Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

7798 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Os & the Sexual Chocolates
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Taksim Trio
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Soundsnoise Festival - ten fu**ing years!, Gewalt, The Hirsch Effekt, Bad Breeding, Sekuoia
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Superblue & The Funkclub, Support: Sarah & Strings
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Wendy MacIsaac & Mary Jane Lamond Band & Paul McKenna & Tim Chaisson
Existiert in Monatsprogramm / 2017 / 09
Äl Jawala als Abschluss des Origano-Festivals – Bubble Beatz mitten im Conrad Sohm Kultursommer
Es war ein Abend voller Programm, der vergangene Samstag. Am Marktplatz, mitten in Dornbirn fand der dritte und letzte Abend des Origano-Festivals statt. Musik und Geschmack aus aller Welt ist seit letztem Jahr das erweiterte Motto. Und so kamen an drei Tagen auch drei unterschiedliche Bands aus unterschiedlichen Welten auf die Bühne. Am Samstag war das die deutsch-französische Band Äl Jawala aus Freiburg. Sie gaben den Abschluss des Origano-Festivals 2016, übrigens das insgesamt siebzehnte. Im Anschluss daran konnte man noch ins Ebnit fahren und die Afterparty besuchen. Damit landete man gleichzeitig auf einem weiteren Festival, nämlich dem Conrad Sohm Kultursommer. Und mit dem Abschiedsprogramm der Bubble Beatz kam eine Weltklasse-Show auf die Bühne des Prachtclubs. Für die beiden Schweizer Supertalente war der Auftritt in Vorarlberg ihr insgesamt vorletzter. Denn das berühmteste Altmetall-Duo geht in die definitive Endrunde, wie es auf ihrer Website heißt und zieht sich zurück, nach 17 Jahren. Ein Abend voller Programm also und auch voller Kontraste.
Existiert in Kritiken / Musik / Konzert
Streifzug durch Europa – virtuose und spielfreudige Musikerinnen und Musiker bei der :alpenarte in Schwarzenberg
Die vierte Ausgabe des Kammermusikfestivals :alpenarte im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg kuratierte der rumänische Cellist Andrei Ionita. Ganz dem Leitgedanken „Europa“ entsprechend, fügte er im zweiten Konzert Werke mit einem folkloristischen Touch zusammen. Als Kammermusikpartnerinnen und –partner lud der „Composer in Residence“ Freunde aus Albanien, Amerika, der Türkei, Rumänien, Großbritannien und Spanien ein. Ionian-Ilias Kadesha und Christel Lee (Violine), Nilay Özedmir (Viola), Vashti Hunter (Violoncello), Jan Pérez Floristán (Klavier) sowie Pablo Barragán (Klarinette) spielten auf einem mitreißenden musikalischen Niveau und mit einer freudvollen musikalischen Kommunikation. Sympathisch und informativ führte Sebastian Manz, seit kurzem künstlerischer Leiter des Festivals, durch das Programm.
Existiert in Kritiken / Musik / Konzert
Lebensfreude und Geselligkeit mit Volksmusik und Mozart – das Concerto Stella Matutina versetzte das Publikum in ausgelassene Feierlaune
Welche unmittelbare Kraft die Volksmusik und typische Instrumente früherer Zeiten wie Fidel, Drehleier, Dudelsack, hölzernes Glachter, Trumscheit, Citer und Alphorn freisetzen können, erfuhren die hellauf begeisterten Konzertbesucherinnen und -besucher im Rahmen des zweiten Abonnementkonzertes des Concerto Stella Matutina. Mit bewundernswerter Beharrlichkeit organisierten Thomas Platzgummer und Bernhard Lampert die außergewöhnlichen und seltenen Instrumente und machten sie für dieses seltene Ereignis spielbereit. So bescherte das Concerto Stella Matutina gemeinsam mit den hervorragenden (Volks)Musikanten dem Publikum in der ausverkauften Kulturbühne AmBach ein mitreißendes Hörvergnügen mit Seltenheitswert.
Existiert in Kritiken / Musik / Konzert
Foische Wiener
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 11
Symphonic Rock in Concert
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 11