „Unerwartet, bisweilen illegal“ seien Anwanders künstlerische Guerilla-Aktionen, urteilte die Jury.

zum Artikel >
Grenzen überschreiten – Die „ORF-Lange Nacht der Museen“
Jasmin Ölz (ORF); Gerold Riedmann (VN); Susanne Fink (Land Vorarlberg); Alois Ospelt (Radio L); Gerhard Mayer (ÖBB Regionalmanagement Vorarlberg) Landesdirektor Markus Klement (ORF) und SchülerInnen des BORG Götzis (Kunstzug)
Aktuell
28.09.2015 Christina Porod

Am Samstag, 3. Oktober ist es wieder soweit: 92 Museen in Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz laden von 18 bis 1 Uhr zur 16. „ORF-Lange Nacht der Museen“, elf davon zum ersten Mal. Als einziges österreichisches Bundesland ist es Vorarlberg gelungen, auch Nachbarn dazu einzuladen: In Liechtenstein sind gleich 12 Häuser mit dabei - so viele wie noch nie. 5 Museen öffnen in den schweizerischen Orten St. Margrethen, Rorschach und Heiden. Einige Kultureinrichtungen bieten zusätzlich ein spezielles Kunst- und Kulturerlebnis für Kinder an. Beispielsweise können die jungen Gäste gemeinsam mit dem Kunstdrachen die Joan Mitchell-Ausstellung im KUB entdecken. Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt zur „ORF-Lange Nacht der Museen“ frei. Eröffnet wird die Museumsnacht im Landesfunkhaus in Dornbirn.

zum Artikel >
Landlust und Landliebe – mit der Kunst ins Dorf
Arthur Jehle "Malerei" im Gasometer
Aktuell
24.09.2015 Anita Grüneis

Nicht nur Bad RagARTz, auch Liechtenstein hat nun eine Triennale. Der Berufsverband bildender KünstlerInnen in Liechtenstein BBKL hat das neue Projekt entwickelt, mit dem bildende Kunst hinaus in die Gemeinden des Landes getragen werden soll. 29 KünstlerInnen stellen ihre teils neu geschaffenen Werke in sechs Kulturhäusern aus. Bei der Eröffnung am Sonntag, den 27. September um 11 Uhr im Domus, Schaan, fährt ein Bus im Stundentakt die Kulturhäuser ab, drei davon sind im Unterland und drei im Oberland. In jedem Haus gibt es zu essen und zu trinken! Die Ausstellungen dauern bis 25. Oktober.

zum Artikel >
Die Vorarlberger Künstlerin Brigitte Walk erhält den STELLA15-Sonderpreis
Brigitte Walk erhält den STELLA15-Sonderpreis, der die langjährige herausragende kulturpolitische und/oder künstlerische Leistung auf dem Feld der darstellenden Kunst auszeichnet
Aktuell
17.09.2015 Christina Porod

Der STELLA-Darstellender.Kunst.Preis ist österreichweit die einzige Auszeichnung für herausragende Leistungen im Theater für junges Publikum. Ins Leben gerufen wurde er 2007 von ASSITEJ Austria, um auf die Qualität und Vielfalt der österreichischen Tanz- und Theaterszene für junges Publikum aufmerksam zu machen. 2015 findet der STELLA erstmals seit 2008 wieder in Wien statt.

zum Artikel >
„Die Stadt“ für einen guten Zweck - Das Theater Kosmos unterstützt den Verein Vindex
Das Theater Kosmos stellt dem Verein Vindex den Erlös aus zwei Aufführungen zur Verfügung
Aktuell
15.09.2015 Christina Porod

Das Theater Kosmos stellt dem Verein Vindex, der sich um die Integration von Asylwerbern und Konventionsflüchtlingen mit verschiedensten Maßnahmen kümmert, den Erlös aus zwei Aufführungen zur Verfügung.

zum Artikel >
Ein königlicher Auftakt im Schaaner TAK
Gilgamesh: Die erste Eigenproduktion im TAK
Aktuell
12.09.2015 Anita Grüneis

Zugegeben, bei der Saisoneröffnung irritierte der Bodyguard vor dem Eingang des TAK schon etwas. Doch als der neue Intendant Thomas Spieckermann dann die Gäste begrüßte und mit den Worten „Königliche Hoheit ...“ begann, war alles klar.

