Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

07.07.2016 |  Christina Porod

Barockmusik von Musikern der Wiener Symphoniker in Bregenz – Ein Benefizkonzert für Little Flower

Zugunsten des neuen Schulbaus für Schülerinnen und Schüler im Lepradorf „Little Flower“ in Indien findet am 30. Juli in Bregenz ein Benefizkonzert statt. Musiker der Wiener Symphoniker bieten einen Abend mit Werken aus der Barockzeit. Im Anschluss daran werden beim indischen Imbiss die farbenfrohen Seidenschals aus dem Projekt präsentiert.

Das heute 1000 Seelen zählende Dorf Little Flower ist seit 30 Jahren die soziale Lebensaufgabe von Mag. Claudia Vilanek. Sie hat über 1,5 Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt. Für ihren Einsatz hat die Salzburger Psychologin, Trainerin, Beraterin und Coachin das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich erhalten.
Das Konzept hinter Little Flower ist einfach: Praktisch alle Lebens- und Arbeitsbereiche werden aus eigener Kraft und mit den eigenen Ressourcen und Fähigkeiten aufgebaut – sei es die Landwirtschaft, die Milchwirtschaft, die Viehzucht, das Schulprojekt, die Bauarbeiten im ganzen Dorf, das Krankenhaus, die Spinnerei oder die Weberei. Die Mittel, die in zugekaufte Arbeitskräfte fließen, werden immer so gering wie möglich gehalten.

In Little Flower wächst eine gesunde dritte Generation heran, die über die Jahrzehnte in diesem nachhaltigen Projekt Heilung und eine neue Lebensgrundlage gefunden hat. Die Bildung im Dorf sollte aber verbessert werden. Deshalb entspricht die Schule, die nun gebaut wird, dem CBSC Standard. Damit ist die Grundlage für Öffentlichkeitsrecht gegeben und ein Wechseln in höhere weiterbildende Schulen erleichtert.

Benefizabend


Zugunsten des neuen Schulbaus für 400 Schülerinnen und Schüler im Lepradorf „Little Flower“ in Indien findet am 30. Juli im vorarlberg museum ein Benefizkonzert statt. Robert Wolf (Flauto traverso), Renate Turon (Violine), Christian Ladurner (Viola da Gamba), Hermann Eisterer (G-Violone) und Johannes Hämmerle (Cembalo) von den Wiener Symphonikern interpretieren Werke aus der Barockzeit  – etwa von J.S. Bach, G. Ph. Telemann und vielen anderen.

70 Frauen aus dem Projekt stellen unter anderem als Weberinnen und Spinnerinnen farbenprächtige Seidenschals her und sichern sich und ihren Familien damit das tägliche Überleben. Die Schals aus Non-violent Silk (die Raupen überleben) werden nach dem Konzert präsentiert. Die aus Vorarlberg stammende ORF Moderatorin und Stimm-Expertin Ingrid Amon propagiert als Little Flower-Botschafterin diese Schals zum Schutz für die Stimme und führt durch den Abend.

 

Benefizkonzert für Little Flower mit Musikern der Wiener Symphoniker
Sa, 30. Juli, 19.30 Uhr
vorarlberg museum, Bregenz
www.littleflower.at

Für Little Flower interpretieren Musiker der Wiener Symphoniker Werke aus der Barockzeit

Für Little Flower interpretieren Musiker der Wiener Symphoniker Werke aus der Barockzeit

Mag. Claudia Vilanek und Ingrid Amon engagieren sich für das Lepradorf "Little Flower" © Peter Branner

Mag. Claudia Vilanek und Ingrid Amon engagieren sich für das Lepradorf "Little Flower" © Peter Branner

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Für Little Flower interpretieren Musiker der Wiener Symphoniker Werke aus der Barockzeit Für Little Flower interpretieren Musiker der Wiener Symphoniker Werke aus der Barockzeit
  • Mag. Claudia Vilanek und Ingrid Amon engagieren sich für das Lepradorf "Little Flower" © Peter Branner Mag. Claudia Vilanek und Ingrid Amon engagieren sich für das Lepradorf "Little Flower" © Peter Branner