Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Der wunderbare Fischzug - Wolfgang Bleiers Erzählung „Fischfang bei aufgehender Sonne“
Literatur
17.11.2015 Ingrid Bertel

Der 2010 mit dem Literaturstipendium des Landes ausgezeichnete Autor Wolfgang Bleier erzählt in „Fischfang bei aufgehender Sonne“ eine Liebesgeschichte in Bildern.

zum Artikel >
Kendrick Scott Oracle: We Are The Drum
CD-Tipp
17.11.2015 Peter Füssl

Der 1980 in Houston geborene Kendrick Scott ist einer jener Drummer, der seine Band nicht nur als unermüdlich einfallsreicher Motor und zentraler rhythmischer Impulsgeber leitet, sondern sie auch zu einem einzigartigen Gruppengefühl führt, einem Ganzen, das weit mehr ist als die Summe seiner Teile. So gesehen sind die angestellten Vergleiche mit Art Blakey, Elvin Jones oder Tony Williams durchaus angebracht, zumal Scott auch kompositorisch Einiges zu bieten hat.

zum Artikel >
Eine Welt, die Helden brauchte – Die Festrede der Philosophin Ágnes Heller anlässlich der Enthüllung des Widerstandsmahnmals in Bregenz
Die 1929 in Budapest geborene Philosophin und Holocaust-Überlebende Ágnes Heller hielt die Festrede anlässlich der Enthüllung des Deserteurs- und Widerstandsmahnmals am Sparkassenplatz in Bregenz.
Aktuell
16.11.2015 Christina Porod

Am 14. November wurde am Sparkassenplatz in Bregenz das von Nataša Sienčnik gestaltete Deserteurs- und Widerstandsmahnmal enthüllt. Ágnes Heller hielt die Festrede. Heller, geboren 1929 in Budapest, ist Überlebende des Holocaust. Sie studierte Philosophie an der Universität Budapest und wurde 1955 promoviert. Nach jahrzentelanger politischer Unterdrückung und wissenschaftlicher Einschränkung emigrierte Heller 1977 nach Australien, wo sie in Melbourne Soziologie lehrte. 1986 wurde sie Hannah Arendts Nachfolgerin auf deren Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrendoktorate. Im Anschluss folgt ihre Festrede:

zum Artikel >
„Bringing beauty to abstraction“ - Das Kris Davis Quintett am Spielboden
Kris Davis Quintett, eng beisammen, und so klingt es auch.
Musik / Konzert
15.11.2015 Thomas Kuschny

„Avantgarde“, so hieß das Fach im Plattenladen früher, in dem Tonträger wie „Capricorn Climber“ von Kris Davis zu finden gewesen wären. Freilich, um in den meisten Fällen dort längere Zeit zu verweilen, was natürlich mit ein Grund ist, dass es dieses Fach heute nicht mehr gibt. Wenn es denn den Laden überhaupt noch gibt. Auch die Stilbezeichnung hat ihren Sinn einbüßen müssen, denn anscheinend gibt es keine Räume mehr, in die man voranschreiten könnte. Mittlerweile ist gar „Post-Avantgarde“ nicht mehr nur ein antagonistischer Kalauer, aber letztlich wird die Platte nun unter „Jazz“ einsortiert sein. Oder unter „Kicks“, der neuen Erweiterung der „JAZZ&“-Reihe am Spielboden, in der Kris Davis gestern konzertierte.

zum Artikel >
Eine Frage der Liebe - In einer beeindruckenden Feier wurde auf dem Bregenzer Sparkassenplatz das von Nataša Sienčnik gestaltete Deserteurs- und Widerstandsmahnmal enthüllt
(v.l.n.r.) BM Markus Linhart, Landesrat Johannes Rauch, Philosophin und Festrednerin Agnes Heller, Künstlerin Nataša Sienčnik und Kulturstadträtin Judith Reichart
Aktuell
14.11.2015 Ingrid Bertel