zum Artikel >
Der neue „Kulturpreis Vorarlberg“ - Ein Preis für innovative Talente aus allen Sparten
(v.l.n.r.) LR Dr. Christian Bernhard (Land Vorarlberg), Mag. Jasmin Ölz-Barnay (ORF), VDir. Mag. Martin Jäger (Sparkasse Bregenz), Dir. Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz), Dr. Winfried Nußbaummüller (Land Vorarlberg), Dir. Markus Klement (ORF) (© Sparkasse Bregenz)
Aktuell
10.09.2015 Christina Porod

Der neue „Kulturpreis Vorarlberg“ soll junge und innovative Talente fördern. Bei der heutigen Pressekonferenz stellten LR Dr. Christian Bernhard, Dr. Winfried Nußbaummüller (Land Vorarlberg), Dir. Markus Klement, Jasmin Ölz-Barnay (ORF), Dir. Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz) und VDir. Mag. Martin Jäger (Sparkasse Bregenz) den mit 15.000 Euro dotierten Preis vor. Am 27. November wird dieser heuer im Fach darstellende Kunst vergeben.

zum Artikel >
Katharina Leissing folgt Juliane Alton als Geschäftsführerin der IG Kultur Vorarlberg
Die 1985 in Bregenz geborene Katharina Leissing wird neue Geschäftsführerin der IG Kultur Vorarlberg
Aktuell
04.09.2015 Christina Porod

Nach elfeinhalb Jahren verabschiedet sich Juliane Alton von der IG Kultur Vorarlberg. Katharina Leissing wird nach einer Ausschreibung in Kultur-Netzwerken mit 7.9.2015 neue Geschäftsführerin.

zum Artikel >
Zu den Ursprüngen des Menschen - Das neue TAK-Programm
"Hiob" nach dem Roman von Joseph Roth
Aktuell
17.06.2015 Anita Grüneis

„Von Mensch und Wurzeln“ – so lautet das Spielzeitthema 2015/16 im TAK Theater Liechtenstein. Das Heft dazu – neu in A4-Größe – zeigt auf dem Titelblatt zwei nackte schlammverschmierte Füße, die auf verkrustetem Erdboden unterwegs sind. Dazu der Titel: „Spielplan als Expedition – ein Atlas des Menschseins“.

zum Artikel >
„Landkarten im Kopf“ - Das 3. Lustenauer Geschichtsforum gestattet ein Eintauchen in die historische Materie
Dieses Jahr werden die Erkenntnisse über die Entstehung von Raumvorstellungen in der Geschichte vertieft und von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtet
Aktuell
19.05.2015 Christina Porod

Am Freitag, den 29. und Samstag, den 30. Mai findet unter dem Titel „Landkarten im Kopf. Raumvorstellungen in Geschichte und Geographie“ das dritte Lustenauer Geschichtsforum im Theresienheim statt. Die rund alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung soll der Einbettung der Lokalgeschichte in einen überregionalen Kontext dienen. Sie wird durchgeführt vom Historischen Archiv Lustenau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck. Die Teilnahme ist kostenfrei. Auch ein Besuch einzelner Vorträge ist möglich. Die Tagung moderiert Brigitte Mazohl.

zum Artikel >
Gemeinsam statt einsam – Kulturinstitutionen in Liechtenstein spannen zusammen
Neue Broschüre über Kulturinstitutionen
Aktuell
06.05.2015 Anita Grüneis

Siebzehn kulturelle Institutionen aus Liechtenstein spannten zusammen – herausgekommen ist dabei die Broschüre „Entdecken Sie die Museen und Kulturhäuser Liechtensteins“ – ein praktisches Leitbüchlein für alle Bewohner des Landes und andere Kulturinteressierte.

zum Artikel >
Nataša Sienčnik gestaltet das Widerstandsmahnmal in Bregenz
Widerstandsmahnmal, Perspektive
Aktuell
05.05.2015 Christina Porod

Am 21. April 2015 fand die Jurysitzung zur Findung des Siegerprojektes für ein Widerstandsmahnmal in Bregenz statt. Von 150 eingereichten Entwürfen wurden fünf in die engere Auswahl gezogen. Diese stammten von Stefan Amann, Catrin Bolt, Gabriela Klocker, Markus Oberndorfer und Nataša Sienčnik. Die Jury - Ruth Schnell, Meinrad Pichler, Winfried Nußbaummüller, Helmut Kuess unter dem Vorsitz von Wolfgang Fetz - entschied sich einstimmig für das Projekt von Nataša Sienčnik, das am selben Tag und ebenfalls einstimmig vom Stadtrat beschlossen wurde. Die Präsentation des Siegerprojekts findet am 5. Mai 2015 im Landhaus Bregenz statt.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)