Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

The Walk
Klein angefangen: Joseph Gordon-Levitt als Philippe Petit mit seinem Lehrer (Ben Kingsley).
Film / Kino
22.10.2015 Gunnar Landsgesell

Nach dem Dokumentarfilm "Man on the Wire" (2008) sollen hier noch einmal die Ereignisse rund um Philippe Petit und dessen Drahtseilakt zwischen den Twin Towers von 1974 erzählt werden. Robert Zemeckis ("Forrest Gump") lässt die fiktionale Vorgeschichte vor allem als modernes Märchen voller drolliger Figuren entstehen.

zum Artikel >
Yo La Tengo: Stuff Like That There
CD-Tipp
22.10.2015 Peter Füssl

Gitarrist Ira Kaplan und Drummerin Georgia Hubley waren ebenso wie der als Gastmusiker eingeladene Dave Schramm bereits 1984 Gründungsmitglieder der in Hoboken, New Jersey, stationierten Indie-Rock-Band Yo La Tengo, Bassist James McNew ist auch schon seit Anfang der 1990er Jahre mit dabei. Das Projekt hat also Konstanz, da verwundert es auch nicht, dass man an Jubiläen denkt. 1990 kam „Fakebook“, ein grandioses Album mit Coverversionen etwa von Cat Stevens-, John Cale- oder The Kinks-Songs heraus, exakt 25 Jahre später beschreiten Yo La Tengo mit „Stuff Like That There“ genau dieselben musikalischen Wege.

zum Artikel >
Bludenz Kultur - Das Programm 2015/16
Kulturstadtrat Christoph Thoma, Geschäftsführerin MMag. Ulrike Dirnbauer und Vorstandsdirektor der Sparkasse Bludenz Christian Ertl sprachen im Rahmen einer Pressekonferenz über das Kultur-Programm in Bludenz © Christa Dietrich
Aktuell
22.10.2015 Christina Porod

Die Reihen Cinello, kinder.welten, berge.hören, bühne.frei, fremde.nähe, hin.hören, die Bludenzer KulturNacht, die Benefiz-Veranstaltungsreihe Kultur.LEBEN, die Galerie allerArt, die Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik, das Literaturprogrammformat kopfsprung und die Programmschiene DiskursDirekt - Bludenz Kultur bietet eine vielfältige Saison 2015/16. Hierzu ein kleiner Überblick:

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (23.10. – 29.10. 2015)
Taxi Teheran
Film / Kino
22.10.2015 Walter Gasperi

Das Filmforum Bregenz zeigt diese Woche Jafar Panahis Berlinale-Sieger „Taxi Teheran“. In der Kammgarn Hard steht Anja Salomonowitz´ Spielfilm „Spanien“ auf dem Programm.

zum Artikel >
Vintage Trouble: 1 Hopeful Rd.
CD-Tipp
21.10.2015 Peter Füssl

Eine Million AC/DC-Fans – und die sind jenseits britischer Schuluniformen bekanntlich schwer zufrieden zu stellen – können nicht irren! Die zeigten sich nämlich im Rahmen der letzten Europa-Tournee der australischen Hardrock-Giganten angesichts der in schwarzen Anzügen auftretenden Kalifornier von Vintage Trouble hellauf begeistert.

zum Artikel >
Megapolis am Bodensee - Zsuzsanna Gahses neues Buch „Jan, Janka, Sara und ich“
Zsuzsanna Gahse legt in ihrem neuen Buch „Jan, Janka, Sara und ich“ ihr sprachliches Stethoskop an den Puls unserer Newswelt
Literatur
20.10.2015 Ingrid Bertel

In ihrem neuen Buch „Jan, Janka, Sara und ich“ findet Zsuzsanna Gahse stupende Bilder für das globalisierte Leben in einer Provinz, die keine mehr ist.

