Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

06.12.2017 |  Dagmar Ullmann-Bautz

Dance to the right – Das Aktionstheater Ensemble begeistert mit seinem neuen Stück

Lächelnd tanzen sie am Rande des Abgrunds, gekonnt spielen sie auf der Klaviatur der Emotionen, klug klopfen sie auf den Busch, mit lauten und mit leisen Tönen. Dem Aktionstheater Ensemble gelingt es spielend mit ganz alltäglichen Geschichten den Finger in die Wunde zu legen, ohne zu moralisieren. Gestern feierte „Swing. Dance to the right“ die Premiere der Uraufführung im ausverkauften Dornbirner Spielboden.

Aktuelle politische Entwicklung

Die Idee, das Konzept und die Inszenierung stammen von Martin Gruber, den Text hat er gemeinsam mit Elias Hirschl und dem gesamten Ensemble entwickelt. Den dramaturgischen Blick darauf hat Martin Ojster geworfen. Gruber und sein Ensemble arbeiten in der Regel etwa drei Monate intensivst an einer Produktion. Sie sammeln, diskutieren, schreiben, danach wird eingedampft, reduziert, so wie eine gute Soße zur perfekten reduziert wird, bis zur Essenz. Dass die aktuellen politischen Entwicklungen in Österreich und Europa dem Theatermacher Martin Gruber auf der Seele brennen, wundert nicht. Und so ist das, was er und sein Ensemble schlussendlich dem Publikum servieren, ein auf den Punkt gebrachtes, leidenschaftliches, poetisches, komisches, aber auch unerbittliches, aufrüttelndes Theater.

Jeder Ton ein Treffer!

Die Aufgabe von Kunst, von Künstlern, gesellschaftliche und politische Entwicklungen zu beobachten, zu erkennen und sichtbar zu machen, diese Aufgabe nimmt Martin Gruber sehr ernst, das interessiert ihn, das ist seine Triebfeder und natürlich auch die seines gesamten Teams und Ensembles.

Andreas Dauböck trägt mit einer beeindruckenden Sound- und Geräuschkulisse zur Geschichte bei, jeder Ton ein Treffer! Und auch die Videobilder von Bella Angora und Sarah Mistura nehmen gefangen.

Unendliche Leidenschaft

Und dann sind es natürlich die Schauspielerinnen und Schauspieler, die einfach gnadenlos gut sind, ohne Rücksicht auf eigene Befindlichkeiten, absolut präsent und mit unendlicher Leidenschaft auf der Bühne agieren. Zum ersten Mal beim Aktionstheater Ensemble begeistert Nicolaas van Diepen als Tanzlehrer, als smarter Anführer, immer lächelnd, immer schön und aalglatt. Isabella Jeschke nimmt unentrinnbar gefangen mit ihrer absolut drastischen Darstellung einer verzweifelt Suchenden, mit einem genialen Mix aus Komik und Tragik. Michaela Bilgeri fasziniert, egal ob sie nun einen total doofen Witz oder von ihrer großen Sehnsucht erzählt. Und wenn Susanne Brandt mit ihrer ungebremsten Energie und Kraft das Wort ergreift, kann sich ihrer Selbstverständlichkeit niemand entziehen. Als Schauspieler, Musiker und Sänger agiert einfach großartig Martin Hemmer, fokussiert immer wieder  Aug und Ohr auf sich, bis zum Schluss, wenn er noch einmal das Kinderlied vom kleinen Pinguin auf seine eigene, berührende, ganz ehrliche Weise interpretiert.

Der Theaterabend, der ein Wechselbad der Emotionen - Lachen, Gänsehaut und Tränen - beschert und richtig viel Gesprächsstoff liefert, wurde vom Premierenpublikum mit tosendem Applaus belohnt.

 

Weitere Termine
Do. 7., Fr. 8. & Sa. 9. Dezember, jeweils 20.30 Uhr
Spielboden Dornbirn

Großartig Martin Hemmer und Nicolaas van Diepen

Großartig Martin Hemmer und Nicolaas van Diepen

Geballte Frauenpower: Michaela Bilgeri und Susanne Brandt

Geballte Frauenpower: Michaela Bilgeri und Susanne Brandt

Beeindruckend: Isabella Jeschke (mitte)

Beeindruckend: Isabella Jeschke (mitte)

Und sie tanzen und tanzen ... Fotos: Gerhard Breitwieser

Und sie tanzen und tanzen ... Fotos: Gerhard Breitwieser

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Großartig Martin Hemmer und Nicolaas van Diepen Großartig Martin Hemmer und Nicolaas van Diepen
  • Geballte Frauenpower: Michaela Bilgeri und Susanne Brandt Geballte Frauenpower: Michaela Bilgeri und Susanne Brandt
  • Beeindruckend: Isabella Jeschke (mitte) Beeindruckend: Isabella Jeschke (mitte)
  • Und sie tanzen und tanzen ... Fotos: Gerhard Breitwieser Und sie tanzen und tanzen ... Fotos: Gerhard Breitwieser