Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ausstellungen

Artikelaktionen
Ausstellung 26.10.2017
Peter Niedermair

Das BilbaoArte Austauschprojekt in Bregenz - Eintauchen in Unbekanntes - „On the Edge of“
David Cantarero Tomás'  künstlerische Auseinandersetzung ist im Wesentlichen ein „Dialog mit dem Bild“.

Im Rahmen des BilbaoArte Künstleraustauschprojektes waren die spanischen Künstlerinnen Rut Briones und Raquel Durán sowie der Künstler David Cantarero Tomás zwei Monate in Bregenz. Am Abend des 25. Oktober präsentierten sie in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle ihr Projekt „On the Edge of“, das sie hier in Vorarlberg kreiert haben. Eine sehr sehenswerte Ausstellung, die man auf einem Galerien- und Museumsrundgang in Bregenz nicht versäumen sollte.

Ausstellung 25.10.2017
Peter Niedermair

Ensemble Tanzufer Ursula Sabatin bei den Krumbacher Bushaltestellen„wart mal“ - Warten als kulturelle Praxis übersetzt in Tanz und Bewegung
Das Ensemble Tanzufer unter der künstlerischen Leitung von Ursula Sabatin präsentiert mit „wart mal“ die Videoinstallation BUS:STOP KRUMBACH.

Mit „wart mal“ präsentiert das Ensemble Tanzufer unter der künstlerischen Leitung von Ursula Sabatin die Videoinstallation BUS:STOP KRUMBACH, die noch bis 12. Nov. 2017 im Pfarrsaal Krumbach zu sehen ist. Danach sind die Videos vom 20. November bis 3. Dezember im Magazin 4 in Bregenz ausgestellt.

Ausstellung 19.10.2017
Anita Grüneis

„Für mich zählt das Bild hinter dem Bild ...“ - Martin Frommelt und seine Apokalypse
Stefan Kraus präsentiert den neuen Bildband von Martin Frommelt

Über 50 Jahre lang hat sich der Liechtensteiner Künstler Martin Frommelt mit der Apokalypse des Johannes beschäftigt. Was daraus alles entstand und wie es entstand, das wurde im TAK in Schaan gezeigt. Im Mittelpunkt stand dabei der neue Bildband zum Thema „Apokalypse“, der von Stefan Kraus, Direktor von Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, zusammengestellt wurde.

Ausstellung 19.10.2017
Karlheinz Pichler

Die Linie als übergreifendes Versuchsfeld - Bignia Wehrli, Lydia Wilhelm, Maureen Kägi im Vaduzer Engländerbau
Bignia Wehrli: Sonnenzirkel - Rhein, von Sargans bis Buchs, 2017 Installationsausschnitt (Fotos: Karlheinz Pichler)

Rund ein Jahr nach ihrem Auftritt im Kunstraum Klingental in Basel haben sich die Schweizer Künstlerinnen Bignia Wehrli, Lydia Wilhelm und Maureen Kägi im Vaduzer Kunstraum Engländerbau erneut zu einer gemeinsamen Ausstellung zusammengefunden. Dem übergeordneten Thema „on lines“ nähern sie sich dabei aus heterogenen Richtungen an. Linien, aufgefasst als Verbindungen, Grenzen und Schnittstellen, können nicht nur über die Zeichnung und die Malerei, sondern auch akkustisch und über die Bewegung im Raum nachempfunden werden.

Ausstellung 10.10.2017
Karlheinz Pichler

Kleine Veranstalter sind große Gewinner der „Langen Nacht der Museen“
Der Bregenzer Künstler und Grafiker Günter Gruber bereitet den Druck einer Kaltnadelradierung vor (Fotos: Karlheinz Pichler)

Dass vor allem große Kultureinrichtungen in Ballungszentren im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ besuchermäßig voneinander profitieren können, liegt auf der Hand. Schwerer haben es da die kleinen Veranstalter abseits der großen Routen, wie etwa das Museum für Druckgrafik in Rankweil, das Atelier Artquer in Frastanz/Felsenau oder die Artenne in Nenzing. Da sie auf weiter Flur die einzigen Anbieter sind, kommen zwar weniger Leute, dafür bleiben diese viel länger und setzen sich entsprechend intensiver mit dem Dargebotenen auseinander.