Viele Menschen, die sich an diesem Vormittag auf dem Sparkassenplatz versammeln, wirken wie erschlagen. Gekommen sind sie, um jene Frauen und Männer zu ehren, die sich dem nationalsozialistischen Terror widersetzt haben. Doch in der Nacht wurden in Paris 127 Menschen von Terroreinheiten des Islamischen Staats ermordet. Menschen, die einfach nur ein Fußballspiel, ein Konzert, ein Restaurant besucht hatten. Niemand verwendet die bei derartigen Anlässen sonst so beliebte Formel „nie wieder“. Es ist so fürchterlich klar, wie dünn die Decke von Demokratie und Zivilgesellschaft geworden ist.

zum Artikel >
30 Jahre Bandgeschichte in 120 Minuten – Element of Crime spielte ein begeisterndes Konzert in der Kulturbühne AMBACH
Element of Crime sind (v. l. n. r.) Richard Pappik, David Young, Sven Regener und Jakob Ilja (© Charlotte Goltermann).
Musik / Konzert
14.11.2015 Thorsten Bayer

14 Alben hat die Berliner Band um Sven Regener bereits veröffentlicht. Das aktuellste Werk „Lieblingsfarben und Tiere“ hat es bis auf Platz eins der österreichischen Charts geschafft. Entsprechend textsicher zeigte sich in Götzis das Publikum, das die Band von Anfang an für sich einnehmen konnte. Doch auch die alten, teils noch englischsprachigen Songs saßen. So kamen alle auf ihre Kosten: Wer auf die Hits neueren Datums wartete, wurde spätestens bei den sechs (!) Zugaben belohnt. Fans der ersten Stunde genossen ihre Favoriten aus den 80er-Jahren ebenso.

zum Artikel >
„Gift“ im TAK - Ein trauriges Liebesduett - so einfach und so wahr
"Gift" im TAK mit Dagmar Menzel und Ulrich Matthes
Theater
13.11.2015 Anita Grüneis

Es ist keine weltbewegende Geschichte und doch bewegt sie viele: Das Schauspiel „Gift“ der niederländischen Autorin Lot Vekemans, das im TAK als Gastspiel des Deutschen Theaters Berlin gezeigt wurde.

zum Artikel >
Ein Klangmagier und sein Orchester – Iván Fischer und das Budapest Festival Orchestra bescherten dem Publikum ein erfrischendes Meisterkonzert
Das Budapest Festival Orchestra und Iván Fischer unterstützten im Bregenzer Festspielhaus ihre musikalische Pokerrunde mit unkonventionellen Mitteln.
Musik / Konzert
12.11.2015 Silvia Thurner

Die Bregenzer Meisterkonzerte trumpften mit hervorragenden Musikern und einem exklusiven Konzertprogramm auf. Das Budapest Festival Orchestra (BFO) musizierte unter der Leitung von Iván Fischer geistreich und voller Lust am gemeinsamen Gestalten Werke von Prokofjew und Strawinsky. Im Mittelpunkt stand der Geiger Thomas Zehetmair, der mit seinem facettenreichen Spiel und seiner Deutung des zweiten Violinkonzertes von Sergej Prokofjew Begeisterung auslöste.

zum Artikel >
Steve Jobs
Michael Fassbender als Steve Jobs: Der Mann, der zwar kein Instrument beherrscht, aber das Orchester anleitet.
Film / Kino
12.11.2015 Gunnar Landsgesell

Eine Annäherung an Apple-Ko-Gründer Steve Jobs in drei hochenergetisch entworfenen Schlaglichtern. Ein typischer Danny Boyle Film, treibend, rasant, immer am Schimmer der Oberflächen interessiert. Michael Fassbender gibt dem PR-Genie Jobs eine stimmige Präsenz.

zum Artikel >
Ein Abend voller Überraschungen - "Die kahle Sängerin" am Vorarlberger Landestheater
Genial: Der Start mit Bo-Phyllis Strube als Mary
Musik / Konzert
12.11.2015 Dagmar Ullmann-Bautz

Gestern feierte das Absurde Theater seinen gelungenen Einzug ins Vorarlberger Landestheater. Dem jungen, höchstmotivierten Team, angeführt von Regisseur Matthias Rippert, gelang es mit Leichtigkeit das Premierenpublikum für sich zu gewinnen - mit einem faszinierenden Theaterabend ab der ersten bis hin zur letzten Sekunde.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)