Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

7904 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Men in Black
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
Stadtorchester Ravensburg, Amanda Armas Capote
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 12
The Souls & We Invented Paris
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
Phil Jaeger & Band
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
Stadtorchester Ravensburg, Amanda Armas Capote
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 12
5K HD
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
Musik als Zeitkunst mitten aus dem Leben gegriffen – Jubel für das hr-Sinfonieorchester mit Andrés Orozco-Estrada am Pult
Das fünfte Abonnementkonzert bei „Dornbirn Klassik“ war ein musikalisches Großereignis. Im voll besetzten Kulturhaus gastierte das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada. Auf dem Programm stand unter anderem Gustav Mahlers fünfte Symphonie. Den exponierten Trompetenpart spielte der aus Götzis stammende Musiker Jürgen Ellensohn. Auf den Tag genau vor einem Jahr musizierte das Symphonieorchester Vorarlberg Mahlers Fünfte unter der Leitung von Kirill Petrenko. Kein Wunder, dass sich sehr viele Musikerinnen und Musiker sowie Musikbegeisterte nach Dornbirn aufmachten, um nun diese Interpretation zu hören. Enttäuscht wurde niemand, denn das hr-Sinfonieorchester spielte hervorragend und stellte die beziehungsreich verwobenen musikalischen Inhalte ausdrucksstark in den Raum. Hingegen ließ die Darbietung des Violinkonzerts in A-Dur (KV 219) von W.A. Mozart mit Emmanuel Tjenavorian als Solisten Fragen offen.
Existiert in Kritiken / Musik / Konzert
Streichtrios ins Licht gerückt – Kian Soltani musizierte mit Freunden bei der Schubertiade und bot eine energiegeladene Unterhaltung
Der allseits geschätzte Cellist Kian Soltani musizierte mit Marc Bouchkov (Violine) und Adrien Boisseau (Viola) bei der Schubertiade Hohenems. Keiner älter als fünfundzwanzig Jahre und alle am Beginn einer internationalen Karriere stehend, präsentierten die drei sympathischen Musiker Streichtrios von Schubert, Beethoven und Dohnányi. Beeindruckend stellten sie unter Beweis, dass Streichtrios der 'Königsdisziplin' Streichquartett um nichts nachstehen, wenn sie spannend interpretiert werden. So lebendig gespielt, waren diese Kompositionen schon lange nicht mehr zu erleben.
Existiert in Kritiken / Musik / Konzert
Vokaltrio ,White Raven‘
Existiert in Monatsprogramm
Vbg. Landestheater, Johanna Köster, Selin Aktekin
Existiert in Monatsprogramm