Ausstellung 26.10.2017
Peter Niedermair

Das BilbaoArte Austauschprojekt in Bregenz - Eintauchen in Unbekanntes - „On the Edge of“
David Cantarero Tomás'  künstlerische Auseinandersetzung ist im Wesentlichen ein „Dialog mit dem Bild“.

Im Rahmen des BilbaoArte Künstleraustauschprojektes waren die spanischen Künstlerinnen Rut Briones und Raquel Durán sowie der Künstler David Cantarero Tomás zwei Monate in Bregenz. Am Abend des 25. Oktober präsentierten sie in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle ihr Projekt „On the Edge of“, das sie hier in Vorarlberg kreiert haben. Eine sehr sehenswerte Ausstellung, die man auf einem Galerien- und Museumsrundgang in Bregenz nicht versäumen sollte.

Ausstellung 25.10.2017
Peter Niedermair

Ensemble Tanzufer Ursula Sabatin bei den Krumbacher Bushaltestellen„wart mal“ - Warten als kulturelle Praxis übersetzt in Tanz und Bewegung
Das Ensemble Tanzufer unter der künstlerischen Leitung von Ursula Sabatin präsentiert mit „wart mal“ die Videoinstallation BUS:STOP KRUMBACH.

Mit „wart mal“ präsentiert das Ensemble Tanzufer unter der künstlerischen Leitung von Ursula Sabatin die Videoinstallation BUS:STOP KRUMBACH, die noch bis 12. Nov. 2017 im Pfarrsaal Krumbach zu sehen ist. Danach sind die Videos vom 20. November bis 3. Dezember im Magazin 4 in Bregenz ausgestellt.

Ausstellung 19.10.2017
Anita Grüneis

„Für mich zählt das Bild hinter dem Bild ...“ - Martin Frommelt und seine Apokalypse
Stefan Kraus präsentiert den neuen Bildband von Martin Frommelt

Über 50 Jahre lang hat sich der Liechtensteiner Künstler Martin Frommelt mit der Apokalypse des Johannes beschäftigt. Was daraus alles entstand und wie es entstand, das wurde im TAK in Schaan gezeigt. Im Mittelpunkt stand dabei der neue Bildband zum Thema „Apokalypse“, der von Stefan Kraus, Direktor von Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, zusammengestellt wurde.

Ausstellung 19.10.2017
Karlheinz Pichler

Die Linie als übergreifendes Versuchsfeld - Bignia Wehrli, Lydia Wilhelm, Maureen Kägi im Vaduzer Engländerbau
Bignia Wehrli: Sonnenzirkel - Rhein, von Sargans bis Buchs, 2017 Installationsausschnitt (Fotos: Karlheinz Pichler)

Rund ein Jahr nach ihrem Auftritt im Kunstraum Klingental in Basel haben sich die Schweizer Künstlerinnen Bignia Wehrli, Lydia Wilhelm und Maureen Kägi im Vaduzer Kunstraum Engländerbau erneut zu einer gemeinsamen Ausstellung zusammengefunden. Dem übergeordneten Thema „on lines“ nähern sie sich dabei aus heterogenen Richtungen an. Linien, aufgefasst als Verbindungen, Grenzen und Schnittstellen, können nicht nur über die Zeichnung und die Malerei, sondern auch akkustisch und über die Bewegung im Raum nachempfunden werden.

Ausstellung 10.10.2017
Karlheinz Pichler

Kleine Veranstalter sind große Gewinner der „Langen Nacht der Museen“
Der Bregenzer Künstler und Grafiker Günter Gruber bereitet den Druck einer Kaltnadelradierung vor (Fotos: Karlheinz Pichler)

Dass vor allem große Kultureinrichtungen in Ballungszentren im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ besuchermäßig voneinander profitieren können, liegt auf der Hand. Schwerer haben es da die kleinen Veranstalter abseits der großen Routen, wie etwa das Museum für Druckgrafik in Rankweil, das Atelier Artquer in Frastanz/Felsenau oder die Artenne in Nenzing. Da sie auf weiter Flur die einzigen Anbieter sind, kommen zwar weniger Leute, dafür bleiben diese viel länger und setzen sich entsprechend intensiver mit dem Dargebotenen auseinander.