Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

CD-Tipp

Kompost 3: Melancholy Robots
CD-Tipp
25.04.2015 Peter Füssl

Der Trompeter Martin Eberle, Keyboarder Benny Omerzell, Bassist Manu Mayr und Lukas König an Drums, Percussion und Synthesizer basteln mit Kompost 3 seit 2009 irgendwo im weitläufigen Impro-Jazz-Rock-Elektronik-Bereich an ihren unorthodoxen Soundideen. Mittlerweile in Wien und Bremen preisgekrönt und höchst erfolgreich.

zum Artikel >
Avishai Cohen Trio: From Darkness
CD-Tipp
23.04.2015 Peter Füssl

Der Albumtitel „From Darkness“ ließe sich mit „To Light“ ergänzen, denn Avishai Cohen komponiert zwar vorwiegend in Moll, letztlich schöpft sein neues Trio-Album – das erste seit dem epochalen, hunderttausendmal verkauften 2008er Erfolg „Gently Disturbed“ – den besonderen Reiz aus Gegensätzen: Kraftvolle Up-Tempo-Nummern und zarte Balladen, rhythmische Raffinessen und melodische Spitzfindigkeiten, punktgenau Komponiertes und nahtlose Improvisationen dazu.

zum Artikel >
Omar Sosa: Ilé
CD-Tipp
21.04.2015 Peter Füssl

Ilé“ bedeutet in der kubanischen Lucumi-Tradition „Heimat“, „Erde“ und ist eine Art Rückbesinnung Omar Sosas auf die 1980er Jahre, als er in seiner Geburtsstadt Camagüey Musik studierte und gemeinsam mit Drummer Ernesto Simpson und Saxophonist/Flötist Leandro Saint-Hill, die noch heute in seinem Afro Cuban Quartet spielen, die reichhaltigen Einflüsse einsog, die ihm die musikalische Szene damals bot. Vierter im Bunde ist sein Langzeit-Bassist Childo Tomas aus Mozambique.

zum Artikel >
Natalia Mateo: Heart of Darkness
CD-Tipp
16.04.2015 Peter Füssl

Von Michel Legrands „The Windmill Of Your Mind“ über Lou Reeds „Take A Walk On The Wild Side“, von Lady Gagas „Paparazzi“ über Tom Waits’ „Chocolate Jesus“ zu „I Put A Spell On You“ von Screamin’ Jay Hawkins – Natalia Mateo fischt in den unterschiedlichsten musikalischen Tümpeln und zieht ganz große Fische an Land.

zum Artikel >
Holler My Dear: Eat, Drink & Be Merry
CD-Tipp
14.04.2015 Peter Füssl

Die 27-jährige, aus Graz stammende und in Berlin lebende Sängerin und Komponistin Laura Winkler ist ein Garant für unkonventionelle musikalische Expeditionen voller kreativer Einfälle – sei es mit ihrem 12-köpfigen Wabi-Sabi Orchestra oder mit der halb so großen, aber nicht weniger abwechslungsreichen Band Holler My Dear.

zum Artikel >
Anders Jormin/Lena Willemark/Karin Nakagawa: Trees of Light
CD-Tipp
09.04.2015 Peter Füssl

Der gleichermaßen kraftvolle wie einfallsreiche schwedische Bassist und Komponist Anders Jormin zählt zu den vielbeschäftigten Akteuren des ECM-Labels und spielte unter anderem bei Bobo Stenson, Charles Lloyd, Tomasz Stanko, Mark Feldman oder Jon Balke, er lässt aber auch immer wieder mit unkonventionellen eigenen Projekten aufhorchen.

zum Artikel >
Ida Sand: Young At Heart
CD-Tipp
07.04.2015 Peter Füssl

Im Pop-Business wird Neil Young relativ häufig gecovert, nun scheint er zunehmend in den Focus der Jazz-Szene zu rücken, man denke etwa an das experimentierfreudige Tribute-Album der „Glorreichen Sieben“ oder an die Young-Cover von „The Bad Plus“. Unter dem wortspielerischen Titel „Young At Heart“ demonstriert nun Schwedens souligste Jazzstimme Ida Sand ihren ganz persönlichen Zugang zu den sich gnadenlos in die Gehörgänge fressenden Melodien und poetischen Texten des zweifellos zu den größten Singersongwritern aller Zeiten zählenden Kanadiers.

