Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Bugge Wesseltoft: OK World
CD-Tipp
15.04.2014 Peter Füssl

Wer bislang die Elektro-Jazz-Seite des norwegischen Pianisten/Keyboarders und Produzenten, seine „New Conception of Jazz“ besonders im Auge hatte, kann nun mit „OK World“ einen völlig neuen Aspekt von Wesseltofts Schaffen kennenlernen.

zum Artikel >
Die Schurken dürfen das – Frenetischer Applaus nach dem Jubiläumskonzert „Odyssee“
Stefan Dünser, Martin Schelling, Goran Kovacevic und Martin Deuring musizierten mit Freude und Leidenschaft.
Musik / Konzert
14.04.2014 Silvia Thurner

Seit zehn Jahren sind der Trompeter Stefan Dünser, der Klarinettist Martin Schelling, der Akkordeonist Goran Kovacevic und der Kontrabassist Martin Deuring „die Schurken“. Deshalb haben sie zur Jubiläumsfeier in den Spielboden Dornbirn geladen und der Saal füllte sich bis auf den letzten Platz. Die vier Musiker spielten auf einem exzellenten musikalischen Niveau ein vielseitiges Programm und unterhielten das Publikum mit zahlreichen Schmähs. So wurde aus dem Konzert ein erfrischender, kabarettistischer Abend und eine Odyssee, bei dem die Musiker auf sympathische Art und Weise auch über sich und ihre Eigenheiten lachen konnten.

zum Artikel >
Eine Bereicherung, die für Stimmung sorgt – Murat Üstün und der Doblinger Verlag legen ein Spielbuch mit „Türkischen Liedern“ vor
Die "Türkischen Lieder" von Murat Üstün sind eine Bereicherung für den Musikschulunterricht.
Musik / Konzert
12.04.2014 Silvia Thurner

Murat Üstün ist ein weit über die Landesgrenzen Vorarlbergs hinaus geschätzter Komponist und Musikpädagoge mit türkischen Wurzeln. Oft baten ihn Kolleginnen und Kollegen um Werke für ihre Musikschüler. Diesem Wunsch ist er seit Jahren immer wieder gerne nachgekommen. Nun legt Murat Üstün eine kleine Sammlung „Türkischer Lieder“vor, die Kindern und Jugendlichen bekannte Volkslieder aus der Türkei musikalisch näherbringen. Viel Wert wurde auf eine gute Handhabung der ein- und zweistimmig gesetzten Lieder mit Klavierbegleitung gelegt. Der Fantasie und Kreativität sind bei der Ausgestaltung der Lieder keine Grenzen gesetzt.

zum Artikel >
„Geht´s noch etwas dunkler?“ Chris Garneau am Spielboden
Oh God: Chris Garneau singt über Inzest, Vernachlässigung und Missbrauch in der Familie (Fotos: Michael Fritz / Spielboden)
Musik / Konzert
12.04.2014 Thorsten Bayer

Die Liste der Referenzen, um Chris Garneau und seine Musik einzuordnen, ist lang: Nina Simone und Jeff Buckley nennt der 31 Jahre alte Singer-Songwriter als seine Vorbilder. Kritiker haben den New Yorker schon mit Rufus Wainwright, Sufjan Stefens und Regina Spektor verglichen. In Dornbirn sind Anklänge an diese anderen Künstler spür- und hörbar, vor allem aber ist ein junger, ernster Mann mit einem ganz eigenen Stil zu erleben. Anstrengend, intensiv ist sein Auftritt, der gleichwohl Gänsehaut-Momente zu bieten hat.

zum Artikel >
Querverbindungen zwischen Barock und Gegenwart – Susanna Wallumrød und Giovanna Pessi hinterließen bei „DornbirnKlassik“ einen flauen Eindruck
Im Rahmen von "DornbirnKlassik" sucht der Kurator Roland Jörg auch nach Querverweisen und Raritäten, dieses Mal mit Giovanna Pessi & Susanna Wallumrød.
Kritiken
11.04.2014 Silvia Thurner