zum Artikel >
Beirut: No No No
CD-Tipp
20.10.2015 Peter Füssl

In den vier Jahren seit seinem dritten, mit wenig Begeisterung aufgenommenen Album „The Rip Tide“ ist der davor als Wunderkind für seine mitreißende Worldmusic-Indie-Pop-Melange hochgejubelte Zach Condon nach seinem Absturz durch seine ganz persönliche Hölle gegangen. Der mittlerweile 29-Jährige hatte allerhand Unbill zu bewältigen – von einer infolge Burnout abgebrochenen Australien-Tournee und einer Scheidung bis zur mittlerweile offenbar überwundenen Schreibblockade, wenngleich die knapp 30 Minuten Gesamtlaufzeit nicht unbedingt auf einen kreativen Überschub schließen lassen.

zum Artikel >
Unterschiedliche Kompositionsstile und ein neues Werk von Michael Floredo zu einem eindrucksvollen Kranz gebunden – Gerda Poppa, Christoph Indrist und Lukas Nußbaumer musizierten im Rahmen der Basilika Konzerte Rankweil
Christoph Indrist (Perkussion; Marimbaphon), Lukas Nußbaumer (Sopransaxophon) und Gerda Poppa (Orgel) gaben ein ansprechendes Konzert. Bei der Uraufführung des neuen Werkes von Michael Floredo bündelten sie - unterstützt von Michael Fliri als zweiten Organisten - ihre Energien für die anspruchsvolle und virtuos gesetzte  Komposition.
Musik / Konzert
19.10.2015 Silvia Thurner

Einen abwechslungsreichen Konzertabend bescherten die Basilika Konzerte Rankweil den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern. Unter dem Leitgedanken „rosarium musicum“ haben die Organistin Gerda Poppa, der Saxophonist Lukas Nußbaumer und der Perkussionist Christoph Indrist ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Den Höhe- und Schlusspunkt des niveauvollen Abends bildete die Uraufführung der Komposition „Kontemplation: Geist – Nicht Geist“ von Michael Floredo. Die Werkdeutung hinterließ einen starken Eindruck, weil die Musik aussagekräftig komponiert sowie bewundernswert virtuos präsentiert wurde.

zum Artikel >
"Look at me now ..." - Der Versuch einer Annäherung an Gertrude Stein
Ein reduzierter spannender Raum von Katharina Pia Schütz
Theater
18.10.2015 Dagmar Ullmann-Bautz

Gertrude Stein war wohl eine der außergewöhnlichsten und schillernsten Protagonistinnen des beginnenden letzten Jahrhunderts, sie war Schriftstellerin, Kunstliebhaberin und Sammlerin, Förderin und Mäzenin und eine der ersten Frauen in der Literatur der klassischen Moderne. Gestern präsentierte das walktanztheater.com im "Alten Hallenbad" in Feldkirch die Premiere von "Look at me now and here I am. Gertrude Stein." und damit einen Versuch diese Frau zu skizzieren.

zum Artikel >
Um ein Quantum Angst - Silvia Salzmann in der Alten Seifenfabrik in Lauterach
Silvia Salzmann und Thomas Geismayr interpretieren das Thema Angst | © Doris Salzmann
Tanz
17.10.2015 Mirjam Steinbock

Die Vorarlberger Tänzerin und Choreografin Silvia Salzmann macht mit „still afraid“ die Alte Seifenfabrik zum kunstübergreifenden Hotspot und bringt das Thema Angst auf die Bühne. Dies als Bühnenstück zu titulieren, wäre allerdings zu kurz gegriffen. Es geht vielmehr um ein Gesamtkonzept mit Videos, Fotografien, persönlichen Einblicken in den Prozess, Stationen mit Aufgaben für das Publikum und kleinen Details, wie von der Decke hängende Kaugummis, die man im Vorbeigehen entdeckt. Das künstlerische Kernteam mit Silvia Salzmann, Sarah Mistura und Thomas Geismayr lässt zeitgenössischen Tanz und Performance, Breakdance-Elemente, Fotocollagen und Videographien aufeinandertreffen und überlappen. Dieses einander Zuarbeiten erinnert an die industrielle Produktion, in der verschiedenste Teile miteinander verpresst und am Ende zu einem Ganzen werden. Eine kluge Wahl, die ehemalige Fabrikshalle mit ihren weiß getünchten Wänden dafür zum Spielort zu machen.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)