zum Artikel >
Mathias Eick: Midwest
CD-Tipp
05.04.2015 Peter Füssl

Die Geburtsstunde dieses wunderbaren Albums schlug, als der norwegische Trompeter Mathias Eick im Rahmen einer nervenaufreibenden US-Tournee von Heimweh geplagt in den Mittleren Westen geriet und sich plötzlich zu Hause wähnte, weil die Gegend seiner Heimat ähnelte und der Großteil der Bewohner norwegische Namen trug. Das machte ihn darauf aufmerksam, dass im 19. und 20. Jahrhundert rund eine Million Norweger auswanderten, um in der Neuen Welt ihr Glück zu suchen, und sich dann vorwiegend im Mittleren Westen ansiedelten.

zum Artikel >
Manu Delago: Silver Kobalt
CD-Tipp
02.04.2015 Peter Füssl

Mit seinem neuen Album „Silver Kobalt“ setzt der in London lebende, aus dem Tirol stammende Hang-Virtuose und Perkussionist Manu Delago, der längst zum Dreh- und Angelpunkt von Björks Live-Band geworden ist, auf jene Ingredienzien, die schon sein 2013-er Album „Bigger Than Home“ erfolgreich gemacht haben: alternative Pop-Ideen kombiniert mit gepflegten elektronischen Sound-Experimenten, intensiven und vielschichtigen Rhythmen und exquisit ausgesuchten Stimmen, dieses Mal von Isa Kurz, Anil Sebastian, Rahel und Katie Noonan.

zum Artikel >
Wolfgang Muthspiel: Vienna, World
CD-Tipp
31.03.2015 Peter Füssl

Mit dem Solo-Album „Vienna naked“ und vierzehn auf den Leib geschneiderten Songs startete der Gitarrist Wolfgang Muthspiel vor drei Jahren seine Singersongwriter-Karriere, die jetzt mit „Vienna, World“ ihre unkonventionelle, mit fünf verschiedenen Bands an fünf verschiedenen Orten produzierte Fortsetzung findet.

zum Artikel >
Kendrick Lamar: To Pimp A Butterfly
CD-Tipp
27.03.2015 Peter Füssl

Das neue Album des 27-jährigen Rap-Superstars aus Compton/L.A., der sich mit seinem Major-Debut „Good kid, m.A.A.d city“ vor zwei Jahren in die Top-Liga katapultierte, brach schon wenige Tage nach seinem überraschend vorverlegten Release-Termin Rekorde: es wurde beispielsweise innerhalb von 24 Stunden 9,6 Millionen mal auf Spotify gestreamt, und es gab dies und jenseits des Großen Teichs kein – noch so rap-fernes – Qualitätsmedium, das Kendrick Lamar nicht gewürdigt hätte.

zum Artikel >
Jakob Bro: Gefion
CD-Tipp
24.03.2015 Peter Füssl

Außerhalb Dänemarks ist der 36-jährige Gitarrist Jakob Bro als Bandmitglied von Paul Motian oder Tomasz Stanko bekannt geworden, manchen vielleicht durch sein eigenes, auch als Dokufilm verewigtes CD-Projekt „Balladeering“ mit Motian und Bill Frisell. An Letzteren erinnert – freilich nur von der Stimmung und den Klangfarben her, aber ohne Americana-Einsprengsel – Jakob Bros Debut-Album bei ECM, das ihm einen ordentlichen Popularitätsschub bescheren dürfte.

zum Artikel >
Rudresh Mahanthappa: Bird Calls
CD-Tipp
17.03.2015 Peter Füssl

Rudresh Mahanthappa, der vielleicht perfekteste Altsaxophonist der Gegenwart und einer der kreativsten Komponisten dazu, erweist Charlie Parker, seinem großen Vorbild und unerschöpflichem Quell an Inspirationen, die Ehre. Und wie! Diese unbändig kraftvolle und mitreißende Hommage kommt völlig ohne Parker-Stück aus und ist trotzdem vollgestopft mit dem Geist dieses großen Erneuerers des Jazz, dessen Musik auch heute noch – er wurde vor 95 Jahren geboren und ist vor 60 Jahren gestorben – total am Puls der Zeit liegt.

