Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1822 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Walserherbst, Maria Hofstätter, Maria Spitzer
Existiert in Monatsprogramm
Walserherbst, Maria Hofstätter
Existiert in Monatsprogramm
Sepp Mall
Existiert in Monatsprogramm
Ti apoménei - das, was bleibt
Ein neues Lyrikprojekt von Heilgard Bertel wird am 23.3. im Theater Kosmos vorgestellt. Hubert Dragaschnig liest aus "ti apoménei - das, was bleibt“, Peter Madsen begleitet musikalisch den Abend und Peter Niedermair führt ein Gespräch mit der Künstlerin. In der Print-Ausgabe der KULTUR erschien im Februar dazu ein Artikel.
Existiert in Kritiken / Literatur
vorarlberg. ein making-of
Der durch das vorarlberg museum herausgebrachte Band „vorarlberg. ein making-of in 50 Szenen“ ist der Dauerausstellung zur Vorarlberger Landesgeschichte gewidmet. Anlässlich der bevorstehenden Umgestaltung dieses seit 2013 weitestgehend unverändert gebliebenen Teilbereichs des Museums wurde der vorliegende Band geschaffen. Rund 30 Autorinnen und Autoren waren dazu aufgerufen, verschiedenste Teilaspekte der Vorarlberger Landes- und Identitätsgeschichte zu beleuchten und in so manchem Fall althergebrachte Topoi zu dekonstruieren.
Existiert in Kritiken / Literatur
ABGESAGT: Christian Mähr
Existiert in Monatsprogramm
Familiengeschichten, Fragmente und Fragen - „La Laguna“ - Ein autobiographisch inspirierter Roman von Erika Kronabitter
Eine zerbrochene Familie, ein ungeklärter Mordfall und der Versuch die Vergangenheit zu verstehen – darum kreist Erika Kronabitters neuer autobiographisch inspirierter Roman „La Laguna“. Die Vorarlberger Autorin setzt sich darin mit den Bruchstellen (und deren Folgen) einer Familie auseinander. Eine kleine Familienchronik, die in Wien beginnt, quer durch Österreich reicht und schließlich auf Teneriffa in gewisser Hinsicht endet.
Existiert in Kritiken / Literatur
Der Konjunktiv als einzig mögliche Wirklichkeitsform - Christoph Linhers bemerkenswertes literarisches Debüt „Farn“
Vor einem Jahr ist der 1983 in Bludenz geborene Schriftsteller, Texter und Musiker Christoph Linher für einen Auszug aus „Farn“ mit dem Literaturpreis des Landes ausgezeichnet worden. Vor kurzem ist die „Erzählung aus dem Off“ – so der Untertitel - im müry salzmann Verlag erschienen. Aus dem Abseits meldet sich ein junger Mann zu Wort, der nach einem von ihm mitverschuldeten Unfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde, zu Hausarrest mit Fußfessel verurteilt wird. Ein Zustand, den der von Frau und Kind verlassene Bildhauer, der allerdings schon lange keine Aufträge mehr annimmt, freiwillig aufrechterhält.
Existiert in Kritiken / Literatur
Spannender Quellenband zum liechtensteinischen Verfassungsstreit 1992 bis 2003 - „Ohne Monarchie und ohne Fürst sind wir nichts“
Unter dem mehrdeutigen Titel „Liechtensteins Verfassung, 1992 – 2003“ legt der Schweizer Historiker Christoph Maria Merki eine umfängliche Quellensammlung zum heftigsten politischen Konflikt in der jüngsten Vergangenheit Liechtensteins vor. Nur gute zwölf Jahre nach dem Inkrafttreten der neuen, vom Fürsten initiierten Verfassungsbestimmungen im Jahr 2003, bietet Merkis Dokumentation staunenswerte Einblicke in den realpolitischen „Sonderfall“ einer demokratisch-monarchischen Mischverfassung.
Existiert in Kritiken / Literatur
Wolfgang Gruber
Existiert in Monatsprogramm