Die Abonnementreihe „DornbirnKlassik“ zeichnet sich auch dadurch aus, dass dem Publikum immer wieder die Möglichkeit geboten wird, Neues zu entdecken. Im Rahmen des vierten Abokonzertes musizierten die Harfenistin Giovanna Pessi und die Sängerin Susanna Wallumrød zusammen mit Marco Ambrosini (Nyckelharpa) und Martin Zeller (Barytone) im Dornbirner Kulturhaus. Sie präsentierten und kombinierten Musik des englischen Barockkomponisten Henry Purcell mit Songs von Leonard Cohen und Nick Drake. Doch die Songs, verbunden mit der Art der Darbietung boten nur wenige Anreize.

zum Artikel >
Kerrygold? – Nein, Österreich buttert selbst! - "Am Beispiel der Butter" im Theater Kosmos
Ein fieses Trio: Hubert Dragaschnig, Anwar Kashlan, Martina Spitzer
Theater
11.04.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Da sitz ich, esse mein Butterbrot und es schmeckt. Nach der gestrigen Großladung Butter im Theater Kosmos schon ein bisschen verwunderlich. Die österreichische Erstaufführung von "Am Beispiel der Butter" des steirischen Jungdramatikers Ferdinand Schmalz wurde von Stephan Kasimir inszeniert und feierte gestern seine Premiere in Bregenz.

zum Artikel >
The Lego-Movie
Emmet (Chris Pratt), der Glaube an den Durchschnittsmann macht ihn zum Befreier aus der Matrix.
Film / Kino
10.04.2014 Gunnar Landsgesell

Alles wird bunter! Die Arbeiterschaft in Legoland wird aus ihrem Verblendungszusammenhang gerissen und kämpft für ein richtiges Leben in geistiger Freiheit. Fröhliche Entgrenzungsfantasie, klug gebaut und geschickt visualisiert. Old Style trifft New World, stürzt Lord Business!

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (11.4. - 17.4. 2014)
La Religieuse - Die Nonne
Film / Kino
10.04.2014 Walter Gasperi

Im Filmforum Bregenz läuft diese Woche die Diderot-Verfilmung „La Religieuse - Die Nonne“, im TaSKino Feldkirch steht die schauspielerisch starke Leinwandadaption von Tracy Letts´ mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Dramas „August: Osage County - Im August in Osage County“ auf dem Programm.

zum Artikel >
Vijay Iyer: Mutations
CD-Tipp
10.04.2014 Peter Füssl

Der indischstämmige New Yorker Pianist Vijay Iyer hat in den vergangenen Jahren für eine Vielzahl an Solo- und Trio-Projekten und für Produktionen mit dem großartigen Altsaxophonisten Rudresh Mahanthappa dies- und jenseits des Atlantiks hervorragende Kritiken erhalten, tatsächlich ist er aber mit seinen in Yale absolvierten Studien der Mathematik und Physik und einem interdisziplinären Doktortitel in Technologie und Geisteswissenschaften in vielerlei Hinsicht eine singuläre Erscheinung. Dementsprechend komplex klingt auch das erste Album, das das eben erst zum Professor für Musik an der Harvard University bestellte 42-jährige Multi-Genie für Manfred Eichers renommiertes ECM-Label eingespielt hat.

zum Artikel >
Anna Aaron: Neuro
CD-Tipp
08.04.2014 Peter Füssl

Mit ihrem auf dem Sophie Hunger-Label Two Gentlemen veröffentlichten Debut „Dogs in Spirit“ hat die 29-jährige Baslerin Anna Aaron (bürgerlich Cécile Meyer) zumindest in der Schweiz einigen Staub aufgewirbelt. Mit „Neuro“ will die Singer-Songwriterin und Pianistin nun international reüssieren, deshalb wurde auch in London mit Produzent David Kosten aufgenommen, mit Jason Cooper von „The Cure“ an den Drums und Ben Christophers von „Bat for Lashes“ an der Gitarre.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)