Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1738 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Vorprogramm Literaturfestival HardCover, Andreas Wassner
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 05
16. Harder Literaturpreis, Lesung der Preisträgerinnen
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 05
Geballte Ladung (Stadt-)Geschichte - Zum 800-Jahr-Jubiläum präsentierte die Stadt Feldkirch ein achtbändiges Geschichtswerk von zehn verschiedenen AutorInnen
Als die Stadt Feldkirch 1968 ihr 750-Jahr-Jubiläum feierte, begnügte man sich noch mit einem Ausstellungskatalog und einer Sonderausgabe der Zeitschrift Montfort, die aber auch schon satte 382 Seiten umfasste. 2018, zum 800er, gönnt man sich eine geballte Ladung (Stadt-)Geschichte: Neun Autoren und eine Autorin, acht Bände, insgesamt 844 Seiten – da muss man fast schon gratulieren, dass das Werk zur Präsentation am 8. März vollständig vorlag. Verantwortlich dafür war der als Koordinator fungierende Leiter der Stadtbibliothek, Hans Gruber, der leider im Impressum („Herausgeber: Amt der Stadt Feldkirch“) nicht erwähnt wird.
Existiert in Kritiken / Literatur
Bianca Tschaikner
Existiert in Monatsprogramm
Daniel Wisser
Existiert in Monatsprogramm
Literaturwoche 'Grenzenlos lesen', Katharina Winkler
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 02
Literaturwoche 'Grenzenlos lesen', Poetry-Slam mit Etrit Hasler
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 02
Eva Maria Waibel
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 01
Dr. Friebes Drachen-Salon - Der Paläontologe J. Georg Friebe wirkt als Kurator an der inatura und pflegt ein exquisites Hobby: Er widmet sich einem Tier, das nur der Mensch erfinden konnte.
Es ist ein Geschöpf menschlicher Fantasie, zusammengesetzt aus dem Körper einer riesigen Schlange und dem Kopf eines Krokodils, den Füßen eines Löwen, manchmal auch den Klauen eines Adlers. Dazu kommen Fledermausflügel und ein Kamm, ähnlich der Rückenflosse eines Hais. Besonders schön ist der Drache nicht, aber besonders eindrucksvoll. Und das liegt nicht nur daran, dass er zusammengestückelt ist aus furchteinflößenden Waffen. Es liegt vor allem am starren Blick, dem er seinen Namen verdanken könnte. Das altgriechische „dracon“ meint „der starr Blickende“ und hat im Gorgonenhaupt der Medusa, um das sich Schlangen winden und dessen Anblick jeden Menschen erstarren lässt, eine mythologische Spur hinterlassen.
Existiert in Kritiken / Literatur
Spannender Einblick in 200 Jahre Landesgeschichte - Zu Meinrad Pichlers „Menschen in Bewegung. Vorarlberger Lebenswege und Zeitläufte“
Zum 70. Geburtstag erschien Meinrad Pichlers Sammelband zum Thema „Menschen in Bewegung. Vorarlberger Lebenswege und Zeitläufte“. Pichler, der an der Universität Wien und nicht etwa im „reaktionären“ Innsbruck Geschichte und Deutsch studierte, gehörte schon in den 70er-Jahren zur Gruppe junger, zeitkritischer Historiker. Er hatte sich außerdem zum Ziel gesetzt „Geschichte von unten“ zu erforschen.
Existiert in Kritiken / Literatur