Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ausstellungen

Dieser Ordner hat zur Zeit keinen Inhalt.

Artikelaktionen
Ausstellung 23.08.2015
Karlheinz Pichler

Düster, surreal und albtraumhaft – Die dunkle und pessimistische Bildwelt von Jan Švankmajer im Kunstraum Dornbirn und Flatz Museum
 Jan Švankmajer: "The Fall of the House of Usher", 1981 ('Filmstill)

Im Rahmen einer Kooperation geben der Kunstraum Dornbirn und das Flatz Museum derzeit einen Einblick in die obstruse und teils absurde Bildwelt des tschechischen Filmers Jan Švankmajer. Während sich das Flatz Museum auf die Filme des großen Surrealisten konzentriert, sind im Kunstraum auch Objekte und grafische Arbeiten zu sehen.

Ausstellung 12.08.2015
Christina Porod

Ein Leuchtturm für Lampedusa - Das Dunant-Museum Heiden und die Evangelische Kirchgemeinde Wolfhalden rufen auf zur "Menschlichkeit ohne Grenzen ..."
Thomas Klipper, Ein Leuchtturm für Lampedusa; Werk im Aufbau

Ein Leuchtturm als Kunstwerk – eine Metapher für Orientierung die sensibel machen will für die aktuelle Situation in Europa und besonders im Mittelmeer. Flüchtende Menschen suchen Orientierung – wohin sollen sie sich wenden? Europäer suchen Orientierung – was sollen sie tun?

Ausstellung 31.07.2015
Karlheinz Pichler

Längst ist die Kirschblüte vorbei, außer beim Künstlerhaus Bregenz
"Blossom Still": Philipp Preuss betreibt mit einem Kirschbaum in Prachtblüte vor dem Künstlerhaus Bregenz ein irritierendes Spiel zwischen Künstlichkeit und Natur

Ein Baum, der sich offenbar in der Jahreszeit geirrt hat: Um Monate verspätet erblüht in der kleinen Grünanlage vor dem Künstlerhaus Bregenz derzeit ein Kirschbaum in weithin leuchtendem Prachtrosa. Man muss ziemlich nahe herangehen, um zu erkennen, dass der Baum eine Fälschung ist. Ausgeheckt hat dieses irritierende Spiel zwischen Natur und Künstlichkeit Philipp Preuss, der im Hauptberuf Theaterregisseur ist.

Ausstellung 30.07.2015
Karlheinz Pichler

Malerische Genese entlang des Ringens um die Existenz – Joan Mitchell im Kunsthaus Bregenz
Joan Mitchell: "Un jardin pour Audrey", 1975, Öl auf Leinwand

Schon am Beginn ihrer Karriere, nämlich 1959, war die US-Künstlerin Joan Mitchell (1925-1992) an der Documenta in Kassel vertreten. Dennoch blühte ihr grandioses Werk über all die vergangenen Jahrzehnte hinweg mehr oder weniger im Verborgenen. Ganz im Gegensatz etwa zu den Œuvres ihrer nur unwesentlich älteren damaligen männlichen Malerkollegen wie Willem de Kooning, Franz Kline oder Jackson Pollock, die längst weltberühmt sind. Dass das Werk Mitchells, das in der Nachfolge des Abstrakten Expressionismus steht, aber schon um gar nichts hinter demjenigen der Genannten zurückbleibt, zeigt die Überblicksausstellung, die derzeit im Kunsthaus Bregenz (KUB) läuft, eindrucksvoll.

Ausstellung 28.07.2015
Karlheinz Pichler

Die Natur holt sich ihren Teil zurück - Uta Belina Waeger bestreitet die diesjährige Sommerausstellung in der Villa Falkenhorst
Die Natur holt sich ihren Teil zurück ...

Die Dornbirner Künstlerin Uta Belina Waeger bestreitet die diesjährige Sommerausstellung in der Villa Falkenhorst in Thüringen. Während in den Ausstellungsgewölben im Kellergeschoss des Gebäudes ein Querschnitt neuerer und älterer Objekte, Wandarbeiten und Installationen zu sehen sind, prägt ein rotes Netzband, mit dem die Künstlerin gleichsam die Villa und den Park vermisst, den Außenraum. Was von Anfang an einkalkuliert wurde, wird bereits jetzt sichtbar: die Natur, über die das lineare Band gelegt wurde, holt sich ihren Teil zurück.

