Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1886 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
„Nur sterben wollte sie nicht wie Amy Winehouse“ - Monika Helfers neuer Roman „Die Welt der Unordnung“
Vom Pragmatismus und der Energie der Kinder erzählte Monika Helfer immer schon. Meistens waren ihre Kinder auf sich gestellt und ziemlich verwahrlost, ob in „Die wilden Kinder“ 1984 oder in „Oskar und Lilli“ 1994. In Helfers neuem Roman „Die Welt der Unordnung“ findet eine Schriftstellerin ein totes Baby im Geäst eines Baums.
Existiert in Kritiken / Literatur
CALCTURA, Buchpräsentation
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 11
Aus dem Leben eines Waffenhändlers
Der „Noricum-Skandal“ ging nicht mehr auf seine Kappe. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Witwe Fritz Mandls sein Unternehmen, die Hirtenberger Patronenfabrik, an die VOEST verkauft. Zu Lebzeiten Mandls aber fehlte es weder an Skandalen noch an klandestinen Rüstungsdeals und politischen Verbrechen. Wer war dieser Mann? Eine seiner Ehen, nämlich die mit dem Filmstar Hedy Lamarr, die als schönste Frau der Welt galt und bisweilen als Erfinderin von Bluetooth gefeiert wird, hat das Interesse an Fritz Mandl wieder geweckt. Nun zeichnet Ursula Prutsch in ihrer Biografie „Wer war Fritz Mandl“ ein Portrait des Patronenkönigs.
Existiert in Kritiken / Literatur
Lizzie Doron
Existiert in Monatsprogramm
Auf der Suche nach dem Licht
Was vermag die Literatur angesichts eines unfassbaren Schicksalsschlags, wie es der Tod des eigenen Kindes darstellt? Schon vor zehn Jahren hat der aus Vorarlberg stammende Schriftsteller Wolfgang Hermann in seinem Roman „Abschied ohne Ende“ versucht, über das Unfassbare zu schreiben. „Das Leben ist wie eine Flüssigkeit. Ohne Hoffnung stockt sie und verliert jedes Licht“, heißt es am Beginn des Buches. Nun ist im Wiener Czernin Verlag die Erzählung „Insel im Sommer“ erschienen. Auch darin ringt ein Icherzähler um seine Existenz und sein eigenes Weiterleben.
Existiert in Kritiken / Literatur
Ute Karin Höllriegl
Existiert in Monatsprogramm
Schreibwütig?
Sie haben diese bedrückende Realität mit Hiobsbotschaften rund um das Coronavirus satt und malen sich tagtäglich eine erfreulichere Welt aus? Oder: Sie beschäftigen sich viel damit und möchten Ihre Gedanken auf eine neue Art und Weise verarbeiten? Oder: Sie wollten immer schon schreiben und fanden nie Zeit dafür? – Dann aber jetzt: Schreiben Sie! Auf Initiative von Literatur Vorarlberg und dem Theater am Saumarkt geben erfahrene Autor*innen Tipps und Tricks, um Schreibhemmungen zu überwinden und Schreiberlebnisse zu provozieren.
Existiert in Kritiken / Literatur
Einer der markantesten Gefäßgestalter der Gegenwart - Thomas Bohle - Keramische Objekte. Innere Räume
Am 9. Mai wird in der Londoner Saachi Gallery ein außergewöhnliches Buch aus dem Stuttgarter Verlag ARNOLDSCHE Art Publishers präsentiert. Neben den Textbeiträgen von Frank Nievergelt und Rudolf Sagmeister gibt es ein sehr interessantes Künstler-Interview, das Hans-Joachim Gögl mit Thomas Bohle führte. Das von Clemens Theobert Schedler gestaltete Kunst-Buch enthält weiters 80 Abbildungen in Farbe von Frigesch Lampelmayer, 52 s/w Atelier Aufnahmen von Lucas Breuer; die 16 Röntgen-Aufnahmen in s/w sind von Thomas Bohle mit Unterstützung des Veterinärmediziners Markus Greißing gemacht worden. Das Hardcover Buch-Kunstwerk erscheint auf Deutsch und Englisch.
Existiert in Kritiken / Literatur
Menschenrechte unter Vorbehalt - Angesichts täglicher Meldungen über islamistischen Terror ein aktuelles Buch von Michael Buchrainer
Im pseudoheiligen Ländle wird der Katholizismus noch formaler und folkloristischer praktiziert als im übrigen Österreich. Neben Wien hat Vorarlberg mit 14 000 Türken prozentuell den höchsten Anteil an Muslimen. Diese haben eine intensivere Bindung an ihre Religion und sind vom IGGiÖ entsprechend der Ideologie des Islam gelenkt. Die österreichische Regierung hat die daraus entstehende Gefahr für die Demokratie erkannt und ein eher kontraproduktives Islamgesetz beschlossen. Erfreulich, dass im konservativen Ländle ein Lehrer - der Gitarrist und Komponist Michael Buchrainer unterrichtet am Vbg. Landeskonservatorium - den Mut aufbringt aufzuklären, dass beide Religionen mit den Menschenrechten nicht kompatibel sind und daher eine klare Trennung von Staat und Religion dringend notwendig wäre.
Existiert in Kritiken / Literatur
Michael Laczynski
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 04