zum Artikel >
Bob Dylan: Shadows In The Night
CD-Tipp
10.03.2015 Peter Füssl

Zugegeben, auf dem Papier las es sich etwas eigenartig, dass sich ausgerechnet Bob Dylan, den man zwar als größten und erfolgreichsten Songwriter aller Zeiten, sicherlich aber nicht als herausragendes Vokalgenie sehen kann, ausgerechnet des von nicht zufällig „The Voice“ genannten Frank Sinatra bekannt gemachten Songmaterials annimmt.

zum Artikel >
Lia Pale: my poet’s love
CD-Tipp
05.03.2015 Peter Füssl

Knappe zwei Jahre nach ihrem außergewöhnlichen Debut „gone too far“, das Schubert/Müllers „Die Winterreise“ gewidmet war, schlägt das Dreamteam Lia Pale/Mathias Rüegg mit „my poet’s love“ nun nochmals in dieselbe Kerbe. Dieses Mal hat die Endzwanzigerin mit Hilfe zweier Native-Speakerinnen sieben Gedichte aus Heinrich Heines „Buch der Lieder“ und ebenso viele aus Rainer Maria Rilkes Gedichtsammlungen „Mir zur Feier“ und „Das Buch der Lieder“ ins Englische übersetzt, um sie ihren Vorstellungen gemäß so richtig gesangstauglich zu machen.

zum Artikel >
Sinikka Langeland: The Half-Finished Heaven
CD-Tipp
03.03.2015 Peter Füssl

Auf ihrem vierten Album für ECM konzentriert sich Sinikka Langeland, die Sängerin und Kantele-Virtuosin norwegisch-finnischer Abstammung, auf die griffbrettlose nordische Kastenzither. Nur auf drei Stücken, Vertonungen von Gedichten des schwedischen Literaturnobelpreisträgers Tomas Tranströmer, ist ihre wunderschöne Stimme zu hören.

zum Artikel >
Björk: Vulnicura
CD-Tipp
24.02.2015 Peter Füssl

Ist es zynisch, wenn man dem Medienkünstler Matthew Barney dankbar ist, dass er seine langjährige Beziehung zu Björk geschmissen hat? Wahrscheinlich schon, andererseits sind Trennungsschmerz, Angst, Wut und Verzweiflung die Triebfedern für das seit langem beste und zugänglichste Album der Isländerin, deren musikalische Anziehungskraft zuletzt im ziemlich übersteigerten technoiden Experiment „Biophilia“ etwas verloren gegangen war.

zum Artikel >
IBEYI
CD-Tipp
19.02.2015 Peter Füssl

Ibeyi heißt im Yoruba-Dialekt „Zwillinge“, was auf die 20-jährigen kubanisch-französischen Schwestern Lisa-Kaindé und Naomi Díaz, die derzeit als die aufregendsten Debütantinnen des Jahres alle qualitätsbewussten Musikrubriken erobert haben, auch zutrifft. Zur Musik fanden die beiden als Weg, den frühen Tod ihres Vaters und Buena Vista Social Club- bzw. Afro Cuban Allstars-Perkussionisten Miguel Angá Díaz und einer Schwester zu verarbeiten.

zum Artikel >
Marius Neset: Pinball
CD-Tipp
17.02.2015 Peter Füssl

Der erst 29-jährige Norweger Marius Neset genießt bereits den Ruf, einer der ganz großen Saxophonisten und Komponisten des jungen europäischen Jazz zu sein, was er mit seinem exzellenten neuen Album „Pinball“ sicherlich noch untermauern wird. Zu seiner Stammbesetzung mit Ivo Neame an den Tasteninstrumenten, Petter Eldh am Bass und Anton Eger an den Drums hat er sich den wendigen Vibraphonisten und Marimbaspieler Jim Hart geholt und er fettet den ohnehin schon ungemein dichten Sound je nach Bedarf noch mit Cello, Violine oder Flöte auf.

zum Artikel >
Chris Potter Underground Orchestra: Imaginary Cities
CD-Tipp
10.02.2015 Peter Füssl

Chris Potter hat sich in den letzten 25 Jahren mit 15 Alben als Bandleader und auf mehr als hundert Produktionen von Dave Holland, Dave Douglas, Paul Motian, Steely Dan & Co. als einer der ganz großen Tenorsaxophonisten der Gegenwart manifestiert. Auch sein kompositorisches Talent ist längst kein großes Geheimnis mehr, dennoch übertrifft er mit seinem elfköpfigen Underground Orchestra nochmals alle Erwartungen.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)