Ausstellung 23.08.2015
Karlheinz Pichler

Düster, surreal und albtraumhaft – Die dunkle und pessimistische Bildwelt von Jan Švankmajer im Kunstraum Dornbirn und Flatz Museum
 Jan Švankmajer: "The Fall of the House of Usher", 1981 ('Filmstill)

Im Rahmen einer Kooperation geben der Kunstraum Dornbirn und das Flatz Museum derzeit einen Einblick in die obstruse und teils absurde Bildwelt des tschechischen Filmers Jan Švankmajer. Während sich das Flatz Museum auf die Filme des großen Surrealisten konzentriert, sind im Kunstraum auch Objekte und grafische Arbeiten zu sehen.

Ausstellung 12.08.2015
Christina Porod

Ein Leuchtturm für Lampedusa - Das Dunant-Museum Heiden und die Evangelische Kirchgemeinde Wolfhalden rufen auf zur "Menschlichkeit ohne Grenzen ..."
Thomas Klipper, Ein Leuchtturm für Lampedusa; Werk im Aufbau

Ein Leuchtturm als Kunstwerk – eine Metapher für Orientierung die sensibel machen will für die aktuelle Situation in Europa und besonders im Mittelmeer. Flüchtende Menschen suchen Orientierung – wohin sollen sie sich wenden? Europäer suchen Orientierung – was sollen sie tun?

Ausstellung 31.07.2015
Karlheinz Pichler

Längst ist die Kirschblüte vorbei, außer beim Künstlerhaus Bregenz
"Blossom Still": Philipp Preuss betreibt mit einem Kirschbaum in Prachtblüte vor dem Künstlerhaus Bregenz ein irritierendes Spiel zwischen Künstlichkeit und Natur

Ein Baum, der sich offenbar in der Jahreszeit geirrt hat: Um Monate verspätet erblüht in der kleinen Grünanlage vor dem Künstlerhaus Bregenz derzeit ein Kirschbaum in weithin leuchtendem Prachtrosa. Man muss ziemlich nahe herangehen, um zu erkennen, dass der Baum eine Fälschung ist. Ausgeheckt hat dieses irritierende Spiel zwischen Natur und Künstlichkeit Philipp Preuss, der im Hauptberuf Theaterregisseur ist.

Ausstellung 30.07.2015
Karlheinz Pichler

Malerische Genese entlang des Ringens um die Existenz – Joan Mitchell im Kunsthaus Bregenz
Joan Mitchell: "Un jardin pour Audrey", 1975, Öl auf Leinwand

Schon am Beginn ihrer Karriere, nämlich 1959, war die US-Künstlerin Joan Mitchell (1925-1992) an der Documenta in Kassel vertreten. Dennoch blühte ihr grandioses Werk über all die vergangenen Jahrzehnte hinweg mehr oder weniger im Verborgenen. Ganz im Gegensatz etwa zu den Œuvres ihrer nur unwesentlich älteren damaligen männlichen Malerkollegen wie Willem de Kooning, Franz Kline oder Jackson Pollock, die längst weltberühmt sind. Dass das Werk Mitchells, das in der Nachfolge des Abstrakten Expressionismus steht, aber schon um gar nichts hinter demjenigen der Genannten zurückbleibt, zeigt die Überblicksausstellung, die derzeit im Kunsthaus Bregenz (KUB) läuft, eindrucksvoll.

Ausstellung 28.07.2015
Karlheinz Pichler

Die Natur holt sich ihren Teil zurück - Uta Belina Waeger bestreitet die diesjährige Sommerausstellung in der Villa Falkenhorst
Die Natur holt sich ihren Teil zurück ...

Die Dornbirner Künstlerin Uta Belina Waeger bestreitet die diesjährige Sommerausstellung in der Villa Falkenhorst in Thüringen. Während in den Ausstellungsgewölben im Kellergeschoss des Gebäudes ein Querschnitt neuerer und älterer Objekte, Wandarbeiten und Installationen zu sehen sind, prägt ein rotes Netzband, mit dem die Künstlerin gleichsam die Villa und den Park vermisst, den Außenraum. Was von Anfang an einkalkuliert wurde, wird bereits jetzt sichtbar: die Natur, über die das lineare Band gelegt wurde, holt sich ihren Teil zurück.